BiBo_KW42_2020

OBERWI L

7

15. OKTOBER 2020 | NR. 42

«Von der neunmalklugen Geigen-Göre zur Professorin ...» Im Sport, und primär im Fussball, schreibt der Boulevard sehr schnell von «Stars», während man in der Mu- sikwelt mit diesem Ausdruck dezen- ter umgeht. Aber es gibt eine Violinis- tin, die zu den renommiertesten Gei- genspielerin gehört. Und diese Per- sönlichkeit wohnt in Oberwil und heisst Julia Schröder. braucht uns wirklich, und ob es je wieder so sein wird wie vorher, ist fraglich. Deshalb habe ich Corona als Chance schied zwischen Oberwil und Paris – es macht mir hier sogar noch mehr Spass, da ich die Menschen besser einschätzen kann. Und seit wir wegen Corona oft auf

gesehen, um andere Wege zu gehen, sel- ber neue Konzepte auszuprobieren, an- dere Konzertorte zu suchen, ohne Geld Werbung zu machen, anderes Publikum anzusprechen. Das hat frischen Wind ge- bracht, weg vom Elitären… So haben wir an der Bushaltestelle oder im Park oder vor dem Altersheim in Liestal ge- spielt – flashmob-artig kurz vorher auf Facebook gepostet. Und es funktio- nierte – das Publikum ist ganz anders, heterogener in Alter und musikalischer Ausrichtung. Ich bin auch dankbar für die Kirchen in Oberwil und Biel-Benken, oder die Neue Kunstschule Basel und einige private Leute, dass wir bei ihnen spielen durften, und dass uns unentgeltlich mit der Werbung geholfen wurde. Vieles scheint jetzt möglich, was vorher eher schwierig war. Sie bekundeten also keine Mühe, so- zusagen «en famille» zu spielen – an- statt in den grössten Sälen Europas? Ich war mit dem Kammerorchester viele Jahre auf Tournée; auch als Leiterin und Solistin, mit viel Erfolg in den grössten Sälen Europas, sozusagen mit Weltpubli- kum. Es ist sicher ein Privileg, dies alles erleben zu dürfen, und aufregend in der Jugend, wenn man ungebunden ist. Aber ich finde, dass alles seine Zeit hat. Jetzt, mit meiner grossen Familie und festem Job, ist das Reisen eine zu grosse Belas- tung geworden. Das überlasse ich jetzt meistens gern den jüngeren oder unge- bundenen Kolleginnen und Kollegen. Es macht mir persönlich genau so viel Freude, in kleinerem Rahmen zu spie- len, einfach nur Menschen zu erfreuen und sie mitzunehmen auf die Reise in die Emotionen der Musik. Denn darum geht es doch, Menschen zu berühren. Und da gibt es doch eigentlich keinen Unter-

der Strasse gespielt haben, weiss ich, dass man wirklich fast alle Menschen mit Klassik abholen kann – ob es coole Typen sind, die im Park plötzlich zu Beethoven gerappt haben, oder kleine Kinder, die den Mamas davonlaufen, um vor uns zu tanzen. Und dann sind da natürlich die Leute, welche uns auf Facebook folgen, die dann plötzlich begeistert dastehen, um zum dritten Mal dieselbe Musik zu hören. Diese Begegnungen machen glücklich, und bestätigen mir immer wie- der, dass dies der richtige Weg ist. Wie würden Sie einem Ortsfremden Ihr ganz persönliches Oberwil be- schreiben / schildern? Mein persönliches Oberwil ist sehr Inter- national, wir kennen hier Familien aus fast jedem Erdteil. Ich bewege mich im Moment mit unseren drei kleinen Mäd- chen zwischen Schule, Musikschule, Kin- dergarten und Kita, und ich bin dankbar für die tollen LehrerInnen und ErzieherIn- nen, die unsere Kinder hier erleben dür- fen. Ich liebe unser offenes Feld oben auf dem Hügel. Dort fand auch unsere erste «Coronade» während des Lockdowns statt! Viele Leute liessen sich aus den Häusern locken und waren froh, nach langer Zeit zu Hause endlich wieder Live- Musik erleben zu dürfen. Mal sehen, was noch passiert, aber der Weg geht auf je- den Fall weiter. Es ist mir ein persönliches Anliegen, Frau Schröder für das Interview zu dan- ken. Und es hat sich wieder gezeigt, dass sich wahre «Stars» durch Bescheiden- heit, Demut und Natürlichkeit auszeich- nen. Und, im Gegensatz zur Gilde der Profi-Kicker, über keine (Star-)Allüren verfügen… Georges Küng sich für den Anlass anmelden. Bitte ver- merke bei der Anmeldung, ob Du zwei oder drei Sandwiches in Deinem Lunch- paket wünschst und ob diese vegetarisch sein sollen. Anmeldeschluss ist Donners- tagmittag, 22. Oktober. Mitnehmen: Ausweis für die Auf- nahme der Personalien für das Contact- Tracing, Mund-Nasen-Schutz, dem Wet- ter angepasste Kleidung, feste Schuhe, Gartenhandschuhe. Die Gemeinde Oberwil und der Na- tur- und Vogelschutzverein freuen sich auf alle Teilnehmer von nah und fern. Für den Vorstand, Natur- und Vogelschutzverein Oberwil, Roland Steiner

