RZ_KW11_2019

Riehener Zeitung 

Freitag, 15. März 2019

Nr. 11

2

GROSSER RAT Kommende Woche wird das Kantonsparlament das Modell der Einführungsklassen wohl wieder einführen

Die Rückkehr der Einführungsklassen Auch dank Druck aus Riehen hat die Regierung beschlossen, die auf zwei Jahre verteilte erste Primarklasse ins Schulgesetz aufzunehmen.

keine Einführungsklassen vorsehe und Riehen sich daran halten müsse. Als Al- ternative schlug sie die Option eines drit- ten Kindergartenjahres sowie eine inten- sivere Betreuung im ersten Semester der Primarschule vor. Der Einwohnerrat nahm die beiden Pilotprojekte im No- vember 2017 an. Doch die EK-Befürworter liessen nicht locker. Im Januar 2018 lancierte ein Komitee rund um SVP-Einwohnerrat Pe- ter A. Vogt die unformulierte Volksinitia- tive «Einführungsklassen: Eine Chance für Riehen», welche die Wiedereinfüh- rung der EK auf Gemeindegebiet verlang- te. Die Initiative kam schliesslich nicht zustande, als «Druckmittel» hat sie ihre Wirkung auf die Regierung wahrschein- lich dennoch nicht verfehlt. Keine Fremdsprachenklassen Nun hat Basel also beschlossen, dem Modell der Einführungsklassen eine neue Chance zu geben. Die Vorlage zur Motion von Kerstin Wenk, die am 20. März im Grossen Rat behandelt wird, sieht eine Änderung des Schulgesetzes vor. Darin sollen, anders als aktuell, alle Förderangebote verankert werden: Un- terricht inDeutsch als Zweitsprache, För- derangebote für besonders leistungsfähi- ge Schülerinnen und Schüler, Schulische Heilpädagogik, Logopädie, Psychomoto- rik und eben Einführungsklassen. Einzig die Fremdsprachenklassen finden keine Aufnahme unter Paragraf 63b. Den Entscheid, welche Massnahmen getroffen werden, sollen die Schulleitun- gen autonom treffen, dies aber unter Ein- bezug des Kollegiums, hält die Regierung fest. Die Kosten für dieWiedereinführung der Einführungsklassen werden vom Er-

ziehungsdepartement auf zwei Millionen Franken pro Jahr geschätzt. Dafür sollen rund zehn EK entstehen, die Platz bieten für 140 Schülerinnen und Schüler. Die grossrätliche Bildungs- und Kulturkom- mission stimmt der Wiedereinführung und den damit verbundenen Folgekosten einstimmig zu. Fach «Politik» und Tesla-Polizeiautos lov. Neben der Wiedereinführung von Einführungsklassen behandelt der Grosse Rat in seiner Sitzung vom 20. und 21. März zwei weitere Schulthe- men: die Volksinitiative «Ja zu einem Fach Politik», der die vorberatende Kommission einenGegenvorschlag ge- genüberstellt, sowie der Informatik­ ausbau an der Sekundarstufe II. Zu reden geben wird der Bericht der Geschäftsprüfungskommission zur Beschaffung von Tesla-Alarmpi- kettfahrzeugen für die Polizei. Unter den parlamentarischen Vorstössen befindet sich eine Standesinitiative, die ein schweizweites Moratorium für die E-Voting-Entwicklung for- dert. Eine Motion verlangt eine bes- sere Anordnung des Trambetriebs auf dem Centralbahnplatz und eine weiterewill denEinsatz vonGummi- geschossen durch die Polizei klarer regeln. Zwei weitere Motionen wol- len eine Solardachpflicht auf öffent- lichen Gebäuden einführen bezie- hungsweise die Hürden für fassadenintegrierte Solarenergie- nutzung senken. Ein Anzug wünscht mehr «Baseldytsch» im Grossen Rat.

