BiBo_KW36_2021

LE IMENTAL

15

9. SEPTEMBER 2021 | NR. 36

DIES UND DAS

SCHULE

KURSE

MUSIKSCHULE BINNINGEN-BOTTMINGEN

ELTERNBILDUNG LEIMENTAL

PILOTPROJEKT FRÜHE SPRACHFÖRDERUNG

Es hat noch freie Plätze! • Kerzenständer schweissen Für Kinder ab 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Binningen, Firma Fünfschilling AG: Samstag, 18. September.Kurs A: 9–2 Uhr / Kurs B: 13.30–16.30 Uhr Fr. 100.–/110.– pro Paar. Anmelden: Beatrix Lutiger Tel. 061 421 52 70, lutiger@ebil.ch • Guter Umgang mit den Hausaufgaben für Eltern von Primarschulkinder Bottmingen, Mehrzweckraum, Burggar- ten. Leitung: Simona Gafner, www.gaf- ner-beratung.ch. Datum: Donnerstag, 23. September. Zeit: 19–21 Uhr. Kos- ten: Fr. 20–/25.– pro Person. Anmel- den: Rahel Dähler, Tel. 076 519 42 42, daehler@ebil.ch • AD(H)S und Schule für Eltern und Erziehungsberechtigte mit Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter und soll Orientie- rung in der täglichen Herausforderung mit AD(H)S bieten. Themen siehe www. ebil.ch Kursort: Ettingen, Mehrzweckraum. Lei- tung: Charles Petignat, Lehrer und schuli- scher Heilpädagoge, AD(H)S-Coach. Datum: Samstag, 18. September. Zeit: 9.30–12 Uhr. Kosten: Fr. 35.–/45.– pro Per- son. Anmelden: Monika Andermatt, Tel. 076 779 57 93, andermatt@ebil.ch • Anhänger filzen Für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren Kursort: Binningen. Datum: Mitt- woch, 29. September. Zeit: 14.30–17 Uhr. Kosten: Fr. 25.–/30.– plus 5.–Ma- terial. Anmelden: Simone Wiesli, Tel 077 471 79 58, wiesli@ebil.ch

Pilotprojekt Frühe Sprachförderung Leimental – Rückblick und Ausblick

Mit dem neuen Schuljahr ist das Pilotprojekt Frühe Sprachför- derung Leimental in sein zweites Umsetzungsjahr gestartet. Zahlreiche Leimentaler Kinder, die nun Mitte August in den Kindergarten gestartet sind, konnten im letzten Schuljahr erst- mals von der Frühen Sprachförderung im Rahmen des Leimenta- ler Pilotprojekts profitieren. In den mitwirkenden Spielgruppen, Kitas und Tagesfamilien (siehe Kästchen) haben die Kinder all- tagsintegriert und auf spielerischeArt undWeise Deutsch gelernt bzw. ihre Kenntnisse verbessert. Gemeinsam mit den Sprachför- derpersonen haben die Kinder in der Kita, der Spielgruppe oder bei der Tagesfamilie viele Abenteuer erlebt, gespielt, gebastelt und gesungen und dabei täglich neue Wörter gelernt und ein Gespür für die Grammatik entwickelt. Die mitwirkenden Angebote bzw. deren Mitarbeitende sa- hen bzw. sehen sich auch heute noch teilweise coronabeding- ten Einschränkungen gegenüber, wie der Maskenpflicht oder dem zeitweiligen Singverbot. Mit Humor und Einfallsreichtum ist es allen Beteiligten gelungen, auch diese Hürden mit Bra- vour zu meistern. So hat sich zum Beispiel eine Spielgruppe zur üblichen Morgen- und Singkreiszeit in eine Disco verwandelt, so dass zwar nicht selber gesungen, sich die Kinder dafür aber umso ausgelassener zur Musik aus der Musikbox bewegen konnten. Darüber hinaus trugen bzw. tragen die Betreuungs- personen vielerorts bunte und bebilderte Masken, um die Kin- der spielerisch und altersentsprechend mit den Gesichtsmas- ken vertraut zu machen und sie in den Alltag zu integrieren. Vernetzungstreffen mal anders Auch für die geplanten Vernetzungstreffen im November und April mussten alternative Lösungen und Treffpunkte gefunden werden.Während im November auf den klassischen Schriftweg gesetzt wurde, trafen wir uns im April online an unseren Bild- schirmen und hatten so die Möglichkeit, uns auszutauschen. Die coronabedingten Einschränkungen haben aber auch die Vorbereitungsarbeiten für das zweite Jahr und die so wichtige Information und Gewinnung der Familien beeinflusst. Von der geplanten Elterninformationsveranstaltung im Frühling musste aufgrund der Pandemie abgesehen werden, so dass die Eltern nur auf dem schriftlichen Weg über das Projekt informiert wer-

