BiBo_KW36_2019

BOTTMINGEN

 3

5. SEPTEMBER 2019 | NR. 36

Gregor Gysi zu Gast in der Aula des Burggartenschulhauses Am nächsten Dienstag, den 10. Sep- tember, wird ein Mann in Bottmingen zugegen sein, der eine internationale Strahlkraft hat. Es ist ein Politiker aus Deutschland, der jedoch auch einen Bezug zur Schweiz, und zur Region, hat. Die Rede ist von Gregor Gysi (71). zum Schluss wird Gregor Gysi am Bü- cherstand der Birsigbuchhandlung seine Bücher signieren. Am Ende der Veranstal- tung wird ein kleiner Apéro offeriert. ist Gysi wieder Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2015 war er dort Fraktionsvorsitzender der Linksfrak- tion. Am 17. Dezember 2016 wählte ihn die übernationale Europäische Linke auf einem Parteitag in Berlin zu ihrem Präsi- denten.

Über Gregor Gysi könnte man seiten- lang schreiben – wir haben aus der uns zur Verfügung stehenden Literatur die folgenden Zeilen zusammengefasst: Gregor Gysi wurde am 16. Januar 1948 in Berlin geboren. Er stammt aus einer Ber- liner Familie, deren Stammvater, der Sei- denfärber Samuel Gysin (*1681), im frühen 18. Jahrhundert aus Läufelfingen im Ober- baselbiet eingewandert war. Gregor Gysis Vater Klaus Gysi (1912–1999) war unter an- derem DDR-Kulturminister, Staatssekretär für Kirchenfragen und Botschafter in Ita- lien. Seine Mutter entstammt der jüdi- schen Kaufmannsfamilie Lessing; Litera- turnobelpreisträgerin Doris Lessing war die Schwägerin seiner Mutter. In den 70er-Jahren war Gregor Gysi einer der wenigen selbstständigen An- wälte in der (ehemaligen) DDR. Von Ende 1989 bis 1993 war Gysi letzter Vorsitzender der SED-PDS und ihrer Nachfolgepartei PDS. Nach der erstmals freien Volkskam- merwahl 1990 führte er ihre Fraktion in der Volkskammer der DDR noch von März bis Oktober 1990 bis zur formellen deut- schenWiedervereinigung an. Im Jahr 2002 war er fünf Monate einer der stellvertre- tenden Bürgermeister in Berlin. Seit 2005 Die Arbeiten an der Fiechthagstrasse kommen weiterhin termingerecht voran. Wie bereits im Vorfeld angekündigt wurde, müssen erneute Belagsarbeiten realisiert werden. Zu diesem Zweck wird der Gemeindeholzweg im Abschnitt Kreisel Bodenackerstrasse bis Rap- penbodenweg für den Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung dauert von Samstag, 7. September, 6 Uhr bis Montag, 9. September, 5 Uhr. Die Zu- fahrt zu den Liegenschaften direkt am Gemeindeholzweg ist während dieser Dauer nicht möglich. Die Zugänglichkeit zu Fuss ist sichergestellt. Die Anwohner des Gemeindeholzwegs können an die- semWochenende ein Fahrzeug pro Haus- halt gebührenfrei im Parking des Spitals abstellen. Wir danken Ihnen für Ihr Ver- ständnis. Alle weiteren Informationen zu den Perimetern und den Bauarbeiten an der Fiechthagstrasse / Gemeindeholzweg in Bottmingen finden Sie auf der Website www.bottmingen.ch unter der Rubrik «Projekte». Bauarbeiten am Sichelweg Aufgrund des Neubaus der Starkstrom- trassee der Primeo Netz AG werden im Zuge der Instandsetzung des Sichelwegs die Wasser-, Gas- und GGA-Leitungen sowie die Strassenoberfläche zwischen Therwilerstrasse und Lerchenweg kom- plett erneuert. In einer ersten Etappe von Kalenderwoche 38 bis 39 ist seitens der Primeo Netz AG der Rückbau der Bau- grube geplant. Von der Kalenderwoche 38 bis 42 werden die Wasser-, Gas- und GGA-Leitungen sowie die Strassen- und Trottoiroberfläche erneuert. Daher wird der Sichelweg während dieser Zeit zwi- schen Therwilerstrasse und Falkenstrasse gesperrt sein. Über die weiteren Baupha- sen werden wir laufend im BiBo infor- mieren.Auf der Homepage der Gemeinde Bottmingen finden Sie alle wichtigen In- formationen zu dem Bauprojekt (www. bottmingen.ch  Projekte). VERKEHR Vollsperrung an der Fiechthagstrasse

Gregor Gysi war und ist eine der zent- ralen und prominentesten Persönlichkei- ten der PDS respektive der Partei «Die Linke» und wirkte prägend auf das politi- sche Geschehen in der Bundespolitik seit der politischen Wende von 1989/1990 ein. Gregor Gysi gilt als glänzender Rheto- riker. 2017 wurde ihm in Aachen der Orden «Wider den tierischen Ernst» verliehen, mit welchem bekannte Persönlichkeiten für ihre Individualität, Beliebtheit und Mut- terwitz (vor allem aber für Menschlichkeit und Humor in ihrer Amtsführung) ausge- zeichnet werden. Begründet wurde die Verleihung damit, dass es Gregor Gysi wie kaum ein anderer Politiker in Deutschland verstehe, Menschen für politische Debat- ten zu faszinieren. Alleine dieser letzte Satz sollte ga- rantieren, dass am nächsten Dienstag die Aula des Burggarten-Schulhauses bis auf den allerletzten Platz besetzt ist! Denn Politik ist Debattieren, Diskutie- ren, vielleicht auch «Philosophieren» – und einen Konsens finden. Hierfür steht Gregor Gysi. Georges Küng BG-NR. 1542/2018 Sulzer Bettina und Patrick, Sonnmatt- strasse 31, 4102 Binningen Um- und Ausbau Einfamilienhaus, Neu- auflage: geänderte Dachform, Parz. 3329, Wartenbergstrasse 7, Bottmingen Die Pläne können bei der Gemeindeverwal- tung, Abteilung Raumplanung, Bau und Umwelt, Schulstrasse 1,während der Schal- teröffnungszeiten eingesehen werden. Ein- sprachen sind bis 16. September 2019 schriftlich und begründet in vier Exempla- ren an das kantonale Bauinspektorat, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, zu rich- ten. Gemeindeverwaltung BAUGESUCH

