BiBo_KW02_2018

ETT INGEN

21

11. JANUAR 2018 | NR. 2

Die Fasnacht steht vor der Tür Die Fasnachtszeit rückt in greifbare Nähe. Bereits am 2. Februar hält fas- nächtliche Stimmung mit der dritten Ausgabe der Vorfasnachtsveranstal- tung «Guggerzytli» Einzug.

Heute in vier Wochen ist «Schmutzige Donnschtig» und damit Beginn der Bau- ern- und Herrenfasnacht in der Region. Nicht anders ist es auch in Ettingen. Ges- tern – nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe – hat das Gugger Fasnachtsko- mitée das diesjährige Sujet bekannt ge- geben. Sujet und Abzeichen werden im nächsten «BiBo» vorgestellt. Neuer Obmaa Nach der «Guggerfasnacht 2017» hat die ehemalige oberste Fasnächtlerin, «Först Lady» Claudia Thüring, ihr Amt ab- gegeben und für eine Nachfolge Platz gemacht. Der neue Fasnachtsobmaa ist der 29-jährige Dominik Hediger – im Dorf bekannt als «Bixe». Seit 2006 ist er bei den «Promillejäger» aktiv an der Dorffasnacht dabei. Er ist in Ettingen ein bekanntes Gesicht und gestaltet das Dorfl eben aktiv mit. «Ich bin durch und durch Fasnächtler. Auch wenn ich das Amt als Komitée-Chef habe, werde ich trotzdem aktiv an der Fasnacht mitzie- hen», so der neue Obmaa im Bibo-Inter- view. Hedinger hat einen «Draht zu jun- gen Leuten», wie er es sagt, und will versuchen, mehr junge Menschen für die Fasnacht zu begeistern. Überraschung Abzeichen Wie jedes Jahr haben sich die «Abzei- chen-Damen» während Monaten ins SP ETTINGEN Die SP Sektion Ettingen wünscht Ihnen, liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Ettingen, ein gutes und glückliches 2018. Politisch wird es wieder ein sehr ab- wechslungsreiches und spannendes Jahr. Am 4. März muss mit einem Nein zur No- Billag-Initiative sichergestellt werden, dass wir weiterhin Radio- und Fernseh- kanäle haben, welche unabhängig infor- mieren und die vier Landessprachen ab- decken. Auf kantonaler Ebene werden sicher die Demokratie-Initiativen zu re- den geben, welche das Stimmrecht für PARTEIEN

Fotos: Caspar Reimer

Zeug gelegt, um das berühmte Ettinger Fasnachtsabzeichen, das sich in seiner Machart von den «Blaggedde» in ande- ren Gemeinden unterscheidet, zu kreie- ren und herzustellen. Für die Herstelle- rinnen ist die aufwändige Arbeit aber keineswegs eine mühsame Pfl icht – ganz im Gegenteil: Die Arbeit am Abzeichen 16-Jährige und für niedergelassene Aus- länder/innen ermöglichen sollen. In Et- tingen werden die politischen Entscheide vor allem an den Gemeindeversammlun- gen gefällt. Hier haben alle am Dorfl eben interessierten Einwohnenden die Gele- genheit, sich ganz direkt einzubringen. Vielleicht haben Sie es sich nicht erst seit dem Jahreswechsel vorgenommen, sich politisch vermehrt zu engagieren, um an den verschiedenen Gestaltungs- prozessen teilzuhaben. Es ist ein grosses Glück, aber auch dem grossen Engage- ment unzähliger politischer Menschen zu verdanken, dass wir in einer so stabilen und sicheren Demokratie leben können. Wenn Ihnen die soziale Gerechtig- keit, Umweltschutz und Chancengleich-

wird denn auch dazu genutzt, über das und jenes zu plaudern.