den konnten. Gerade bildungsferne Familien nur über den schriftlichenWeg zu erreichen, ist jedoch ausgesprochen schwie- rig. Als Multiplikatoren wurden im März daher auch wichtige Akteure im Frühbereich angeschrieben wie z.B. die Leimentaler Kinderärztinnen und -ärzte, Mütter- und Väterberatungsstellen oder die Familienzentren. Über möglichst viele und verschiedene Kanäle sollen die Familien so auf das Projekt aufmerksam ge- macht und für dessen Wichtigkeit sensibilisiert werden. Zweites Umsetzungsjahr Mit 15 Institutionen ist das Pilotprojekt nun ins zweite Umset- zungsjahr gestartet. Die Ettinger Spielgruppe Sunnereedli un- ter der Leitung von Vivienne Lopez nimmt neu ebenfalls am Projekt teil. Verabschieden mussten wir uns von der Binninger Kita Kimi Giardino AG, welche von einer Weiterführung der Teilnahme aus verschiedenen Gründen abgesehen hat. So sind wir nun mit weniger Anmeldungen, aber nicht min- derer Motivation ins zweite Umsetzungsjahr gestartet und freuen uns darauf, die Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu begleiten und zu fördern. Vernetzungsanlass als ganztägiger Workshop Der 25. September wird im Rahmen eines ganztägigen Work- shops ganz im Zeichen der Konzepterarbeitung für die Frühe Sprachförderung stehen. Gemeinsam mit Jacqueline Seiler, otb Consulting, werden wir in die Konzeptarbeit abtauchen und die Zeit für einen persönlichen Austausch nutzen. Im laufenden Schuljahr 2021/22 wirken die folgenden Institutionen am Pilotprojekt mit: Binningen: Spielgruppen Brummbärli, Margarethen und Zwärgligarte Bottmingen: Spielgruppe Pünktli, Kitas Tabaluga und Bruderholz, Tagesfamilien Binningen-Bottmingen Ettingen: Spielgruppen Colibri und Sunnereedli, Familea Kita Schlupflöchli Oberwil: Spielgruppen Spielwerkstatt Schnäggehüsli und Sunneschyn, Kids Camp International, Kita Familycare, Tagesheim RambaZamba

«Traumwelten» in der Endprobephase

Die Musikschule Binningen-Bottmingen feiert ihr 55-jähriges Bestehen mit der Performance «Traumwelten» am 24. und 25. September 2021 im Kronenmattsaal. Im Kronenmattsaal wird an den Wo- chenenden geprobt. Die Performance «Traumwelten» geht in die Endprobe- phase und bereitet sich auf die Auffüh- rungen vor. 80 Schüler:innen der Musik- schule BiBo sind beteiligt und in grosser Vorfreude, ihr selber entwickeltes Stück bald auf der Bühne zu sehen. Ziel vom Jubiläumsprojekt war es, mit Schüler:innen ein Stück zu kreieren, das nicht nur ihr musikalisches Talent unterstreicht, sondern auch ihre anderen Leidenschaften hervorhebt – sei es Tanz, Schauspiel, Turnen, Malen oder Skaten – um nur einige Beispiele zu nennen. Ma- chen Sie sich selber ein Bild davon, was für Leidenschaften denWeg in die Traum- welten gefunden haben.

