RZ_KW11_2019

SPORT

Riehener Zeitung 

Freitag, 15. März 2019

Nr. 11

13

KUNSTTURNEN 23. Alpencup in Altdorf Podestplatz für Sonja Stauffiger

UNIHOCKEY Meisterschaft Männer Grossfeld 3. Liga

Mit einer Niederlage verabschiedet Die Grossfeldherren des UHC Riehen haben zum Abschluss der Drittliga- meisterschaft erneut verloren. Der Ab- stieg in die 4. Liga stand seit dem Vor- wochenende fest. Nachdem im gel, welcher den Ball traumhaft ins Lattenkreuz hämmerte. Das Spiel wurde nochmals spannend. Riehen versuchte alles, kämpfte und ackerte, doch es nützte alles nichts. Auch das letzte Spiel der Saisonging knapp, aber leider doch verdient verloren.

Aufgrund der Fasnachts- und Sportferi- en eröffneten am vergangenen Wo- chenende nur fünf Turnerinnen des TV Basel ihreWettkampfsaison 2019 am23. Alpencup in Altdorf. Am Samstagnachmittag galt es für die drei Open-Turnerinnenernst. Chloe Begley war direkt aus den Skiferien an- gereist und schlug sich alles in allem tapfer. Sie startete mit einer sehr gelun- genenBarrenübung,musste amSchwe- bebalken dann aber leider zwei Stürze in Kauf nehmen und schloss den Wett- kampf mit einem schönen Überschlag mit halber Drehung am Sprung ab. Am Ende klassierte sich Chloe Begley im guten 10. Rang und durfte eine Aus- zeichnung entgegennehmen. Kate Chakravarty startete ebenfalls mit einer gelungenen Barrenübung und zeigte auch amBalkenundBoden sehr schöne und sturzfreieÜbungen. Als Elfte durfte sie sich die letzte Auszeichnung um- hängen lassen. Linn Bertolli kam nach langer Verletzungspause wieder zurück und zeigte stabileÜbungen an allenGe- räten. Insbesondere ihre Bodenübung vermochte mit der neuen Choreografie zu überzeugen. Einen Sturz am Balken kostete sie eine Auszeichnung, aber Linn Bertolli darf mit dem12. Rang sehr zufrieden sein. Im Anschluss an die Open-Turne- rinnenmachten sich die Dienstältesten im Programm 6A bereit für ihren Wett- kampf. Carole Weidele begann am Bo- den mit einer schönen Übung, aber leider misslang ihr schon die erste Pose und siemusste einen Sturz in Kauf neh- men. Am Sprung und Barren gelangen ihr solide Übungen und der «Zitterbal- ken», wie er unter Turnerinnen genannt wird, misslang ihr leider komplett, reiht sie doch im Training eine Übung ohne Sturz an die nächste. Carole Weidele klassierte sich im 6. Rang und darf den- noch zufrieden mit sich sein. Sonja Stauffiger zeigte einen soliden Wettkampf mit schönen und sturzfrei- enÜbungen an allenGeräten. Als Dritte durfte sie gleich zumSaisonauftakt aufs Treppchen steigen und war überglück- lich. DiesesWochenende stehen sieben Turnerinnen am Schwanen-Cup in Horgen im Einsatz.  Angelika Stauffiger

vergangenen Jahr noch am Aufstieg geschnuppert wordenwar, passte diese Saison nichts zusammen. Nach einer unheimlichen Verletzungsserie und zahlreichen Niederlagen findet man sich nächste Saison eine Liga tiefer. Im letzten Spiel gegen Deitingen verlor Riehen nach umkämpften 60 Minuten unglücklich mit 4:5. Die Startphase war durchzogen und so musste Thierry Liechti, wie schon so oft, bald hinter sich greifen. Der Rück- stand konnte durch einen Freistoss- kracher von Coach Freivogel wieder ausgeglichen werden. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlern und hitzi- gen Zweikämpfen. Nach einem un- glücklichen Ballverlust konnte Deitin- generneut inFührung gehen. Ineinem Gewusel vor dem Tor behielt Walker den Überblick und netzte eiskalt zum Ausgleich ein. So ging es beim Stand von 2:2 erstmals in die Kabine. Das zweite Drittel war spielerisch von beiden Teams eher schwach. Die guten Vorsätze, die in der Kabine ge- fasst worden waren, konnten nicht in die Tat umgesetzt werden. Auf den Deitinger Führungstreffer konnte, nach herrlichen Pass von Diethelm, erneut Walker mit dem 3:3 reagieren. Im dritten Drittel kämpfte Riehen beherzt, aber unglücklich. Durch ei- nen Doppelschlag ging Deitingen vor- entscheidend in Führung. Doch Rie- hen steckte nicht auf und kam durch Spielertrainer Freivogel nochmals he- ran. Einen Freischlag für Riehen legte Captain Niederberger rüber zu Freivo-