Walter Aeppli, Präsident «Verein Gugger- zytli Ettingen»: «Stückli, Fasnachtsmusik, Überraschungen und Schnitzelbänke aus dem Dorf und aus der Stadt wechseln sich ab.» Das «Guggerzytli» hat sich von An- fang an gegenüber Gruppen aus Basel und anderen Orten als offen gezeigt: So werden unter anderem eine Junge Garde personal@ettingen750.ch bei Sévérine Gorrengourt. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen und wün- schen allen Ettingerinnen und Ettingern ein ereignisreiches Jubiläumsjahr! OK 750 Jahre Ettingen

und zwei Schnitzelbänke aus Basel auf- treten. Der Fokus liegt aber, insbesondere thematisch, auf dem Dorf – so wird das 750-Jahre-Jubiläum, das Ettingen dieses Jahr feiert, sicher ein Thema sein. Regie führt neu der ehemalige Trommelkönig und Trommelprofi Michael Argast. Caspar Reimer Ihnen die Möglichkeit, wieder in Schwung zu kommen. Zudem sind Sie fi t für die bevorstehende Skisaison und verringern mit einem trainierten Körper die Unfall- gefahr. Gerne begrüssen wir Sie jeweils am Dienstag um 20 Uhr bei der Dreifach- turnhalle Hintere Matten. Durch das gan- ze Jahr trainieren wir Ausdauer, Beweg- lichkeit, Kraft und Koordination. Jeder trainiert so intensiv und so viel, wie er will, ganz nach unserem Motto «Fit ohne Stress». Nutzen Sie das Angebot, wir freuen uns auf Sie! www.mrettingen.ch

Drittes «Guggerzytli» Am Wochenende des 2. und 3. Februars fi ndet in der Aula Hintere Matten die drit- te Ausgabe der Vorfasnachtsveranstal- tung «Guggerzytli» statt. Dem Bibo sagte

heit zentrale Anliegen sind, dann können wir Ihre politische Heimat sein. Die SP Sektion Ettingen ist eine kleine, aber sehr vitale Ortspartei, welche sich überzeugt und mit viel Engagement für alle Men- schen, eine intakte Natur und eine nach- haltige Dorfentwicklung einsetzt. Besuchen Sie uns an unserem Stand am Neujahrs-Apéro der Gemeinde am 12.¨Januar, 18 ab 19.30 Uhr in der Mehr- zweckhalle Trakt 2 oder nehmen Sie über «www.sp-ettingen.ch» oder «vorstand@ sp-ettingen.ch» Kontakt mit uns auf. SP Ettingen – für alle statt für wenige

SKI-CLUB 2000 ETTINGEN

3. XXL-Après-Ski-Party in Ettingen! Samstag, 13. Januar, ab 10 Uhr

Bald ist es so weit und in Ettingen fi ndet die 3. XXL-Après-Ski-Party statt. Am Samstag, 13. Januar, ab 10 Uhr geht

VEREINE

SENIOREN

750 JAHRE ETTINGEN Informationsanlass vom 23. Januar

es rund um das Guggerhuus in der Schanzgasse hoch zu und her. Die Besu- cher erwartet ein einmaliges Ambiente mit zahlreichen Attraktionen: • Herren Lauberhorn-Abfahrt (Liveübertragung ab 12 Uhr) • Damen-Abfahrt aus Bad Kleinkirchheim (Liveübertragung ab 10.30 Uhr) • Schneebar • Und noch weitere Überraschungen Komme am Samstag, 13. Januar, ins Guggerhuus. Verfolge die berühmte Lau- berhorn-Abfahrt an der XXL-Après-Ski- Party und feiere mit uns in ausgelassener Stimmung und bei guter Musik in die Nacht hinein. Ski-Club 2000 Ettingen • Après-Ski-Musik • Raclette-Plausch • Happy Hour • Festbetrieb bis 24 Uhr

KOMMISSIONEN

SENIOREN- WANDERGRUPPE GUGGER Wanderung vom Donnerstag, 25. Januar, in den Grand Est (Elsass)

WENN NEUES WÄCHST

Mit dem Start des neuen Jahres kom- men wir auch unse- rem «Geburtstags- fest» im September 2018 immer näher: Wie Sie an dieser

Wennaus gefrorenenTriebenwieder neues Lebenwächst, dann ist es Frühling... mögen sie doch Frucht bringen, die sorgsam gepflegten Reben und Bäume.

