BiBo_KW32_2017

Bottmingen

Nr. 32 Seite 3

Donnerstag, 10. August 2017

Wer ein dreitägiges Dorffest organisiert …

Der TV Bottmingen feiert im nächsten Jahr sein 125-jähriges Bestehen und organisiert ein dreitägiges Volksfest. Aber vorgängig geht «tout Bottmige» an diesem Wochenende nach Therwil ans LandFest17. Fotos: Küng (2), zVg

… benötigt den bedingungslosen Support aller. Gemeinde, Dorfverei- ne und die Bevölkerung müssten ge- meinsam diese Veranstaltung mittra- gen. In Therwil, beim LandFest17, ist dies der Fall. In Bottmingen wird dies im nächsten Jahr, vom 31. August bis zum 2. September 2018, auch der Fall sein. Auch wenn an dieser Stelle der Platz für Lokales reserviert ist, blicken wir heute ein wenig über die Gemeindegrenzen hi- naus. Denn wir schreiben schon kommu- nal, denken aber global und sind der Meinung, dass die Solidarität und Ver- bundenheit unter den BiBo-Trägerge- meinden keine Floskeln sind, sondern vorgelebt werden. Und die Ortschaften haben durchaus Parallelen und Gemein- samkeiten. Wie gelangt man von Bott- mingen nach Therwil? Am besten, schnellsten und umweltfreundlichsten

sicher mit dem «Bähnli». Ja, man steige an einer der drei Bottminger Haltestellen (Bottmingermühle, Batteriestrasse oder Bottmingen Schloss) in den BLT-10er ein – und fünf, sechs oder sieben Stationen später ist man an der Haltestelle «Känel- matt». Die Fahrzeit beträgt maximal zehn Minuten – und man steht inmitten des LandFest17, das heuer am Sonntag mit dem 110. Nordwestschweizerischen Schwingfest seinen sportlichen Höhe- punkt erfährt. Wir sind sicher, dass ganz viele Bottmingerinnen und Bottminger dem 99er-Dorf und dem Veranstalter, der sagenhafte 800 (!) Helferinnen und Helfer rekrutieren konnte, die verdiente Reverenz erweisen werden. 125 Jahre TV Bottmingen Wir wissen, dass Therwil mehr Einwoh- ner als Bottmingen hat. «Därwil» hat bevölkerungsmässig längst Stadtgrösse erreicht. Aber Therwil ist Dorf geblieben.

«Bopmige» ist eine Agglomerationsge- meinde – und es ist eine falsche Mär, wenn man die Ortschaft nur mit guter, ja bevorzügter Wohnlage, interessantem Steuerfuss und gleichzeitig doch «Schlaf- stadt» bezeichnet. Auch Bottmingen hat ein intaktes Vereinsleben – und wenn wir an dieser Stelle den TV Bottmingen hervorheben, dann darum, weil dieser Ortsverein im nächsten Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiern wird. Er tut dies nicht in eigenen Reihen respektive «en famille», sondern organisiert von Freitag, den 31. August, bis Sonntag, den 2. September 2018, ein dreitägiges Dorffest. Auch da bestehen Paralellen zum LandFest17. Auch das wird eine «Riesenkiste» sein. Ganz grosses Kino, ist man versucht zu sagen. Nachdem Bottmingen kürzlich mit der gelungenen und hoffentlich zu wiederholenden Open-Air-Kinoveran- staltung bewiesen hat, dass die Gemein-

de kreativ-innovativ ist. Wenn viele mit- machen und sich auf die Hinterbeine stellen, um etwas auf die Beine zu stel- len … BiBo wird dieses Bottminger Dorffest (das letzte fand im letzten Jahrtausend statt; Irrtum vorbehalten war es im Jahre 1993) bedingungslos unterstützen. Und sensibilisiert schon heute die Bevölke- rung, aktiv mitzumachen. Egal, in wel- cher Funktion. Der OK-Präsident in der Person von Ernst Bringold hat uns be- reits einiges verraten. Wir geben es un- serer Leserschaft gerne weiter. Das Dorf- fest wird drei Tage und zwei Nächte dauern – und findet im Areal Hämisgar- ten/Talholz statt. Geboten werden:  Festzelt mit Bühne für Schauturnen und Abendunterhaltung  Bar und Disco, Kaffee- und Weinstu- be, diverse Verpflegungsstände  Kinderspielplatz mit Riesenrad, Klet-