Loris Vernarelli

Die Märzsitzung des Grossen Rats von kommender Woche steht im Zeichen der Bildung. Gleich drei Schulthemen liegen den Kantonsparlamentariern in Basel vor, unter anderem sollen sie über die Wiedereinführung von Einführungsklas- sen (EK) befinden. Die Zeichen stehen gut, dass das auf das Schuljahr 2015/16 definitiv abgeschaffte Modell ein Come- back feiern wird. Sehr zur Freude der EK- Befürworter in Riehen, die sich am stärksten für die Wiedereinführung ein- gesetzt haben. Einführungsklassen sollen Schülerin- nen und Schülernmit Entwicklungsrück- ständen einen verlangsamten Schulstart ermöglichen, indem die Lerninhalte der erstenPrimarklasse auf zwei Jahre verteilt werden. So erhalten die Kinder genügend Zeit für ihre Entwicklung. Das in Basel- Stadt jahrelang erprobte Modell wurde im Zuge der Schulharmonisierung abge- schafft. Bis im letzten Herbst stand der Regierungsrat hinter dieser Entschei- dung: Die EK entsprächen nicht mehr dem Bedarf der heutigen Schülerschaft und seien ein vergleichsweise teures An- gebot für wenige Kinder, hiess es bereits 2014 in der Antwort auf eine Motion von SP-Grossrätin Kerstin Wenk. Trotz zahl- reicher kritischer Stimmen aus allen po- Verstorbene Riehen Aebi-Häberlin, Edith Alice, geb. 1924, von Oberburg BE, in Riehen, Kornfeld- str. 40 Müller-Marbot,HannaLilly, geb. 1932, von und in Riehen, Oberdorfstr. 15 Kissling-Weber, Ursina, geb. 1973, von Basel undRiehen, inRiehen, Schützen- gasse 25 Projekt: Tierunterstände teilweise im Vorgarten, Bäumligasse 7, Riehen, Sek- tion RA, Parzelle 247. Bauherrschaft: Andreas Wenk, Ober- dorfstr. 57, 4125 Riehen Die Bauherrschaft ist Projektverfasser/in Projekt: Erweiterung erdgeschossig, gartenseitig, Niederholzstr. 63, Riehen, Sektion RD, Parzelle 1883 Bauherrschaft: Bernhard Speiser, Unte- rer Batterieweg 164, 4059 Basel Silvia Luzia Hochreuter, Unterer Batte- rieweg 164, 4059 Basel Projektverfasser: Baubüro in situ AG, CHE-104.963.702, Dornacherstr. 192, 4053 Basel Einwendungen gegen diese Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind dem Bau- und Gastgewerbeinspektorat schriftlich und begründet im Doppel bis spätestens 12. April 2019 einzureichen. Allfällige Einsprachen werden gleichzeitig mit dem Bauentscheid beantwortet. Grundbuch Riehen Waltersgrabenweg 21, Riehen, Sektion: RD, Parzelle: 2279, Eigentumbisher Ma- Neu-, Um- und Anbauten: Niederholzstr. 63, Riehen ZIVILSTAND

In den kleinen Einführungsklassen können die Lehrpersonen besser auf die Kinder und ihre Bedürfnisse eingehen. Foto: zVg

litischen Lagern rückte die Regierung nicht von dieser Position ab. Im vergan- genen November dann die Überra- schung: Die Exekutive krebst zurück und erlaubt ab 2020 nun doch wieder Einfüh- rungsklassen für Kinder mit Sprach- oder Entwicklungsschwächen. Pilotprojekte in Riehen Was hat den Sinneswandel verur- sacht? Einerseits Gespräche mit Schullei- tungen und Lehrpersonen, wie der Basler Bildungsdirektor Conradin Cramer ge- genüber den Medien verriet. Anderer- seits verschiedene parlamentarischeVor- stösse sowie die von 700 Personen unter-

schriebene Petition «Einführungsklassen jetzt», die Ende Dezember 2017 von der EVP Riehen lanciert worden war. Die Landgemeinde kann bei diesem Thema ohnehin als kleines Widerstandsnest be- zeichnet werden. Mit dem Regierungs- entscheid, auf die EK zu verzichten, woll- te sie sich vonBeginnweg nicht abfinden. 2016 wurde der Gemeinderat von der Legislative beauftragt, ein neues Modell für den reibungsloseren Übergang von verhaltensauffälligen und entwicklungs- verzögerten Kindern vom Kindergarten in die Primarschule auszuarbeiten. Ge- meinderätin Silvia Schweizer stellte da- mals klar, dass das kantonale Schulgesetz