Stellen Sie sich vor, ein Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo würde im «Schnägge- dorf» wohnen. Der Hype wäre nicht zum Aushalten. BiBo hat mit einer Künstlerin, welche zur «Crème de la Crème» gehört, gesprochen. Das folgende Interview ist, wie ein Beethoven-Werk, Genuss pur. BiBo: Dürfen wir ein paar Eckdaten zu Ihrer Person und den beruflichen- künstlerischenWerdegang erfahren?

Es hat aber Talent und ganz viel Fleiss gebraucht, um an die Spitze zu ge- langen? Natürlich war es ein weiter Weg von der neunmalklugen Geigen-Göre zur Profes- sorin. Erstmal war es sehr schwierig, in der Provinz einen passenden Lehrer zu finden, so eigen wie ich war – ich wollte mir beim Spielen nicht die Freiheit neh- men lassen, so zu spielen, wie ich wollte. Viele Jahre der Suche und des Ausprobie- rens folgten, mein armer Vater machte viele Kilometer mit mir, um bei allen möglichen Lehrern Unterricht zu neh- men, bis ich endlich mit 16 Jahren die Lehrerin fand, die zu mir passte. Somit war mein Weg in die Schweiz klar, zu Adelina Oprean, damals noch am Kon- servatorium Basel. Ich war nach dem Studium mehr auf der Suche als zuvor, aber diesmal mehr nach dem Sinn des Musikmachens. Ich wollte einfach nicht mehr mitmachen im Zirkus der Wettbewerbe und des schnel- ler-höher-weiter… Ich musste alles los- lassen und einige Monate als Strassen- musikerin durch die Welt ziehen, mit vielen verschiedenen Musikern improvi- Denken Sie daran, dass Sie für even- tuelle Fragen immer alle nötigen Infor- mationen wie Passwörter usw. sowie Lade- und Verbindungskabel dabeiha- ben. Das Team vom Computer-Café und dieAltersfachkommission freuen sich auf Ihre Teilnahme. Alle Informationen zur Durchführung des Computer-Cafés fin- den Sie auch auf der Webseite www. computer-cafe.ch. Dort können Sie sich auch ganz einfach anmelden. Absage Gratulationskonzert vom 18. Oktober 2020 Angesichts der noch nicht ausgestande- nen Coronavirus-Pandemie und um wei- tere Infektionsrisiken durch grössere Menschenansammlungen zu vermeiden, hat der Gemeinderat nach Rücksprache mit der Bürgergemeinde Oberwil schwe- ren Herzens entschieden, auf das dies- jährige Gratulationskonzert für die Jubi- lare zu verzichten. Wir danken Ihnen für das Verständnis und wünschen allen Ju- bilaren alles Gute und Gesundheit.