Vorerst möchte BiBo etwas klarstellen: Diese Chronik ist kein Polit-Artikel und auch keine Propaganda. Auch wenn der Veranstalter eine lokale Ortspartei ist. Aber wenn ein Mann wie Gregor Gysi «fassbar» ist und für Sie und mich «greif- bar», in Form von Fragestellungen und wohl auch eines Dialoges, ist, dann spielt sein politisches Gedankengut nur eine marginale Rolle. 99 Prozent der Leser- schaft werden diesen charismatischen Mann, der viel erlebt und noch viel mehr zu sagen hat, von den internationalen Medien und TV-Anstalten kennen. Da- rum ist es eine einmalige Gelegenheit, wenn man eine solche Persönlichkeit «face to face» hat. Oder um es in der Sportsprache zu sagen: Es wäre in etwa das Gleiche, wie wenn eine Fussball- grösse einesWeltklubs plötzlich auf dem Spiegelfeld (Binningen), Känelmatt (Therwil), Eisweiher (Oberwil) oder Hin- tere Matten (Ettingen) aufspielen würde. Vom Veranstalter konnten wir in Er- fahrung bringen, dass Gregor Gysi, des-

sen Vorfahren aus dem Baselbiet stam- men, in einem 90-minütigen Gespräch über seine Autobiografie («Ein Leben ist

zu wenig») und die aktuelle Politik er- zählen wird, anschliessend wird er Fra- gen aus dem Publikum beantworten und

GEMEINDEINFORMATIONEN

UMWELT

Exoten im Garten Was tun, wenn sich exotische Pflanzen- arten explosionsartig ausbreiten und einheimischen Pflanzen und Tieren die Lebensgrundlage nehmen? Diese soge- nannten «invasiven Neophyten» kön- nen zudem Bauten schädigen oder die Gesundheit gefährden. Neophyten sind Pflanzen, die beabsichtigt oder unbe- absichtigt nach Europa eingebracht wurden. Die meisten dieser Arten ver- schwinden schnell wieder oder fügen sich problemlos in unsere Pflanzenwelt ein. Einige setzen sich aber hartnäckig durch und müssen mit geeigneten Massnahmen möglichst frühzeitig regu- liert werden. Neu gibt es die vomAmt für Umwelt- schutz und Energie des Kantons Basel- land initiierte Smartphone-Applikation «InvasivApp» zur Erfassung von invasi- ven Neophyten, deren Bekämpfung und dessen Erfolgskontrolle. Die Angaben sind schnell erfasst und auf einer Karte einsehbar. «InvasivApp» unterstützt so- wohl Laien als auch Profis bei ihren Be- mühungen, eine weitere Ausbreitung der invasiven gebietsfremden Pflanzen zu verhindern. Für eine effektive Bekämp- fung von Neobiota ist eine umfangreiche Datengrundlage zu vorhandenen Be- ständen wichtig. Mit der App für Android und Iphone können Sie Neophytenbe- stände einfach melden. Die eingereich- ten Daten werden vom Kanton ausge- wertet und veröffentlicht. Bei weiteren Fragen im Zusammenhang mit invasiven Neophyten wenden Sie sich bitte an das Sicherheitsinspektorat des Kantons Ba- sel-Landschaft, Tel.: 061 552 51 11, E-Mail: sicherheitsinspektorat@bl.ch

GEMEINDEVERWALTUNG

Bauarbeiten Reservoirstapfle dauern an Die Bauarbeiten zur Sanierung der Trep- penanlage «Reservoirstapfle» von der Ruchholzstrasse bis zur Pfaffenrain- strasse dauern an. Die Abbrucharbeiten sowie der Rückbau der ursprünglichen 107 Stufen sind bereits erfolgt, auch der Aushub der Werkleitungen (Entwässe- rung, Strom, Leerrohre) ist erledigt. Zur- zeit werden neue Entwässerungsleitun- gen eingelegt, neue Schächte erstellt sowie die Gräben mit Kiesmaterial ge- füllt. Ursprünglich wurde eine Bauzeit von zwölf Wochen angesetzt, die aber aufgrund – vorher nicht absehbarer – er- schwerter Abbruchbedingungen und teils schlechterWitterung nicht eingehal- ten werden können. Der Bauplan wurde nun angepasst. Die Gemeinde wird im BiBo und auf der Homepage (www.bott- mingen.ch) weiterhin informieren und hofft, den Einwohnerinnen und Einwoh- nern bald eine komplett sanierte und si- chere Treppenanlage mit Beleuchtung präsentieren zu können. Während der andauernden Bauzeit ist für die Bevölke- rung eine Umleitung ausgeschildert.

REKLAME

Aktuelle Bücher aus dem Reinhardt Verlag

Gut bedient sind Sie, wenn die Inserenten vom BiBo berücksichtigt werden.

www.reinhardt.ch

Made with FlippingBook - Online magazine maker