BiBo_KW28_2018

BOTTMINGEN

3

12. JULI 2018 | NR. 28

Das Maislabyrinth auf dem Mathis-Hof hat geöffnet

Elsbeth und Toni Mathis mit ihrer «Jungmannschaft» stehen nicht nur für das legendäre Kürbisfest, sondern öffnen Jahr für Jahr die Tore des einzigartigen Maislabyrinthes.

Fotos: Küng (1)/zVg (3)

Wer Mathis-Hof denkt, sagt Kür- bis-Fest. Und umgekehrt. Aber auf dem Bauernhof von Elsbeth und Toni Mathis gibt es viele weitere Attrak- tionen. Zum Beispiel das einzigartige Maislabyrinth, das in diesen Tagen offen hat – und ein Erlebnis für Jung und Alt (respektive Familien) ist. Roman Mathis hat uns folgende Presse- mitteilung gesandt, die wir gerne au- thentisch publizieren: «Auf dem Mat- his-Hof in Bottmingen kann wieder gril- liert werden. Und zwar in einem riesigen Labyrinth aus Maispflanzen. Auf einer Parzelle, direkt neben dem Mathis-Hof, wird dafür Mais angesät.Wenn die Mais- pflanzen rund zehn Zentimeter hoch sind, wird mit Pfählen ein Raster abgesteckt. Anschliessend werden mit einem Rasen- mäher die Wege genau nach Plan aus- gemäht. Spielgeräte, Tische und Bänke sowie Grillstellen werden in etwa 100 (!)

Gerade in den Sommerferien (man bedenke, dass nicht jedermann/frau im Süden im Urlaub weilt) ist ein Besuch des Maislabyrinthes, für Gross und Klein aus Nah und Fern, eine wunder- bare Alternative, etwas Einmaliges vor der Haustüre zu erleben. Inmitten einer intakten Naturlandschaft, los- gelöst vom oft hektischen, teils stres- sigen Berufsalltag.Wie BiBo seit einigen Wochen schreibt: Man kann auch zu- hause viel erleben. Ohne hierfür Tausen- de von Kilometern zurücklegen zu müs- sen… Durch das Maisfeld streifen, sich im Labyrinth «verirren», neue Plätze ent- decken, Verstecken spielen, eine Wurst grillieren, gemütlich beisammen sitzen und über Gott und die Welt philoso- phieren – all das erwartet Sie im Mais- labyrinth auf dem Brändelistal-Hof der Familie Mathis. Georges Küng Unterstützungsmöglichkeiten, z. B. durch Fahrdienste, Begleitung auf Spaziergän- gen, die Besorgung von Einkäufen oder ganz generell dem Leisten von Gesell- schaft. In einigen dieser Punkten unterschei- den sich dabei die Antworten der Er- werbstätigen und der Pensionierten, bei vielen Themen zeigt sich aber ein ge- meinsamer Nenner. Es werden zumTeil auch ausführliche Anmerkungen und Ideen festgehalten. Die Altersfachkommission bedankt sich deshalb ganz herzlich bei allen teilneh- menden Personen. Die gemachten Fest- stellungen sind äusserst wertvoll und werden in das Konzept der «Freiwilligen- arbeit im Alter» integriert, das bis Ende 2018 erarbeitet wird. Ausserdem fliessen verschiedene An- regungen direkt in die kommenden Akti- vitäten der Altersfachkommission ein. Einige davon werden Ihnen in wenigen Wochen vorgestellt. Das komplette Dokument (ca. 25 Sei- ten) mit der Auswertung der einzelnen Fragen inklusive grafischer Darstellun- gen und Beurteilungen kann bei Interes- se auf den Webseiten der beiden Ge- meinden heruntergeladen werden. Die Altersfachkommission wird in