Was bleibt? Riehen steigt in die 4. Liga Grossfeld ab und damit dürfte der Trainerstuhl von Freivogel bedenklich wackeln. Er selbst bezeichnet den Ab- stieg als «Tiefpunkt vom Tiefpunkt», weist jedoch darauf hin, dass der ein- geschlagene Weg in der nächsten Sai- son weiter gegangen werden müsse, treu dem Motto «über Niederlagen zum Erfolg finden». Nach dieser Weis- heit müsste die nächste Saison wohl eine der erfolgreichsten der Klubge- schichte werden. Die bevorstehende Sommerpausewirdbestimmt intensiv dafür genutzt werden, sich auf die neuen Herausforderungen vorzube- reiten. Thomas Waldburger (2:2/1:1/2:1) UHC Riehen I: Thierry Liechti (Tor); Han- nes Hui, Dominik Freivogel (2 Tore/0 As- sists), Christoph Niederberger (0/2), Jörn Hopf, Simon Walker (2/0), Timon Schil- ling, Benjamin Fitz, Gian Giaggiotti, Joris Fricker, Reto Stauffiger, Samuel Diethelm (0/1), Thomas Waldburger (0/1). Männer, Grossfeld, 3. Liga, Gruppe 3 Schlussrangliste: 1. Unihockey Langen- thal Aarwangen II 14/39 (73:34), 2. UHC Obersiggenthal 14/30 (86:51), 3. Sharks Münchenstein 14/25 (52:48), 4. Olten Zo- fingen II 14/21 (62:64), 5. Virtus Wohlen 14/19 (53:55), 6. TSV Unihockey Deitingen II 14/14 (48:68), 7. Black Creek Schwarzen- bach II 14/13 (48:80), 8. UHC Riehen I 14/7 (48:70). – Riehen steigt in die 4. Liga ab. TSV Deitingen – UHC Riehen I 5:4 Fussball-Vorschau 2. Liga Regional: Sa, 16. März, 18.30 Uhr, BuhnackerWallbach FC Wallbach – FC Amicitia I 3. Liga, Gruppe 1: Sa, 16. März, 18 Uhr, Eisweiher Oberwil FC Oberwil – FC Amicitia II Junioren B, Junior League B: So, 17. März, 13 Uhr, Schützenmatte BSC Old Boys a – FC Amicitia a Junioren C, 1. Stärkeklasse, Gruppe 4: Sa, 16. März, 14 Uhr, z’Hof Oberdorf FC Oberdorf – FC Amicitia b Volleyball-Vorschau Frauen, 5. Liga, Gruppe B: Di, 19. März, 20 Uhr, Niederholz KTV Riehen U23 – VBC Gelterkinden Juniorinnen U19, Finalrunde B: Mo, 18. März, 20.45 Uhr, Hinter Gärten KTV Riehen A – TV Arlesheim Basketball-Vorschau Frauen, 2. Liga: Mi, 20. März, 20.30 Uhr, KuSpo Pratteln BC Pratteln I – CVJM Riehen Männer, 4. Liga: Mi, 20. Februar, 20 Uhr, Gerenmatte BC Arlesheim IV – CVJM Riehen II Junioren U20, Regional: Do, 21. März, 20.30 Uhr, Wasserstelzen CVJM Riehen – TSV Rheinfelden Junioren U15, High: Do, 21. März, 18.30 Uhr, Wasserstelzen CVJM Riehen I – Liestal Basket 44 Junioren U15, Low: Mi, 20. März, 18.30 Uhr, KuSpo Pratteln BC Pratteln – CVJM Riehen II Skilanglauf-Resultate 51. Engadin Ski Marathon, 10. März 2019 Läuferinnen und Läufer aus Riehen 42 km. Männer: 1761. (250. H-M5) Alex Ha- tebur 1:57:49.7, 3326. (385. H-M3) Elias Bi- schof 2:20:57.0, 4260. (400. H-M6) Niklaus Hess 2:34:41.4, 5731. (563. H-M6) Roland Hammann 2:58:51.4, 5748. (845. H-M5) Pa- trick Antonetty 2:59:09.7, 7345. (423. H-M7) Daniel Graf 3:36:00.2, 8171. (1131. H-M5) Daniel Brunner 4:26:34.3. – Frauen: 1144. (328. Dam) Johanna Gückel 3:02:03.6. 21 km. Männer: 72. (6. H-M3) Kai Amrhein 1:01:58.1, 511. (51. H-U18) Maxime Hess 1:40:24.2. – Frauen: 83. (6. D-M2) Svenja Amrhein 1:20:43.7. Juniorinnen B, Regional, Gruppe 2: UHC Riehen – W.T. Härkingen-Gäu 6:9 UHC Riehen – UH Rüttenen 10:7 Handball-Vorschau Männer, 4. Liga, Gruppe 8: Mo, 18. März 20.45 Uhr, Niederholz HB Riehen – Blau Boys Binningen

Die Open-Turnerinnen (von links): Linn Bertolli, Kate Chakravarty und Chloe Begley.

SPORT IN KÜRZE

Gianna Hablützel-Bürki für Veteranen-WM qualifiziert

Sonja Stauffiger (links) und Carole Weidele nach demWettkampf in Altdorf.