Wir wünschen allen Beteiligten erfolg- reiche letzte Proben und unvergessliche Aufführungen. Freitag, 24. September, 19 Uhr, Pre- miere. Samstag, 25. September, 15 Uhr und 18 Uhr. Schulleitung Musikschule Binningen-Bottmingen Letizia Walser und Linda Loosli

DIES UND DAS

• Besuch auf dem Bio-Bauernhof, Für Kinder zwischen 4 und 7 Jahren

LEIMENTALER MOBILITÄTSTAGE

Kursort: Binningen, Paradieshof. Da- tum: Mittwoch, 29. September. Zeit: 14–16 Uhr. Kosten: Fr. 10–/15.– Anmel- den: Karin Mittler, Tel. 076 471 58 71, mittler@ebil.ch

Gemeinsam in die Zukunft der Mobilität blicken

geräumigen Ladefläche für Transporte oder kleine Passa- giere. Am Stand von carvelo2go erfahren Interessierte alles Wissenswerte über dieses effiziente Gefährt und können es direkt ausprobieren. • Kleiner Velo-Check vor Ort Veloprofis von Velo Willi bieten den radelnden Besucherin- nen und Besuchern von RegioMove START direkt vor Ort kostenlos einen kleinen Velo-Check inklusive Bremsenkon- trolle und Kettenschmierung an. • Mit VR-Brillen den Rollentausch im Strassenverkehr erleben (Pro Velo beider Basel) Am Stand von Pro Velo beider Basel kann man mit VR-Bril- len verschiedene Verkehrssituationen als Lenkerin und Len- ker von Velo bzw. Auto realitätsnah erleben. • Informationen über E-Mobilität aus erster Hand Ohne Anbieter keine Infrastruktur: Die Energieversorger IWB und Primeo Energie demonstrieren auf demVeranstal- tungsgelände Elektrofahrzeuge und klären über Mythen und Geheimnisse rund um Ladesäulen auf. Zeitplan und Veranstaltungsorte auf einen Blick • Allschwil, Aula Schule Gartenhof, Lettenweg 32, Mittwoch, 15. September, 17.30 bis ca. 20 Uhr Infoveranstaltung Re- gioMove START, anschliessend Apéro, Ausstellung und In- formationsaustausch • Therwil, Bahnhofschulhaus, Bahnhofstrasse 36, Mehr- zweckhalle. Donnerstag, 16. September. 17.30 bis ca. 20 Uhr Infoveranstaltung RegioMove START, anschliessend Apéro, Ausstellung und Informationsaustausch Anmeldung erforderlich Für den Besuch am RegioMove START-Event ist eine Anmel- dung erforderlich (www.region-leimental-plus.ch). Anmelde- schluss ist Freitag, 10. September 2021. Hin- und Rückreise Mit der Anmeldung zum Anlass kann ein Gratisticket des TNW für Hin- und Rückfahrt mitbestellt werden. Ebenso kann man sich für eine der geführten Sternfahrten mit rassigen E-Bikes von Allschwil, Biel-Benken, Binningen, Bottmingen, Ettingen, Oberwil oder Therwil zu den Veranstaltungsorten Allschwil und Therwil anmelden. DieAnmeldung und weitere Informationen zumMobilitäts- anlass sind auf www.region-leimental-plus.ch abrufbar.