sieren, um die Freiheit in der Musik wie- derzuentdecken. Seit dann bin ich glück- lich in meinem Beruf und darf Musik im- mer wieder neu erfinden, Stile vermi- schen, improvisieren und einfach wild sein. Mein nächstes Glück, das Kammer- orchester Basel, in dem ich bald zur Kon- zertmeisterin wurde, fand ich nach dieser wichtigen Auszeit. Mit dem Ensemble verbinde ich viele wunderbare Konzert- Erlebnisse. Ich bin mit dem Orchester seit 15 Jahren gewachsen, und es ist wie eine Familie für mich geworden. Wie haben Sie persönlich die Corona- virus-Zeit erlebt? Und wie sehr hat es Ihr künstlerisches Berufsleben tan- giert? In diesen für Musiker ausserordentlich schweren Zeiten habe ich mit einigen gleichgesinnten Wilden aus dem Kam- merorchester Basel (KOB) den Schritt ge- macht, trotzdem zu spielen respektive aufzutreten. Ich bin mir sehr bewusst, dass wir Musiker jetzt selbst am Hebel sitzen – denn die grossen Konzerte fin- den nicht mehr wirklich statt. Keiner 405 42 48) eingesehen werden. Einspra- chen sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich in vier Exemplaren an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rhein- strasse 29, 4410 Liestal, zu richten. Sie sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Baugesuchspläne, bei

Julia Schröder: Ich komme ursprüng- lich aus einer Kleinstadt in Nie- derbayern, und bin in einer Musiker- familie gross ge- worden. Mit fünf

Jahren habe ich bei meinem Papa ange- fangen Geige zu spielen. Meine Mutter war Pianistin, und mein elf Jahre älterer Bruder, der ebenfalls Geiger ist, hat des Öfteren mit ihr Konzerte gegeben. Mein Vater leitete ein Laienorchester und orga- nisierte eine internationale Konzertreihe. Somit war ich schon als kleines Kind in allen Konzerten dabei. Sehr bald spielte ich auch überall mit, und mein Vater erin- nert sich noch gut, wie ich ihm als Acht- jährige nach der Orchesterprobe Rat- schläge gab, wie es eventuell besser funk- tionieren könnte. In der Zwischenzeit ist die musikalische Beratung –wennman so will – auch zu meinem Beruf geworden, und ich bin Professorin für Violine an der Musikhochschule Freiburg.

GEMEINDE­ INFORMATIONEN

VEREINE

NATUR- UND VOGEL- SCHUTZVEREIN OBERWIL 10. Oberwiler Naturschutz- tag in den Gstüden, bei der Familie Stebler Samstag, 24. Oktober, 10 bis 16 Uhr Treffpunkt: Bauernhof, In den Gstüden 1. Anmeldung nötig. Bitte komm, wenn möglich, ohne Auto. Es freut uns sehr, dass wir trotz Corona den Naturschutz- tag, mithilfe eines Schutzkonzeptes, durchführen können. Insbesondere ach- ten wir darauf, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann. Zudem sind wir im Freien. Der Baselbieter Natur- schutztag wird nun jährlich seit 2011 von der Gemeinde Oberwil durchgeführt. Widme diesen einen Tag im Jahr dem Na- turschutz und trage durch Deine Teil- nahme dazu bei, die Naturschätze Ober- wils zu erhalten und neue zu schaffen.

VERANSTALTUNGEN

denen eine entspre- chende Einverständ- niserklärung des verantwortlichen Projektverfassers

Fragen lösen, Neues lernen – kommen Sie ins Computer-Café Am Mittwoch, 21. Oktober 2020, fin- det das Computer-Café im Dreilinden in Oberwil ein weiteres Mal statt. Die Er- fahrungen der erfolgreichen Durchfüh- rung im September haben gezeigt, dass das Bedürfnis nach Wissenswertem bei den interessierten Personen auch in die- ser aussergewöhnlichen Zeit vorhanden ist. Wie immer geht es um die Weiter- gabe von praktischen Tipps und sinnvol- len Informationen zur einfachen Anwen- dung Ihrer Geräte. Und wie gewohnt kostet die Teilnahme am Computer-Café (pro Halbtag) 15 Franken, inkl. Pausen- verpflegung. Am 21. Oktober findet das Computer-Café nur am Nachmit- tag von 14 bis 16.30 Uhr mit allen Fragen rund um Smartphones, mobile Geräte und Laptops statt. Die maximale Gruppengrösse ist be- wusst kleiner gewählt, damit wir unter Einhaltung der Vorgaben des Dreilinden sowie des BAG in einer sicheren Umge- bung zusammenarbeiten können. Daher tragen alle Anwesenden während des Computer-Cafés auch Masken. Es hat noch Plätze frei. Anmelden können Sie sich bis spätestens am Mon- tag, 19. Oktober 2020, unter andre.jaku- bowski@computer-cafe.ch oder Telefon 061 641 04 88.

