BiBo_KW02_2018

KI RCHEN

13

11. JANUAR 2018 | NR. 2

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE THERWI L / B I EL -BENKEN

RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE ETT INGEN

kann oder ausserhalb der Sekretariats- zeiten per Direktwahl. Die neuen Telefon- nummern sind für Ralf Kreiselmeyer 079 731 85 15 Elke Kreiselmeyer 076 339 13 09 Philippe Moosbrugger 076 233 84 49 Sie finden unsere Mobiltelefonnummern auch im Internet auf der Pfarreiwebsite unter www.rkk-therwil.ch. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir während Seel- sorgegesprächen, Sitzungen, Schulstun- den und Gottesdiensten das Telefon nicht immer direkt annehmen können. Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlas- sen, rufen wir sehr gerne zurück. Das Seelsorgeteam Perspektivenwechsel Unsere Pfarrgemeinden sind die Hoffnung der Welt. Nein, Tatsache ist, dass Gott hier nicht mehr wohnt. Ich glaube nicht, dass Freude möglich ist, dass es sich in Gemeinschaft besser lebt, dass wir einander radikal lieben sollen. Die Wahrheit ist, dass die Gemeinden kurz vor dem Aus stehen. Jutta Achhammer 076 683 59 88 Anouk Battefeld 079 136 46 02 GEDANKEN Es ist doch ganz klar, dass Armut zu übermächtig ist, dass Rassismus nicht zu überwinden ist, dass das Böse niemals zu besiegen sein wird. Ich kann unmöglich glauben, dass Dinge sich in der Zukunft zum Besseren wenden. Es wird sich herausstellen, dass Gott nicht helfen kann, und du liegst falsch, wenn du glaubst, Gott kann. Ich bin davon überzeugt: Man kann Dinge nicht verändern. Es wäre eine Lüge, würde ich sagen: Gott kümmert sich! Perspektivenwechsel – Lesen Sie jetzt den Text von unten nach oben und begin- nen Sie immer vorne bei einer Zeile. Verfasser unbekannt. Ich weigere mich zu glauben, dass wir Teil von etwas sind, das über uns selbst hinaus reicht, und dass wir verändert wurden, um zu verändern.

Europäisches Taizé-Jugendtreffen

FRAUENCHOR THERWIL

GOTTESDIENST

Gottesdienst Der Gottesdienst am Sonntag, 14. Ja- nuar, um 10 Uhr wird vom Frauenchor Therwil unter der Leitung von Debora Büttner mitgestaltet. Das Seelsorgeteam

Eucharistiefeier mit Musik Während und nach der Messefeier zum Jahresbeginn am 14. Januar um 10 Uhr spielt Ann Malcolm, Jazz/Soul-Sängerin und Saxofonistin, eine Auswahl von klassischer Musik und Jazz-Kompositio- nen, u.a. von J. S. Bach, Antonio Vivaldi, sowie Jazz vom grossen Duke Ellington, von John Coltrane und Chansonnier Charles Trenet. Christina Koch begleitet an der Orgel und am Klavier. 10 Jahre Adoray Basel Adoray ist eine Bewegung für junge Leute zwischen 15 und 35 Jahren und besteht aus gesungenem Lobpreis, Im- puls, Anbetung und anschliessend ge- mütlichem Austausch. Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums fin- det in der Kirche St. Joseph (Ammerbach- strasse 1, 4057 Basel) am Sonntag, 14. Januar, ab 17.30 Uhr ein grosser Apéro im Café statt. Um 19 Uhr beginnt der Adoray-Abend in der Kirche. Zum Open Adoray sind alle eingela- den, egal welchen Alters. Nähere An- gaben: www.adoray.ch TERMINE

Taizé-Jugendtreffen, St. Jakobshalle, Basel Foto: MH Das Treffen gehört bereits der Vergangenheit an.Aus vielen europäischen Ländern hat sich eine grosse Familie gebildet, welche gemeinsam in friedlicher Atmosphäre den Herrn lobpries. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, welche sich als Gastfamilie zur Verfügung gestellt haben und zwei oder mehrere Gäste aufgenommen haben.