Arbeitsstunden aufgebaut, sodass nur noch die Maispflanzen hoch genug wachsen müssen, damit aus dem Feld auch wirklich ein Labyrinth wird. Auf diese Weise entsteht auf einer Fläche von knapp zwei Fussballfeldern jährlich ein Maislabyrinth mit Grillstel- len und Spielplätzen. Das Holz zum «Brötle» wird direkt im Hofladen ange- boten. Die Kinder können sich auf Spiel- geräten wie Riesentrampolin, Seilbahn und anderen Geräten mehr als austoben, während die Eltern gemütlich am Grill sitzen. Mitte Oktober, wenn auch die letzten Gäste den Ausgang wieder ge- funden haben, wird der Mais gedro- schen und zu Tierfutter verarbeitet. Die Herausforderung besteht darin, jährlich neue Ideen umzusetzen, damit auch die Besucher vom letzten Jahr et- was Neues entdecken und bleibende Er- lebnisse mit nach Hause nehmen», so Mathis. ne ihr eigenesWissen weiter. Eine grosse Anzahl Befragter ist schon freiwillig tätig, meist im familiären Umfeld und Genera- tionen übergreifend. Personen, die noch im Arbeitsleben integriert sind, haben sehr häufig angegeben, dass sie gerne freiwillig tätig sein würden, ihnen dies aber erst nach der Pensionierung mög- lich ist. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass die Auslastung durch das Berufsleben einen wichtigen Einfluss auf ein allfälliges Engagement hat. Gleich- zeitig kommt bei fast allen Teilnehmen- den zum Ausdruck, dass sie gerne flexi- bel und unabhängig bleiben wollen, ohne verbindliche und regelmässige Ver- pflichtungen. Dies zeigt sich auch in den Angaben zum zeitlichen Umfang. (Potenziell) freiwillig engagierte Men- schen schätzen eine gute Koordination und wünschen sich einen klaren und di- rekten Zugang zu Informationen zu mög- lichen Tätigkeiten. Hierin sehen viele auch die wichtigste Aufgabe der Ge- meinden. Viele Teilnehmende wären auch bereit, an entsprechenden Informa- tions- und Bildungsanlässen mitzuma- chen. Im Weiteren haben sie eine gewis- se Erwartungshaltung an die Rahmen- bedingungen. Dabei steht nicht primär eine finanzielle Entschädigung im Vor- dergrund, sondern eine allgemeine An- erkennung, am ehesten in der Form eines Zusammenseins mit Gleichgesinnten. Allgemein sind für viele Personen die Themenbereiche «Wohnen imAlter» und «Betreuung zu Hause» sehr wichtig. Ge- rade bei der Betreuung zu Hause erken- nen viele für sich selbst die grössten

KOMMISSIONEN

DIES UND DAS

Leitung: Antje Reichenbächer-Thoma, Komplementärtherapeutin mit eidge- nössischem Diplom, Methode Alexan- der-Technik. Ort: Gemeindestube, Ther- wilerstrasse 16, Bottmingen. Kosten: Fr. 250.– Nichtmitglieder, Fr. 200.– für Mitglieder des Vereins «Senioren für Se- nioren» – Bottmingen. Anmeldung bei: Antje Reichenbächer-Thoma, E-Mail: areichenbaecher@bluewin.ch, Telefon 078 627 70 48

«FREIWILLIGENARBEIT IM UND FÜR DAS ALTER»

BOTTMIGER WUCHEMÄRT

Dr Wuchemärt im Juli

Auswertung der Befragung

Ganzer Monat kein Welt- stand. Wöchentliches So-Angebot: Zwei Obst – und Gemüsestände, Brot

und Gebäck, Fische. Kaffi offen! 17. Juli: So-Angebot, Brot von Zihlmann 24.Juli: So-Angebot, Brot von Zihlmann 31. Juli: zwei Gemüsestände, Brot von Zihlmann • Märtkaffi bedient • kein Fischverkauf Geniessen Sie Ferienstimmung auf unse- remWuchemärt. Märtgruppe Bottmige Jeden Dienstag von 8.30 bis 11.30 Uhr im Hof hinter der Gemeindestube, Therwilerstrasse 16, Bottmingen