vorliegt, können unter folgendem Link oder QR-Code auch online eingesehen werden: https://bgauflage.bl.ch/2771

GRATULATIONEN

https://www.nvoberwil.ch/

Geburtstage Gertrud Sommer feiert am 20. Oktober 2020 ihren 90. Geburtstag. Dorothea Probst-Hänggi feiert am 20. Oktober 2020 ihren 80. Geburtstag. Die Gemeinde gratuliert den Jubilarin- nen ganz herzlich und wünscht ihnen ei- nen schönen Festtag und alles Gute.

TURNVEREIN OBERWIL

Fitness für alle

Seit dem 14. Oktober 2020 wird wieder geturnt und ge- schwitzt. Das «Fitness für alle» (Jedermannsturnen) ist in die 49. Saison gestartet. Unsere ausgebildete und

Einwohnergemeinde und Bürgergemeinde Oberwil

BAUGESUCH

motivierte Trainerin freut sich, Dich in ei- nem abwechslungsreichen Fitnesspro- gramm zum Schwitzen bringen. Komm einfach vorbei! Schwungvoll möchten wir in die neue Saison starten – wie immer nach dem Motto «Jeder macht so viel er will und kann». Mach etwas für Deine Ge- sundheit und Fitness und nimm an unse- rem ungezwungenen Fitnesstraining teil. Trainingszeiten: Mittwochs, von 20.15 bis 21.15 Uhr. Ort: Wehrlinturnhalle, Ober- wil. Unkostenbeitrag: Fr. 5.– pro Abend. Wir freuen uns viele neu und bekannte, junge und ältere Teilnehmer und Teilneh- merinnen begrüssen zu dürfen. Turnverein Oberwil

ZIVILSTANDSNACHRICHTEN

NR. 1597/2020 Parzelle(n): 4104

Geburt Aaron Marc Deuber, * 24.August 2020, der He Zhang und des Marc Deuber Todesfälle Adriano Bruno Capaccini-Fratzer, †25. September 2020, * 15. Februar 1928, Neuwilerstrasse 29 Lukas Johannes Schwyzer-Holdener, †5. Oktober 2020, * 18.März 1951, Lange­ gasse 125

Hermelin, Stiftung zur Förderung von Kleincarnivoren Mit Deiner Hilfe werden wir die «Hecke Hänslireben» nachbearbeiten. Aus dem anfallenden Holz bauen wir Wieselbur- gen.Vor Ort gibt es Kurzvorträge über die Wieselförderung, Heckenpflege und Kleinstrukturen. Auch Kinder kommen auf ihre Kosten. Bei uns können sie spie- lerisch die Vielfalt der Natur erfahren. Anmeldung: Unter der E-Mail-Ad- resse roland.steiner@nvoberwil.ch oder Telefon 078 631 95 89 (SMS) können Sie

Projekt: 1. Neuauflage: Profile, 2 Mehr- familienhäuser mit Autoeinstellhalle, Ho- hestrasse, 4104 Oberwil Gesuchsteller: Raymond Gaëtan AD, AG, Jungstrasse 33, 4056 Basel Projektverfasser: Solvo Bauprojekt AG, Kalt Reto, Rathausstrasse 27, 4410 Liestal Auflage bis: 26. Oktober 2020 Die Pläne können auf der Gemeindever- waltung (Abteilung Bauten und Planung, Hohlegasse 6) nach telefonischer Ver­ einbarung mit Elisabeth Hasler (Tel. 061

Made with FlippingBook - Online magazine maker