INFORMATIONEN

Rosenkranz in der St. Annakapelle

Am Mittwoch, 17. Januar, treffen sich die Kommunionkinder zum zweiten Vor- bereitungsnachmittag. Dieser findet in Kirche und Pfarreiheim statt. Der Rosen- kranz wird daher um 17 Uhr in der St. Anna-Kapelle gebetet. Elke Kreiselmeyer

Veranstaltung Mittwoch, 17. Januar Erstkommunionsvorbereitung

DANK

Info-Abend für die Firmung 2018

Weihnachtsvorbereitungen Die Vorbereitung für Weihnachten war mit viel Arbeit verbunden. Angefangen beim Planen, Organisieren und Durch- führen. Dem Werkhof und allen Frauen und Männern, die mitgeholfen haben, dem Weihnachtsfest ein schönes äusse- res Gepräge zu geben, ganz herzlichen Dank!

Jugendliche mit Jahrgang 2000 können sich 2018 firmen lassen. Beim Info- Abend am Sonntag, 14. Januar, um 18.30 Uhr im Pfarreiheim (Kursraum, 1.UG) erhalten alle Interessierten die wichtigsten Informationen zum Firmkurs. Wir freuen uns auf die neue Gruppe von Firmlingen! Walli Schaad und Philippe Moosbrugger Kein Grabkerzenverkauf mehr in der Kirche Leider wurde in den letzten Monaten mehrfach beim Schriftenstand eingebro- chen, was jeweils hohe Reparaturkosten zur Folge hatte. Sobald die vorhandenen Grabkerzen verkauft sind, werden wir diesen Service daher nicht mehr anbie- ten. Ralf und Elke Kreiselmeyer Neue Telefonnummern für das Seelsorgeteam Seit Januar 2018 gibt es im Pfarramt nur noch eine Festnetznummer, nämlich die des Sekretariats: 061 721 11 66. Die Seelsorgenden sind entweder über diese Sekretariatsnummer erreich- bar, über die zu uns umgeleitet werden

Foto: SO

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE OBERWIL–THERWIL–ETTINGEN

THERWI L BIBELZMORGE Männer-Bibelzmorge

Am Donnerstag, 18. Januar, findet um 9.30 Uhr im Cheminéeraum vom «Güggel» in Therwil das erste «Männer- Bibelzmorge» statt. Es geht um 9.30 Uhr mit einem Kaffee und Gipfeli los. Danach werden wir uns mit einem Bibeltext be- fassen. Mit der Methode des Bibelteilens werden wir uns mit einer Bibelstelle aus- einandersetzen, Glaubens- und Lebens- fragen diskutieren und besprechen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für weitere Auskünfte melden Sie sich bitte unter Tel. 061 721 95 99 oder michael.hofmann@ref-kirche-ote.ch. Ich freue mich auf diesen Morgen und auf eine Männerrunde der besonderen Art. Michael Hofmann, Sozialdiakon

HERZLICH WILLKOMMEN

Sekretariat Seit 1. Dezember arbeitet Fortuna Berga- maschi bei uns im Sekretariat und am 1. Januar konnten wir Joëlle Kleiber als neue Mitarbeiterin begrüssen. Wir sind sehr froh, dass das Sekretariats-Team jetzt wieder komplett ist. Wir heissen Fortuna Bergamaschi und Joëlle Kleiber herzlich willkommen, freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen beiden einen guten Start bei OTE! Christina Frühwirth, Leiterin Administration

