Mein Haus & Grund - Smart Home

MENSCHEN   37

Was bieten Sie Freunden an, wenn diese bei Ihnen zu Besuch sind? Zunächst einmal vor allem das Wichtigste, das ich bieten kann: meine Zeit. Und dann: Ein gutes Glas Wein oder vieles andere mehr, was das Leben schöner macht. Aber der größte Luxus ist für mich, wie gesagt, füreinander Zeit zu haben. Am liebsten essen Sie…? … Fisch. Und zwar am allerliebsten Maräne. Das ist ein Fisch, den es fast gar nicht mehr im Großen Plöner See gibt. Den hat hier ein wunderbarer Koch am Großen Plöner See im „Dat Groene Huus“ in Bosau am besten zubereitet. Leider macht er das nicht mehr öffentlich. Ich hoffe deshalb, dass er für mich in diesem Jahr noch einmal ganz privat eine Maräne in die Pfanne schmeißt.

Mal ehrlich: Lesen Sie die Bedienungsanleitungen Ihres Fernsehers oder Handys wirklich durch? Nein! Und ich bin überzeugt, dass das auch heutzutage nicht mehr notwendig ist. Ich glaube, dass Hersteller heute dafür sorgen müssen, dass Geräte intuitiv gut bedienbar sind. Wer erst eine 20-seitige oder noch dickere Bedienungsanleitung benötigt, der hat das Gerät nicht richtig konzipiert. Sind Sie im Familienkreis in Sachen Technik eher Experte oder Ratsuchender? Im Verhältnis zu einigen Familien­ angehörigen bin ich Experte, verglichen mit anderen bin ich Ratsuchender. Welche Dinge würden Sie im Alltag gern noch „smarter“ erledigen wollen? Da gibt es vieles! Die Nachbestellung von Speisen und Getränken in meinem Kühlschrank würde ich gerne durch den Kühlschrank selber vornehmen lassen. Also wenn die Milch leer ist, kann sie vom Kühlschrank selbstständig nachgeordert werden. Außerdem noch diverse andere Sachen, wie etwa die Belüftung im Haus. Ich kann mir

vieles an Alltagserledigungen denken, die man „smarter“ machen kann. Und wenn erstmal das Thema Spracherkennung eine sehr viel stärkere Rolle gespielt hat, dann werden sicherlich nicht nur Alexas und Siris vernünftig regulierbar sein, sondern man könnte das eine oder andere eben auch beim Betreten eines Raumes mit Sprache steuern. Wohnen Sie modern und technikaf- fin oder konventionell? Sowohl als auch. Ich wohne in Teilen modern und bin zumindest nicht technikunaffin, sondern Alexa steht auch bei mir auf dem Bord. Angenommen, Sie müssten in ein anderes Bundesland ziehen. Was würden Sie an Schleswig-Holstein am meisten vermissen? Die wunderschöne Landschaft würde ich am meisten vermissen und die glücklichen Menschen.

Die Fragen stellte Volker Sindt. <<

Ihr Lieblingsplatz in Schleswig-Holstein ist…?

Eindeutig Bosau, am Großen Plöner See und meine Terrasse, von der aus ich über den See blicken kann.

Wir bringen das Licht ins Dach Mehr Fenster. Mehr Luft. Mehr Leben.

www.velux.de

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online