BiBo_KW36_2021

THERWI L

23

9. SEPTEMBER 2021 | NR. 36

DIES UND DAS

LESERBRIEFE

REKLAME

KONZERTE ST. STEPHAN THERWIL

«Ehe für Alle»? Nein Erst den kleinen Finger «Eingetragene Partnerschaft», dann die ganze Hand «Ehe für Alle», dabei wird es sicher nicht bleiben, der Forderungskatalog dieser Minderheit, die normale Ehe (Mann und Frau) und somit die grosse Mehrheit zu diffamieren, ist äusserst gross. Diese Min- derheit will Kinder, aber keinesfalls gegen- geschlechtlich gezeugt. Kinder brauchen sowohl den Vater wie auch die Mutter, weshalb die klassische Ehe mit Mann und Frau kein altmodisches Gedankenspiel ist. Dank all jenen in eingetragener Part- nerschaft, die die max. Gleichstellung analog normaler Ehen schätzen, vernunft- basiert aber auf Kinder verzichten. Politi- ker, die die «Ehe für Alle» gutheissen und sich am Umsturz der normalen Lebens- form «Mann und Frau» beteiligen, zeigen ihre Ehrlosigkeit auf tiefstem Niveau. Sie unterstützen Gleichmacherei und Zerstö- rung der Individualität wie Marx es for- derte. Die Initiative «Ehe für Alle» ist sehr verdächtig, da es an anrüchiger Gesin- nung gewisser Gruppen und Politikern nicht mangelt. Halten wir an der Ehe zwischen Mann und Frau und der eingetragenen Partner- schaft fest und sagen Nein zur «Ehe für Alle». Das Nein ist weder diskriminierend noch hinterwäldlerisch, sondern schützt «Kinder, die sich nicht wehren können, zu jedem Kind gehört eine Mutter und ein Vater», aber sicher nicht ein Reagenzglas- Papi und zwei egoistische Mütter, welche nur an ihren eigenen Bedürfnissen fest- halten und da eineAnnahme dieser Initia- tive sich auf Generationen negativ aus- wirken würde. Daniel Scheidegger, SVP Therwil, Präsident SVP Therwil

Wer Werbung betreibt,

Basel Philharmonic Quintet Sonntag, 19. September, 20 Uhr, Kath. Kirche St. Stephan Therwil

Wir bringen Ihnen Wärme und Strom von der Sonne ins Haus 4106 Therwil Tel. 061 723 12 12 www.miotto.ch Heizung + Solar Beratung • Planung • Ausführung • Service

der hat Erfolg!

Marktnotiz Damit Ihnen Brot weniger Bauchweh bereitet…

Unverträglichkeiten durch Lebensmittel nehmen immer mehr zu; auch beim Brot. Viele Betroffene leiden nach dem Brotgenuss unter Blähungen, Magen­ krämpfen oder Durchfall. Lange verdäch­ tigte man das Klebereiweiss Gluten als Übeltäter. Doch Verursacher dieser Beschwerden ist höchstwahrscheinlich nicht in erster Linie die Getreidesorte, sondern der Herstellungsprozess. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Uni Hohenheim: Je länger man nämlich einen Teig aufgehen lässt, desto bekömmlicher wird das Brot. Die Beschwerden stammen demnach nicht vom Gluten, sondern von sog. FODMAPs (Zuckerverbindungen). So werden z.B. FOODMAPs im Dünn­ darm von Reizdarmpatienten schlecht abgebaut; unverdaut gelangen diese in den Dickdarm und sorgen dort für die bekannten Probleme. Die Menge der FOODMAPs beim Brot reduziert sich mit zunehmender Gärdauer des Teiges; nach rund 4 Std. sind es noch ca. 10% der anfänglichen Menge. Bei industrieller Brotherstellung beträgt die TeigRuhezeit durchschnittlich 90 Min.

In der BäckereiConfiserie Grellinger erhalten Sie Brote mit einer Teig­ Ruhezeit von bis z.T. 48 Std. So entwickeln die Brote mehr natürliche Aromastoffe, sind viel länger haltbar, schmecken besser und sind wesentlich bekömmlicher.

Durchführung mit aktuellem Schutz- konzept Vincent Maes, Oboe / Odile Meisterlin, Fagott / Heili Rosin, Flöte / Konstantin Ti- mokhin, Horn / Etele Dosa, Klarinette Das Basel Philharmonic Quintet wurde im Sommer 2013 aus hochkarätigen Mu- sikern aus dem Kammerorchester Basel, dem Baltic Sea Philharmonic Orchestra und dem Orchestre Symphonique de Mulhouse gegründet. Das Ensemble kon- zertiert regelmässig an Festivals und Konzertreihen im In- und Ausland: West- spiele Zürich, Kultur im Ackermannshof

Basel, Musik Anderswo in Baden-Würt- temberg, Gstaad Festival, Fête des Vigne- rons, usw. Sein Erfolg basiert nicht nur auf dem spezifischen Repertoire für ein Bläser- quintett, sondern auch auf den exklusi- ven sogenannten «Basel Phil Arrange- ments», welche symphonische und kam- mermusikalische Meisterwerke in einem neuen Licht erscheinen lassen. Zur Auf- führung gelangen Werke von Bizet, De- bussy, Ravel und Dvorak.

Kollekte am Ausgang www.konzerte-therwil.ch

Der BiBo im Internet finden Sie unter: www. bibo .ch

REKLAME

«Flaschenspiel» ist eine Mischung aus Krimi und Psychothriller, spannend und unvorhersehbar bis zur letzten Seite.

Elisa Monaco Flaschenspiel 462 Seiten, kartoniert, ISBN 978-3-7245-2477-9 CHF 19.80

Erhältlich im Buchhandel oder unter www.reinhardt.ch

Made with FlippingBook flipbook maker