RZ_KW24_2017

AZA 4125 Riehen 1

16. JuNI 2017

Riehener Zeitung DI E WOCHENZE I TUNG FÜR R I EHEN UND BETT INGEN

96. Jahrgang | Nr. 24

Redaktion und Inserate: Riehener Zeitung AG Schopfgässchen 8 , Postfach 198 , 4125 Riehen 1 Telefon 061 645 10 00 , Fax 061 645 10 10 www.riehener-zeitung.ch Erscheint jeden Freitag Preis: Fr. 2.– , Abo Fr. 80.– jährlich

Energiepolitik: Bettingen ist in Sachen Energie ein wahrer Musterschüler SEItE 2

Waldumgang: Bedeutung der Eichenbäume im Riehener Wald nimmt zu SEItE 9

Geburtstag: Rund 70 Frauen feierten 40 Jahre Bürgerinnenkorporation SEItE 12

Feldschiessen: Mit dem Gewehr sind die Bettinger Schützen unschlagbar SEItE 15

SEItE 3

LANDI-OPEN AIR Marc Sway und Little Chevy spielten mit dem Publikum Tolle Stimmung am etwas anderen Open-Air

Little Chevy im Dialog mit dem Publikum – sie posierte für Handy-Fotos und bat Kinder an den Bühnenrand.

Marc Sway sprühte vor Spielfreude auf der Open-Air-Bühne des Freizeitzentrums Landauer. Fotos: Philippe Jaquet

Die zweite Auflage des Landi- Open-Airs mit dem Schweizer Musik-Star Marc Sway und der lokalen Blues-Band Little Chevy war von Stimmung, Publikumsaufmarsch und Wetter her ein Grosserfolg. Wo sonst können die Kleinsten, ganz zuvorderst auf den Lautsprecherbo- xen sitzend, den Sound auch körper- lich miterleben und mit den Stars hautnah in Kontakt kommen? Und sich ungestört ganz nahe der Bühne tanzend austoben? Beim Landi- Open-Air ist das möglich und das macht es ganz besonders. Besonders gut drauf waren am ver- gangenen Samstag auf demAussenge- lände des Freizeitzentrums Landauer auch die musikalischen Gäste. Marc Sway, der offensichtlich die Mehrzahl der auswärtigen Besucherinnen und Besucher angesprochen hatte, tänzel- te zu Beginn seines Auftritts, auf einer kleinen Gitarre zum Rhythmus seiner Rolf Spriessler-Brander

Band schrummend, mit sichtlicher Freude auf die Bühne und hatte sein Publikum sofort im Sack. Mit Schwung und Gefühl Er habe Respekt gehabt, sich so na- he an die französische Grenze zu wa- gen, denn sein Französisch sei un- glaublich schlecht, erzählte Sway gleich zu Beginn. Und doch sei er so grössenwahnsinnig gewesen, einen französischen Song zu schreiben. Mit «Non, non, non» sang er darauf gleich einen seiner grössten Hits. Und liess dem Gassenhauer einen ganz neuen Song über das schönste brasilianische Wort folgen, ein Wort, das man nicht in einemWort übersetzen könne, das zum Beispiel einGefühl ausdrücke, dasman habe, wenn man Sehnsucht verspüre oder jemanden vermisse, umschrieb Sway und bat das Publikum, die Han- dy-Aufnahmen dieses Songs für sich zu behalten. «Dieser Song ist ein Baby, das laufen lernt», so Sway. Er habe es heute zum ersten Mal auf der Bühne gespielt. Und es solle noch eine Zeitlang ein Ge- heimnis bleiben. Marc Sway zeigte in Riehen, ange- trieben von einer aufmerksamen Band, auch gefühlvolle und melan-