Wenn aus alten Winkeln wieder neues Leben wächst, dann ist es Frühling... mögen sie doch farbig und inspirierend werden, die so lange Zeit „gefrorenen“ Räume an der Hauptstrasse 40. Diese Räume werden sich öffnen für ein lebendiges kulturelles Leben in unserem Dorf, das durchaus mit einem guten Tropfen Ettinger Wein genossen werden darf. Mehr über diese geheimnisvollen Räume verraten wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle. Vorerst wünschen wir Ihnen von Herzen ein glückliches und frohes neues Jahr mit vielen neuen Entdeckungen und Erfahrungen. Diese Wünsche sind verbunden mit einem riesengrossen DANKE für all das, was Sie mit Ihrem Wissen und Können, mit Freude und Fantasie beitragen zu unserer schönen und lebendigen Dorfkultur. Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam Neues entstehen und wachsen zu lassen und grüssen Sie freundlich

Wir fahren mit dem öV von Ettingen nach Burg ins hintere Leimental.

Stelle bereits mehrmals lesen konnten, laufen die Dreharbeiten für die sieben Filme und die allgemeinen Vorbereitun- gen auf Hochtouren. Das OK möchte gerne den Vertretern aller Vereine sowie allen interessierten Privatpersonen die Möglichkeit geben, sich über den aktuellen Stand der Orga- nisationstätigkeiten für das Fest zu infor- mieren. Sie sind deshalb alle herzlich zum folgenden Informationsanlass ein- geladen: Dienstag, 23. Januar, Beginn: 19.30 Uhr , Aula (Schulhaus Hintere Matten, Trakt 4) Um solch ein Dorffest möglich zu ma- chen, braucht es neben dem OK, den Sponsoren sowie den Vereinen auch die vielen motivierten und fl eissigen Helfe- rinnen und Helfer, die mit Engagement und Spass bei der Sache sind. Sie möch- ten ein Teil dieses einmaligen Anlasses werden? Besuchen Sie unseren Informa- tionsanlass oder melden Sie sich unter

Nach einem Käffeli wandern wir via Woll- schwiler rund zwei Stunden nach Lutter in die «Auberge Paysanne», wo wir unser Mittagessen geniessen. Danach geht’s nochmals 1¾ Stunden weiter nach Lei- hausen und bis nach Rodersdorf. Von dort aus bringt uns das 10er-Tram wieder zurück nach Hause. Wanderzeit: 3¾ Std. (15 km; 270 m auf- und 360 m abwärts) Ausrüstung: Wan- derschuhe und -stöcke sowie dem Wetter entsprechende Kleidung. Besammlung: 7.50 Uhr Station Ettingen. Abfahrt: in Ettingen 8.01 Uhr mit 10er. Rückkehr: ca. 17.30 Uhr in Ettingen. Kosten: Bei- trag Fr. 6.– / Fahrt im U-Abo-Bereich (ab Ettingen hin 3 Zonen, zurück 2 Zonen) / Essen ca. 20 €. Nicht vergessen: ID oder Pass und Euro mitnehmen. Versi- cherung ist Sache der Teilnehmer. Anmel- dung bis Samstag, 20. Januar, bei Meu- rys, Tel. 061 721 40 97 oder toni.meury@ gmx.ch

Ihre Kulturkommission

MÄNNERRIEGE ETTINGEN

Fit ins neue Jahr

Die erholsamen Fest- tage sind vorüber, der Alltag nimmt seinen gewohnten Lauf. Doch nun gilt es, die

guten Vorsätze für das neue Jahr umzu- setzen. Die Männerriege Ettingen bietet

Made with FlippingBook - Online catalogs