BiBo_KW42_2020

ETT INGEN

21

15. OKTOBER 2020 | NR. 42

Es gibt eine Fasnacht, aber…

Versetzung des Schwalbenhauses Es gibt Artikel, die nur möglich sind, weil BiBo über eine aufmerksame Leserschaft verfügt und auf aktive Vereine zählen darf. So wie der Natur- schutzverein Ettingen (NSVE), dessen Beitrag wir, mit einer Verspätung von einem Monat, gerne publizieren.

gen, die Unruhe des Ortes oder die zu nahen Kronen der Föhren sein. Der NSVE hat nun veranlasst, dass das Schwalben- haus in der Weiheranlage Toggessen- matten aufgestellt wurde. Die Kosten für die aufwendige Versetzung wurden er- neut von der Basellandschaftlichen Ge- bäudeversicherung übernommen, wofür wir uns auch hier herzlich bedanken. Die Tafel mit den Sponsoren der Nester wird demnächst in der Nähe des Schwalben- hauses angebracht. Der neue Standort bei den Teichen, die 2018 auf die Initiative des NSVE er- stellt wurden, erachten wir im Hinblick auf den Bruterfolg als vielversprechend, denn während des ganzen Sommers wa- ren Mehlschwalben zu beobachten, die über den Teichen nach Insekten jagten und im Fluge Wasser aufnahmen. Die Neuinstallation des Schwalbenhauses erfolgte noch zu einem Zeitpunkt, wo die

letzten Jungschwalben die Weiheran- lage besuchen, bevor sie in ihr Winter- quartier südlich der Sahara ziehen. Wir hoffen, dass sie dabei die Nester wahr- nehmen und im kommenden Frühling, nach ihrer Rückkehr aus Afrika, hier eine Brut eröffnen. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass in diesem Sommer ungewohnt viele Mehlschwalben über dem Dorf zu beob- achten waren. Zu dieser erfreulichen Er- scheinung haben auch die recht zahlrei- chen Einwohner von Ettingen beigetra- gen, die bereit sind, Schwalbennester an ihrem Haus zu dulden oder sogar solche anzubringen.Auch ihnen sei hier herzlich im Namen des NSVE gedankt. Die Förderung der Mehlschwalben verdient unsere besondere Aufmerksam- keit, ist doch ihr Bestand gesamtschwei- zerisch rückläufig und die Vogelart gilt als potenziell gefährdet.

Eine Dorffasnacht, wie sie Ettingen kennt, lebt und liebt ist ein Kulturgut, das es zu hegen und pflegen gilt. Doch seit März 2020 ist die Welt an- ders geworden – mit der Gefahr, dass sich auch die Fasnacht an die soge- nannte «neue Normalität» anpassen muss. pd/kü. Wir haben vom Fasnachtskomitee Ettingen ein Schreiben erhalten, das wir sehr gerne publizieren. Im Wissen, dass… Liebe aktive und passive Fasnächtler Aufgrund der aktuellen Situation, bei welcher ein Ende der Corona-Zeit derzeit nicht in Sicht ist, wird die Fasnacht 2021 nicht im gewohnten Rahmen durchführ- bar sein. Hiermit wollen wir Sie über den aktuellen Stand informieren. Das Ziel des Fasnachtskomitees ist es: • Ermöglichen einer Fasnacht für die Gugger in angemessenem Rahmen unter Einhaltung aller Schutzmass- nahmen • Vermeiden von Ansteckungen und Massenquarantänefällen Unter Berücksichtigung aller gesetzli- chen Vorgaben, dem Austausch mit den umliegenden Komitees und aufgrund ei- ner detaillierten Risikoanalyse wurde per heutigem Stand Folgendes entschieden: Folgende Veranstaltungen können sicher nicht durchgeführt werden und müssen leider definitiv abgesagt werden: • Maskenprämierung am Schmutzige Donnstig

Folgende Veranstaltungen sind nach wie vor in Prüfung: • Kinderumzug Donnerstag • Schmutziger Donnerstag: Beizenfasnacht ohne Prämierung • Inehoggede Samstag • Sonntagnachmittag: Ersatzveranstaltungen sind in Arbeit, weitere Infos folgen • Beizenfasnacht Sonntagabend mit Schnitzelbänggen • Montagnachmittag: Reduzierter Kindermaskenball • Montagabend Schnitzeli • Dienstagabend Gugger-Obe • Vorfasnacht (Komiteeunabhängig): Guggerzytli – in Planung Bööleli – in Planung Schutzkonzepte für die in Prüfung be- findlichen Anlässe sind in Arbeit respek- tive es werden Alternativanlässe geprüft. Das Komitee führt Gespräche mit den Betroffenen und Behörden und wird fort- laufend im BiBo informieren. Der Entscheid der Absagen ist uns nicht leicht gefallen, aber in Anbetracht der Situation und der gesetzlichen Vor- gaben war dies unumgänglich. Es freut uns aber, dass wir nach wie vor diverse Veranstaltungen durchführen können, meist in abgeänderter Form. Die Situa- tion kann sich jedoch jederzeit ändern und wird stets neu beurteilt. Wir bedanken uns für euer Verständ- nis und für die grosse Unterstützung, welche wir erfahren. Es zeigt sich wieder einmal mehr, dass die Gugger zusammen halten, wenn es die Situation verlangt. Fasnachtskomitee Ettingen