Fotos: zVg

SCHACH Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft SMM Nationalliga A Heikle Startaufgabe bravourös gelöst

Gianna Hablützel-Bürki (Mitte) an der Siegerehrung in Bern. Foto: zVg

rz. Mit dem Sieg am Circuit National de Bern vom vergangenen Samstag in der Kategorie Veteranen sicherte sich die Degenfechterin Gianna Hablützel-Bürki von den Basel- & Riehen-Scorpions die Qualifikation für die Veteranen-Welt- meisterschaft 2019 in Kairo (Ägypten). Beim letzten Schweizer Selektions- turnier der Kategorie «Master» bezwang Gianna Hablützel-Bürki, die Olympia- Zweite von Sydney 2000, in einem tak- tisch geführten Final Natalia Chalon (SEN Neuchâtel) souverän mit 4:1. Mit diesemSieg liegt die Baslerin in der Qua- lifikationsrangliste nun uneinholbar in Führung. FC Riehen zurückgezogen rs. Der FCRiehenhat seinViertliga-Team gemäss Meldung des Fussballverbandes Nordwestschweiz vom 20. Februar aus derMeisterschaft zurückgezogen. Damit ist der 1916 gegründeteTraditionsverein, der während zehn Saisons in der 1. Liga spielte, was damals nach Nationalliga A undBder dritthöchstenLigader Schweiz entsprach, mit keinem Aktivteam mehr vertreten. Das einzige Team, mit dem sich der FC Riehen noch an der Meister- schaft beteiligt, ist ein Seniorenteam 50+, das auf dem Kleinfeld spielt. UHCR-Junioren unterwegs rs. AmWochenende stehen die Jüngsten des Unihockey-Club Riehen imMeister- schaftseinsatz. Die E-Junioren spielen morgen Samstag imOberstufenzentrum Leimental in Bättwil-Flüh gegen den TV Bubendorf (12.30 Uhr), UHC Frenken- dorf-Füllinsdorf (13.30 Uhr) und UHC Basel United II (14.30 Uhr).

Dennis Breder dominiert seinen Gegner Julien Carron von Anfang an und holt im Theatersaal des Alterszentrums Klus Park in Zürich den ganzen Punkt. Foto: Rolf Spriessler-Brander

zurückgekehrt ist. Es war klar, dass insbesondere an den hintersten Brettern Riehen stärker besetzt sein würde. Dies bewahrheitete sich, in- dem Dennis Breder sich sehr rasch einen Vorteil erspielen konnte. Die- ser Punktegewinn zeichnete sich früh ab. Bei Gregor Haag kam eine sehr gut vorbereitete Eröffnungsva- riante aufs Brett. Der Riehener kann- te sich noch besser aus als sein Geg- ner und setzte ihn mächtig unter Druck. Der Weg zum Durchbruch war dann nicht ganz einfach zu fin- den, doch zu gegebener Zeit fiel die schwarze Stellung völlig auseinan- der. Ioannis Georgiadis hatte eine eher schwierige Stellung, doch sein Gegner spielte zu optimistisch und opferte zu viel Material. Erfreulich

war, dass kein einziger Riehener Spieler verlor. Riehen zeigte eine ge- schlossene Mannschaftsleistung.  Peter Erismann Schach, Schweizerische Mannschaftsmeis- terschaft SMM, Saison 2019 Nationalliga A. 1.Runde: Réti Zürich – SG Rie- hen I 2,5-5,5 (GM Bogner – GM Heimann re- mis, GM Stojanovic – GM Ragger remis, IM Martins – GMRenet remis, GMGallagher – GM Cvitan remis, IMMaier – IMGeorgiadis 0-1, IM Carron – IM Breder 0-1, Hofmann – IM Brun- ner remis, Gantner – Haag 0-1); SG Zürich – Echallens 4,5-3,5; Winterthur – Wollishofen 4-4; Solothurn – Luzern 2-6, Genf – Nyon 6-2. – Partien 2. Runde (14. April): Luzern – Nyon, Wollishofen – Genf, Echallens – Riehen, Winterthur – SG Zürich, Réti Zürich – Solo- thurn. – Partien des Matches Réti Zürich – SG Riehen I (www.screti.ch/reti-live.html).

In der wegen der Einzel-Europameis- terschaft in Skopje (Mazedonien) vor- gezogenen Nationalliga-A-Startrunde der Schweizerischen Mannschafts- meisterschaft (SMM) gab es gleich eine  erste Überraschung. Wollishofen knöpfte demMeister von 2017,Winter- thur, ein 4:4-Unentschieden ab. Die Schachgesellschaft Riehen besiegte Réti Zürich klar. Riehen hatte zum Saisonbeginn auswärts anzutreten. Réti Zürich ist eine Mittelfeldmannschaft, hat sich jedoch auf diese Saison hin mit zwei Internationalen Meistern verstärkt, nämlich einerseits mit dem jungen Portugiesen Martins, der in Zürich studiert, und andererseits mit Julien Carron, einem Schweizer, der viele Jahre im Ausland gelebt hat und nun

Unihockey-Resultate Männer, Grossfeld, 3. Liga, Gruppe 3: Unihockey Deitingen II – Riehen II

5:4

Made with FlippingBook flipbook maker