terwand, Schaukel und viel mehre- ren  Seifenkistenrennen am Sonntag beim Schiessstand Dazu sollen sich zehn (Orts-?)Vereine an den Schaukelringen am spektakulären Ringgerüst direkt neben dem Fest- zeltww messen. Wider dem tierischen Ernst, nehmen wir an. Oder Ernst? Es wird Tanzaufführungen geben (Team Aerobic) und und und … Kurzum: Auch in der heutigen Zeit der Automatisierung, Computerisierung und Virtualisierung, das wohl allgemein un- ter Evolution und Technologie läuft, sind Veranstaltungen, in denen der Mensch und Mitmensch im Mittelpunkt stehen, möglich. Wir denken da ans LandFest17 von diesem Wochenende in Therwil, an die Gwärbmäss17 im Oktober in Oberwil – und ans Dorffest Bottmingen 2018. Georges Küng Apple, Dell oder etwa IBM. Thomas Täschler und sein fünfköpfiges Team versuchen immer, Trends vorauszuse- hen, sie aufzugreifen und beim Kunden umzusetzen. Dafür haben sie ein klei- nes IT-Labor im Laden eingerichtet, in dem getestet und experimentiert wird. Auch Schulungen finden im Laden statt, damit die Profis ihr Wissen an die interessierte Kundschaft weitergeben können. Lehrlinge und Praktikanten bildet das Unternehmen ferner aus, um den Nachwuchs für die Zukunft zu sichern. Gibt es eigentlich etwas, des- sen sich PC-Pira nicht annimmt? Tho- mas Täschler überlegt kurz: «Wenn es um die IT geht, so glaube ich nicht», meint er lachend. Und falls doch mal etwas Neuland für ihn sein sollte, sieht er dies als Herausforderung. Eine Her- ausforderung, die es zu meistern – und zu lösen – gilt. Denise Muchenberger, Bottmingen

Eine Lösung für alle Fälle

Er fährt einen Töff, der fast so gross ist wie ein Kleinwagen und zieht meistens genüsslich an einer Tabakpfeife: Man kennt Tho- mas Täschler aber nicht nur wegen seiner Markenzeichen im Leimen- tal. Sondern – oder vor allem – we- gen seines breiten Fachwissens im Bereich der Informatik. Auch sein kundenorientiertes Denken und sei- ne Beharrlichkeit haben sich rumge- sprochen. «Wann immer Kunden mit einem Anliegen in den Laden kom- men, versuche ich, ein Gerät oder ein System wieder zum Laufen zu brin- gen. Das ist mein Anspruch», sagt er. Egal, mit welchem Aufwand oder mit welchen Mitteln, der angefressene studierte IT’ler tüftelt so lange rum, bis er eine Lösung gefunden hat. Mit dieser Einstellung und einem starken Team im Rücken hat sich Täschler in den letzten Jahren eine treue Stamm- kundschaft aufgebaut. Diese kann bei ihm auf eine breite Service- und Dienstleistungspalette zurückgrei- fen, angefangen beim Verkauf von Soundanlagen, Notebooks, Drucker und jeglichem Zubehör bis hin zum

Das Fieber für alles Technische hat Thomas Täschler schon früh gepackt, ihn quasi von Kindesbeinen an beglei- tet. Nach seinem Studium zum Sys- temtechniker in St. Gallen und Zürich hat er jahrelang für den IT-Riesen IBM gearbeitet und sich ein profundes Wis- sen angeeignet. Mit Mitte 30 wollte er sich selbstständig machen. Heute be- schäftigt der leidenschaftliche System- techniker in seinem Laden in der Pas- sage in Oberwil fünf Mitarbeitende, allesamt spezialisierte MCP und SE für bestimmte Bereiche und Marken wie

Support- und Reparaturcenter im Laden oder direkt beim Kunden, ei- gentlich gibt es kaum etwas, was Pira PC nicht anbietet. «Zu Beginn meiner Selbstständigkeit standen Schulungs- zwecke im Vordergrund», erinnert er sich, sodass er ursprünglich mit einer eigenen IT-Schule gestartet hat. Mit den Schulungen erhielt er Zugang zu grossen Firmen, vernetzte sich breit und wurde immer häufiger auch mit Reparatur-, Installations- und Programmierarbeiten betraut. Heu- te bezeichnet er diesen Bereich als

Kerngeschäft – und Geschäftskunden als eine wichtige Zielgruppe. Aber auch für Private scheut der gebürtige Oberwiler keinen Aufwand: Verloren geglaubte Daten kann das Pira-Team «recovern» und Netzwerklösungen so einrichten, dass sich ein Home- nicht mehr vom Business-Office un- terscheidet. «Unsere Branche ist ext- rem dynamisch und innovativ, immer wieder kommen neue Systeme auf den Markt. Genau das bereitet mir so viel Freude – wir haben nie aus- gelernt.»

www.pira.ch Reparatur Shop Schule Datenrettung

PC-Pira GmbH Passage 10, 4104 Oberwil Zwischen Coop und Post

www.pira.ch Reparatur Shop Schule Datenrettung

Öffnungszeiten Mo – Fr

7.00 – 12.00 Uhr 13.30 – 18.30 Uhr 7.00 – 12.00 Uhr

Sa

Aktuelle Bücher aus dem Friedrich Reinhardt Verlag www.reinhardt.ch

Made with FlippingBook - Online magazine maker