Industriekatalog 2020

Auswahlkriterien Raddurchmesser:

Für das Überfahren von Hindernissen ist der Raddurchmesser von entscheidender Bedeutung. Das Hindernis soll bei Rädern mit weicher

Bandage (weicher als 90° Shore A) nicht höher als 5% des Raddurchmessers sein. Raddurchmesser 100 mm = 2,5 mm hohes Hindernis

Beachten Sie bei der Wahl des Raddurchmessers auch die Bodenbeschaffenheit und wählen Sie nach Möglichkeit stets den größtmöglichen Raddurchmesser. Tragfähigkeit: Die Tragfähigkeit eines Rades bzw. einer Rolle wird ermittelt: Tragkraft = Gewicht Gerät + Gewicht Last

Anzahl der Räder mit Bodenkontakt

Bei unebenen Böden verteilt sich die Last bei vier montierten Rollen auf drei Rollen, da zumeist lediglich drei Rollen Bodenkontakt haben. Radlagerung: Eines der wichtigsten Kriterien zur Auswahl des Rades ist die Art der Lagerung. Wir unterscheiden zwischen vier Lagerarten: Gleitlager Anfahr- und Rollwiderstände sind sehr hoch. Für Transporte mit niedriger Geschwindigkeit und geringem Einsatz. Vorteil: preiswert und korrosionsbeständig, wartungsfrei. Rollenlager Auch Rollenkorblager oder Nagellager genannt. Besonders geeignet für Transportgeräte mit geringer Geschwindigkeit und nicht allzu hoher Traglast. Auch bei hohen Lasten ist ein komfortabler Anfahr- und Rollwiderstand gegeben. Sehr robust und weitgehend wartungsfrei. Konuskugellager Der Kugelkranz ist auf einem konischen Stahlring gelagert. Gute Anfahr- und Rollwiderstände. Speziell geeignet für langsamere Fahrzeuge und Apparaterollen. Präzisionskugellager Auch Rillenkugellager genannt. In allen Belangen werden beste Werte erzielt. Bezüglich der Tragfähigkeit bietet es die optimale Lösung. Sehr gute Laufeigenschaf- ten auch bei extremer Belastung und größeren Geschwindigkeiten. Feststeller:Radfeststeller Blockiert die Drehung des Rades. Richtungsfeststeller Bremst nur die Laufrichtung „geradeaus“. Totalfeststeller Blockiert die Drehung des Rades und die Schwenkbewegung. Dabei werden zwei Versionen des Totalfeststellers unterschieden. Totalfeststeller im Vorlauf befinden sich während der Fahrt unter dem Gerät und müssen für das Bremsen unter dem Gerät hervorgeholt werden. Totalfeststeller im Nachlauf befinden sich niemals unter dem Gerät, was die Handhabung erleichtert.

2

+49 (0) 2151 93 199 0

+49 (0) 2151 93 199 93

Made with FlippingBook flipbook maker