Im vergangenen März wurde die Be- völkerungsbefragung zum Thema Freiwilligenarbeit mit grossem Er- folg durchgeführt. Es wurden rund 4600 Fragebogen an Personen im Alter zwischen 55 und 75 Jahren in Oberwil und Bottmingen verschickt. Die Teilnehmendenzahl war mit knapp 1100 zurückgesandten Be- fragungen erfreulich hoch und zeigt, wie wichtig dieses Thema ist. Die vielen Rückmeldungen wurden durch die ProjektstelleAlter ausgewertet und mit der zuständigen Altersfachkom- mission ausführlich besprochen. Der Rücklauf war aus beiden Gemeinden im Verhältnis etwa gleich. Auch was die ver- schiedenen Altersstufen betrifft, sind die Antworten gleichmässig verteilt. Dies er- gibt ein gutes Gesamtbild der Bedürf- nisse und Überlegungen. Hier erhalten Sie in zusammenge- fasster Form eine Übersicht über die wichtigsten Erkenntnisse: Die Befragung hat gezeigt, dass grund- sätzlich eine hohe Bereitschaft besteht, älteren Mitmenschen zu helfen. Für die meisten ist dies auch die wichtigste Mo- tivation, neben dem Wunsch, mit ande- ren Personen in Kontakt zu kommen und eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben. Viele (potenzielle) Freiwillige geben auch ger-

REKLAME

Sonntag, 15. Juli 2018

8.00 Uhr

3-Pässe-Fahrt Oberalp – Susten – Brünig Carfahrt

Fr. 48.–

Mittwoch, 18. Juli 2018 Insel Mainau im Sommer Carfahrt und Eintritt Mittwoch, 25. Juli 2018 Klausenpass Carfahrt und Mittagessen Dienstag, 7. August 2018

8.00 Uhr

Fr. 65.–

9.30 Uhr

Fr. 79.–

8.00 Uhr

Mit dem Golden Pass von Montreux nach Zweisimmen Carfahrt und Bahnfahrt

Fr. 79.– 3 Tage

KURSE

31. Juli – 2. August 2018

1. August in Klosters Carfahrt, 2× HP und vieles mehr Fr. 455.– 6.–15. August 2018 10 Tage

SENIOREN FÜR SENIOREN

Irland – die grüne Insel Carfahrt, Fähre, HP u.v.m.

Fr. 1890.–

15. + 16. August 2018

2 Tage

Bregenzerwald-Montafon Carfahrt, HP + 2 ME

Fr. 340.--

Verlangen Sie unser Reiseprogramm Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung

www.birseck-reisen.ch info@birseck-reisen.ch

In Balance und fit in jedem Alter Ganzheitliche Koordinations- und Bewegungsschulung Dieser Kurs richtet sich an alle, die mit Motivation und Spass ihr Gleichgewicht verbessern möchten. Gewinnen Sie mehr Sicherheit imAlltag und beugen Sie aktiv Stürzen vor. In der Gruppe lernen Sie Übungen kennen, die Sie auch im Alltag gut umsetzen können, um auf Dauer wie- der mehr Beweglichkeit zurückzuerlan- gen. Mittwoch, 15. August–5. Dezember, 10–11 Uhr, 15mal

naher Zukunft auch die örtlichen und re- gionalen Vereine und Organisationen, die in die Freiwilligenarbeit involviert sind, zu einem Austausch einladen. Ge- meinsam soll dieses wichtige Thema zu- gunsten der Bevölkerung vertieft und weiterentwickelt werden. Projektstelle Alter Bottmingen-Oberwil Der BiBo im Internet: www. bibo .ch

Bahnhofstrasse 8 Tel. 061 706 94 54

Inserieren bringt Erfolg! AZ Anzeiger AG Tel. 061 706 20 20 bibo@wochenblatt.ch

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online