nem eindrucksvollen Blues-Instru- mental ihrer Band, die in der Beset- zung Roland Koeppel (Piano und Hammond Orgel), Rainer Schudel (Bassgitarre), Markus Werner (Gitar- re) und Andy Lang (Schlagzeug) spiel- te, das Kommando. Angesichts der ständigen Schre- ckensmeldungen schaue sie kein Fernsehen mehr und höre kein Radio, klagte die Frontfrau, die sich selbst Little Chevy nennt, und die ganzen schlechtenNachrichten liessen sich in den Armen einer geliebten Person besser ertragen. Passend dazu folgte der Slow-Blues «In your arms». Viel drehte sichumLiebe. Die selber geschriebenen Songs orientierten sich musikalisch am extrem gut tanzbaren Blues und Rock’n’Roll der 1950er-Jah- re. Little Chevy bat die kleineren Kin- der zu sich an den Bühnenrand und verteilte Döschen, mit denen die Kin- der Seifenblasen Richtung Bühne bla- sen konnten. Mit grosser Freude koket- tierte sie mit dem Publikum, zeigte viele Emotionen und spielte teils Titel von der 2014 erschienenen CD «Sweet Home», teils brandneue Songs, die demnächst auf einer neuen CD veröf- fentlicht werden sollen.

cholische Momente, war aber vor al- lem eine fröhliche Stimmungskano- ne. Zum gemeinsamen Hüpfen, ganz im Stil der guten alten Skigymnastik, begab er sich mitten ins Publikum. Er stellte seine Schwester vor, die als starke Backgroundsängerin mit von der Partiewar und ihre Tanzkunst zei- gen durfte, und bat zum Schluss seine Mutter auf die Bühne, um mit ihr ein Bongo-Duett zu zelebrieren. Mit einem brasilianischen Schlaf- song zur akustischen Gitarre liess Sway den Abend musikalisch ruhig ausklingen – nach dem Auftritt seiner Mutter gebe es keine Steigerungmehr, meinte er zum sanften Schluss. Little Chevy in Hochform Nach ausführlichen Soundchecks, die ganze Songs umfassten, während sich das Publikum noch auf dem Frei- zeitgelände vergnügte und noch nicht in die Konzertarena eingelassen wur- de, hatten sich «Little Chevy» zu Be- ginn des Abends erst einmal einen längeren Apéro genehmigt, um dann mit halbstündiger Verspätung dafür gleich richtig loszulegen. Die Lead- sängerin, im roten-weissen Kleid ganz im Retro-Look, übernahm nach ei-

Nach einem mitreissenden, mit viel Spielfreude und Witz vorgetrage- nen Set von knapp eineinhalb Stun- den verabschiedete sich die Band un- ter grossem Applaus – und ohne Zugabe, denn Marc Sway wartete be- reits. Und nach rekordverdächtig kur- zer Umbaupause legte dieser wie schon eingangs erwähnt mit nur noch wenig Verspätung los. Erfolg auf der ganzen Linie Landi-Chef Thomas Jucker, unter dessen Regie in den letzten Jahren schon zahlreiche kleinere und grös- sere Konzerte über die Bühne ge- gangen sind, war hoch zufrieden. «Wir hatten rund 500 zahlende Be- sucher, sicher 200 Kinder, die keinen Eintritt zahlen mussten, und diverse geladene Gäste hier, die Musik war toll, die Rückmeldungen durchwegs positiv und das Wetter sensationell», bilanzierte er am Mittwoch danach. Das motiviere ihn zum Weiterma- chen. Es sei toll zu sehen, dass man ein solches Event für ganze Familien mit Kind und Kegel organisieren kön- ne. Das sei ein Luxus, der zum Frei- zeitzentrum passe und ihm grosse Freude bereite.

Reklameteil

Reklameteil

Tag der offenen Tür Samstag, 26. August 10 bis 16 Uhr Schützengasse 60, Riehen

Mitten im Dorf – Ihre …

Riehener Zeitung

2 4

www.adullam-spital.ch

Das Publikum geht begeistert mit beim Auftritt von Mark Sway auf dem Gelände des Freizeitzentrums Landauer.

9 771661 645008

Made with FlippingBook - Online Brochure Maker