MUSIKSCHULE LEIMENTAL

Mehr Infos unter: www.ebil.ch Vereine

Die Region Leimental Plus veranstaltet am 15. und 16. September 2021 die Leimentaler Mobilitätstage. Zu bei- den Events in den Gemeinden Allschwil und Therwil ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Ihre Ideen zur Mo- bilität von Morgen sind im interaktiven Austausch ge- fragt. Vielfältige Mobilitätsangebote stehen kostenlos bereit zum Ausprobieren und Kennenlernen. Bei den Events in den Gemeinden Allschwil (Mittwoch, 15. Sep- tember) undTherwil (Donnerstag, 16. September) geht es umdas Vorwärtskommen von morgen:Wie stellen wir uns die Mobilität der Zukunft unter den sich rasch verändernden gesellschaftli- chen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen vor? Eine interaktive Präsentation zu Trends in der Mobilität und derenAuswirkungen auf dasAlltagsleben in unseren Gemeinden bilden den Schwerpunkt der Veranstaltungen. Ein Info-Event mit spannenden Attraktionen für die mobile und zukunftsinteressierte Bevölkerung Um das Thema der Veranstaltung noch besser erlebbar zu ma- chen, haben sich die organisierenden Gemeinden und ihre Mobi- litätspartner einiges einfallen lassen. So werden die Besucherin- nen und Besucher verschiedene Möglichkeiten haben, sich an thematisch aufbereiteten Ständen zu informieren und greifbar mit dem Thema Mobilität der Zukunft in Kontakt zu kommen: • E-Bikes testen bei Pick-e-Bike Das bereits etablierte Leihveloprojekt der Basler Kantonal- bank, Primeo Energie und der BLT stellt sich und seine E- Bikes vor. Ausprobieren vor Ort ist möglich, Voraussetzung ist ein gültiger Fahrausweis (mindestens Kategorie M). Das Sonderangebot für die geführten E-Bike-Sternfahrten zu den Anlässen kann mit der Anmeldung bis 3.9.2021 reser- viert werden (beschränkte Platzzahl). • Von carvelo2go aus erster Hand alles über Lastenve- los erfahren Ein Lastenvelo ist ein besonders starkes E-Bike mit einer

VERANSTALTUNGEN

Herzlichen Dank – wir wurden reich beschenkt Unsere grauen Betonwände im Treppen- haus der Musikschule Leimental inTherwil sind «bunt» geworden. Der Künstler Barry Cotton hat uns grosszügigerweise faszinierende und tief- gründigeAllover-Paintings geschenkt. Da- für vielen herzlichen Dank, Barry Cotton! Feierlich und mit Musik werden wir denWandschmuck gebührend einweihen. Sie, liebes Publikum, haben die Ge- legenheit, Musik und Bilder in einem zu geniessen. Erfahren Sie an diesemAbend persönlich von Barry Cotton was Allover- Paintings sind. Die Feier beginnt um 18 Uhr am Dienstag, 14. September in der Ein- gangshalle der Musikschule Leimental, Schulhaus Känelmatt 1 in Therwil. Wir freuen uns auf Sie. Ihre Musikschule Leimental

NATURFREUNDE SCHWEIZ

Areuse-Schlucht Sonntag, 19. September 2021

Wir fahren mit dem Zug über Olten und Neuchâtel nach Boudry (491 m). Zuerst geht es ein paar Meter abwärts zur Areuse (456 m). Danach folgen wir dem Fluss westwärts in die wildromantische Schlucht hinein und steigen bis Champ- du-Moulin (617 m) hinauf. Hier wenden wir uns nach Osten und wandern hoch über der Schlucht wieder zum Tal hinaus nach Chambrelien (684 m). Mit Bus und Zug geht es zurück nach Basel. Stre- ckendaten: Länge: 11 km, Aufstieg: 477 m, Abstieg: 283 m, Zeit: 3 ¼ Std. Treff- punkt: 08.15 Uhr Bahnhofhalle Basel SBB. Kosten: Mit Kollektivbillett ca. Fr. 35.–. Anforderung: T1 bis T2, gute Wander- wege, zum Teil schmal, ev. rutschig. Aus- rüstung: Wanderschuhe, Stöcke empfeh- lenswert. Verpflegung: Picknick aus dem Rucksack. Leitung: Johanna Speiser, Tel. 061 272 96 59. Anmeldung: bis Dienstag- abend, 14. September . Es laden ein

Farbinserate sind eine gute Investition

Sektion Baselbiet

Details und weitere Wanderangebote auf www.naturfreunde-nw.ch

Made with FlippingBook flipbook maker