BILANZ Kantonspolizei und Stadtreinigung blicken auf intensive Fasnachtstage zurück

Défago-Ferrari, Bruna Maria Pia, geb. 1932, Val-d’Illiez VS und Ludiano TI, in Riehen, Bäumlihofstr. 421 Meier-Heim, Alice Rita, geb. 1930, von Basel, in Riehen, Inzlingerstr. 50 Puppato-Socin, Peter, geb. 1931, von Zürich, in Riehen, Am Ausserberg 26

Eine ruhige Basler Fasnacht – «bis zletscht» rz. Die diesjährige Basler Fasnacht war für die Basler Blaulichtorganisationen eine relativ ruhige, wie aus einer Medienmitteilung vom Donnerstag hervorgeht. Zwar wurden die Kantons- polizei Basel-Stadt und die Rettung Basel-Stadt zu diversen Einsätzen gerufen, doch verliefen die «drey scheenschte Dääg» vergleichsweise sehr ruhig. Vereinzelt musste die Poli- zei eingreifen, schlichten oder zur Ordnung rufen – beispielsweise bei den rund ein Dutzend Schlägereien und Tätlichkeiten, die der Einsatzzentrale gemeldet wurden.

KANTONSBLATT RIEHEN / BETTINGEN Baupublikationen Riehen Neu-, Um- und Anbauten: Bäumligasse 7, Riehen

ya Wenk, Riehen. Eigentum neu Gregor Johannes von Arx, Riehen. Rütiring, Höhenwegli, Riehen, Sektion: D, Parzelle: 3082, Eigentum bisher Tho- mas Alexander Robert Grüninger, Rie- hen, Harold Michael Georges Grünin- ger, Wollerau SZ. Eigentum neu Giuseppe Bonina, Frick AG, Döne Boni- na, Frick AG. Steingrubenweg 117, Riehen, Sektion: RF, Parzelle: 678, Eigentum bisher Mar- tina Fellay, Chancy GE, Doris Christa Gerber, Reinach BL, Gregor Erich Schmieder, Riehen, Karin Ida Schmie- der, Zürich. EigentumneuDaniel Aeber- li, Riehen. Bäumlihofstrasse 391, Riehen, Sektion: RC, Stockwerkeigentumsparzelle: 11-47, Eigentum bisher Daniel Walter Ulrich, Basel.EigentumneuLaurentJeanBrault, Basel, Souhayla El Maadidi, Basel. Bäumliweg, Riehen, Inzlingerstrasse, Riehen, Sektion: RF, Parzelle: 1024, Eigentum bisher Andreas Wolfgang Wenk, Riehen, Willipeter Fischer, Rie- hen, Isabelle Andrée Stump, Itingen BL. Eigentum neu WIR Bank Genossen- schaft Basel. Grundbuch Bettingen Hauptstrasse 77, Bettingen, Sektion: B, Parzelle: 1201, Eigentum bisher Eleo- nora Gertrud Isler Bitem (ESP). Eigen- tum neu Luis Miguel Peláez Pallardel Basel, Sarah-Joy Iris Rae Basel.