kü. Am 8. September wurde das Schwal- benhaus, das in der Tramschlaufe der BLT-Station Ettingen stand, versetzt. Auf Initiative des NSVE wurde es vor drei- zehn Jahren installiert. Eine Jubiläums- aktion des Basellandschaftlichen Gebäu- deversicherung hatte dies ermöglicht. Zahlreiche Sponsoren von Ettingen ha- ben damals ein Schwalbennest gestiftet. Trotz den Bemühungen des NSVE – das Schwalbenhaus wurde jahrelang be- schallt, um Mehlschwalben anzulocken – hat keine Brut stattgefunden. Gründe dafür könnten die nahen Tramfahrleitun-

• Grosser Umzug am Sonntag • Fasnachtsmeile am Dienstag

REKLAME

Feuerwochen im Oktober

Metzgete 30., 31. Oktober und 1. November Restaurant «zum Rebstock» Weinbau und Eigenkelterung Ettingen Auf Ihren Anruf freut sich R. Thüring-Möschlin und Team Telefon 061 721 10 17

Es erwarten Sie Sonderangebote, Aktionen, Feuer im Outdoorbereich und vieles mehr

• 8. - 23. Oktober 2020 Sonderausstellung mit vielen Aktionen • 8. / 15. / 22. Oktober 2020 Spezial Beratungstage für Kachelöfen, Cheminées und Schwedenöfen • Freitag, 16. Oktober 2020, 14 - 19 h und • Samstag, 17. Oktober 2020, 10 - 17 h unsere traditionellen Feuertage mit Raclette vom Outdoor-Ofen • Neu bei uns: Efecto - die Betonschreiner, CH-Premiere mit Ausstellungseröffnung • Alle Details finden Sie unter rueggstudio-basel.ch

BASEL

C H E M I N É E S & Ö F E N

Rüegg Studio Basel | Therwilerstrasse 7 | 4107 Ettingen | Tel 061 500 04 07 | Fax 061 500 04 08 | info@rueggstudio-basel.ch

KUNST «SCHÄTZLI.CH» Schätzli ist eine Ausstellung künstlerischer Wer- ke, die Kunstschaffende aus der Region Ettin- gen und entfernteren Orten vereint. An der zweiten Kunstausstellung in Ettingen am 17. + 18. Oktober 2020 nehmen 13 Künstlerin- nen und Künstler mit ihren Kunst- Schätzen teil. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese wundervollen Kunstwerke in den Bereichen Malerei, Skulptu-

ren aus diversen Materialien (Stein, Eisen, Holz, Lehm, Ton), Papierkunst und vielen weiteren Kunstformen in Natura zu betrachten. Wir wünschen uns, dass wir viele Menschen mit unseren Schätzen entzücken und berühren kön- nen. Und dass es ein schönes, menschliches und künstlerisches Erlebnis wird. DIE IDEE IST ... mit Kunst Brücken zwischen den unterschied- lichen Kulturen-Kunstrichtungen zu bauen und neue Perspektiven zu öffnen. ... einmalige und nicht wiederholbare Begeg- nungen zwischen Kunstinteressierten (brei- tem Publikum/Besucher) und Kunstschaffen- den von nah und fern zu schaffen. ... einen Raum für kulturelle Anlässe und Aus- tausch zu schaffen – etwas, von dem es im ganzen Tal nicht zu viel hat. ... zukünftig auch viele weitere künstlerische Aktivitäten/Anlässe ins Leben zu rufen, z.B. eine Kunstnacht oder ein Kunst-Kulturwo- chenende.

... soziale regionale Institutionen zu unterstüt- zen. Sei es durch einen Erlös einer Skulptur wie im Jahr 2019/2020 oder sonstige Spen- deneinnahmen. LIVE ACTS SIND … Vernissage Laudatio mit Benno Graber (Ge- meinderat Ettingen) … XXL 3D-Strassenmalerei mit Marion Ruthardt … Alphorn-Gruppe Thierstein-Laufental … Show-Schnitzen mit Lukas Senn

… Live Pinstriping mit Thomas Weyl … Musikalischer Beitrag von Peter Renz … Präsenz der CH Media mit Reto Hartmann FINDET STATT … im Gebäude der Carrosserie Weyl GmbH in Ettingen. Genauer gesagt im EG und im 1. OG an der Gewerbestrasse 14. … am 17. + 18. Oktober 2020 … am SA 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am SO 10.00 bis 17.00 Uhr

Der BiBo im Internet finden Sie unter: www. bibo .ch

Made with FlippingBook - Online magazine maker