bin ich im Nachbarsdorf Biel-Benken. Die Anstellung bei der reformieren Kirchge- meinde OTE ist für mich eine grosse Be- reicherung, in privater wie auch in beruf- licher Hinsicht. Ich habe hier die Chance bekommen, im Nachbarsdorf einen inte- ressanten und abwechslungsreichen Job in einem tollenTeam auszuüben. So habe ich die perfekte Balance zwischen Beruf und Familienleben gefunden. Ich freue mich sehr, auf die verschiedenen, vielsei- tigen Aufgaben, welche die täglichen Arbeiten mit sich bringen und freue mich auch auf den persönlichen Kontakt mit den Kirchgemeindemitgliedern. Nach jahrelanger Arbeit in Handelsfirmen, bin ich nun gespannt, meinen Horizont im sozialen Bereich zu erweitern. OBERWI L SUFI-GOTTESDIENST Interreligiöser Gottesdienst «Der Liebe Raum Geben» Die Frage nach Liebe und Spiritualität ist in unserer unruhigen Zeit vielen Men- schen ein Anliegen, den Austausch inter- religiös in gegenseitigem Respekt zu pflegen, heute besonders wichtig. Am Sonntag, 14. Januar, feiern wir um 10.30 Uhr in der reformierten Kirche Oberwil Gottesdienst. Ingo Taleb Rashid, Kursleiter und Sufi-Sheik, und Pfarrerin Lea Meier las- sen mit Sufismus und christlicher Mystik zwei spirituelle Wege in Dialog treten – um der Liebe Raum zu geben. Herzlich willkommen! Lea Meier, Pfarrerin

Das rote Zelt – Frauenzeit

Fortuna Bergamaschi

ETT INGEN / THERWI L VORLESENACHT Zwei weitere Daten

Mein Name ist Fortuna Bergamaschi, bin 36 Jahre und habe zwei Kinder. Wir wohnen in Oberwil, wo wir sehr gerne auch an diversen Veranstaltungen mit- wirken und helfen. Die Anstellung bei der reformierten Kirchgemeinde OTE be- deutet für mich, in einem sozialen und regionalen Umfeld arbeiten zu dürfen. Die verschiedenen Aufgaben im Sekreta- riat sind vielfältig, interessant und er- füllen mich mit Glück. Ich freue mich auf die spannende Zeit und den Kontakt mit den Kirchgemeindemitgliedern. Joëlle Kleiber Mein Name ist Joëlle Kleiber, bin 39 Jah- re alt und habe eine Tochter. Wohnhaft

Strahlende Kinderaugen waren in Ober- wil mit dabei, als es wieder einmal hiess: Auf zur Vorlesenacht. Jugendliche lesen den Kindern im Primarschulalter vor, bis sie in ihren Schlafsäcken ein- schlummern. Am Morgen wartet ein reichhaltiges Frühstück auf alle. Zwei weitere Lesenächte stehen noch bevor: 12./13. Januar in Ettingen und 2./3. Februar in Therwil. Anmel- dung und Information: Per E-Mail an info@ref-kirche-ote.ch oder per Telefon 061 401 13 56. Adrian Moor, Jugendarbeiter

Freundinnen sind bereichernd, tragend, aufheiternd und nötig. Jede Frau weiss um die Wichtigkeit einer besten Freundin. Im roten Zelt kommen Frauen zusam- men. Es ist ein Raum des Seins. Alter, kulturelle Prägungen, Glaubenshintergrund und aktuelle Lebenssituationen sind unterschiedlich.Aus dieser Vielfalt entstehen vielfältige, wohlwollende Blickwinkel und Blickrichtungen. Es gibt Platz für alles, was ist und entstehen will. Im Fluss sein mit sich, den eigenen Bedürfnissen und sehen, was in der Gruppe damit geschieht. Bereicherungen im Kopf, im Herzen und vielleicht auch ein Anrühren der Seele. Gemeinsam kann so vieles gestaltet und erschaffen werden! Du bist herzlich eingeladen, am Donnerstag, 1. Februar, um 19.30 Uhr im Kursraum des Pfarreiheims ein Teil davon zu sein. Anouk Battefeld Foto: Anouk Battefeld

Made with FlippingBook - Online catalogs