Als gestohlen gemeldet wurden eine Larve, ein Piccolo und eine Trommel. Acht weitere Diebstähle kamen eben- falls zur Anzeige. Die Polizei musste 29 Kinder vorübergehend auf dem Pos- ten betreuen, bevor sie diese den er- wachsenen Begleitpersonen zuführen konnte. Eine Person hatte ihren Rausch auf dem Polizeiposten auszuschlafen. Die Sanität der Rettung Basel-Stadt leistete rund vierzig «Fasnachtsein­ sätze». Auslöser waren beispielsweise Stürze, medizinische Probleme oder die Folgen eines zu grosszügigen Alkoholgenusses. Im Rahmen der diesjährigen Fasnacht mussten 295 Velos entfernt werden. Über 160 Tonnen Abfall Wie immer viel Arbeit hatte die Stadtreinigung des Tiefbauamtes Ba- sel-Stadt zu bewältigen. Bis am Mitt- wochmorgen räumte sie laut einer Medienmitteilung in Sonderaufgebo- ten rund 163 Tonnen Fasnachtsabfälle weg. Mit einem Spezialteam hatte die Stadtreinigung am Montagmorgen nach dem Morgestraich eine Glastour durchgeführt: Zwischen 8 und 10 Uhr wurden entlang der Cortège-Routen Flaschen und Trinkgläser eingesam- melt mit dem Ziel, Verletzungen zu ver- meiden. Aber nicht nur das: Am Fas- nachtsmontag und -mittwoch wurde im Anschluss an den Cortège bis nach 23 Uhr die Achse Messeplatz bis Aeschenplatz durch die Spätreinigung mit rund 40 Personen gereinigt. Am Fastnachtsdienstag und -mitt- woch sowie gestern Donnerstag nach dem Ändstreich ab 4 Uhr wurde die Beseitigung der Fasnachtsabfälle von rund 290 Frauen und Männern mit 120 Fahrzeugen vorgenommen. Mit Besen, Schaufeln, Schneepflügen an den Kleinmaschinen und den kleinen und grossen Wischmaschinen, Kehricht-

Die Stadtreinigung war während der Fasnacht (im Bild beim Barfüsser- platz) fast ununterbrochen unterwegs. Foto: zVg

wagen, Kleinlastwagen und Baggern räumten die Stadtreiniger den Fas- nachtsabfall, vor allem Räppli, von der Strasse weg. Dabei wurde der gröbere Abfall direkt in die drei Kehrichtwagen eingeladen, die in Gross- und Kleinba- sel bestimmte Routen abfuhren. Rund 150 Frauen und Männer wischten die Räppli mit Besen in den Strassengra- ben, damit die kleinen Wischmaschi- nen dasMaterial einsammeln konnten. Die grossen Wischmaschinen waren auf den grösseren Strassen unterwegs. Imposante «Räppliburg» Auf dem Messeplatz befand sich die imposante «Räppliburg», sozusa- gen der Umschlagplatz, auf welchem der gesamte eingesammelteFasnachts- abfall abgeladen wurde. Dieser wurde

dann mit Baggern in Mulden verladen und anschliessend in die Kehrichtver- wertungsanlage gefahren. Nach dieser Grobreinigung kamen die Schwemm- wagen zum Einsatz, welche die Strassen und Plätze mit Wasser ab- spritzten. Wie die Stadtreinigung mitteilt, wurden gestern die Dolen und Schlammsammler von Räppli befreit, damit dasWasser beimnächsten Regen ungehindert wieder in die Kanalisation fliessen kann. Während der Fasnacht war die Stadtreinigung am Cortège an strate- gisch wichtigen Stellen in der Spiegel- gasse und bei der Kaserne mit Mulden vor Ort, um den Wagencliquen eine di- rekte Entsorgung ihres Materials an- bieten zu können.

Reklameteil

SVP bi de Lüt Stammtisch mit Gemeinderat Felix Wehrli, Nationalrat Sebastian Frehner und SVP Riehen Präsident Eduard Rutschmann.

25. März 2019, 18 Uhr im Restaurant Sängerstübli Oberdorfstrasse 2, Riehen Keine Anmeldung nötig www.sebastian-frehner.ch

Made with FlippingBook flipbook maker