BiBo_KW15_2018

Bottmingen

 2

12. April 2018 | nr. 15

Gemeindeinformationen

veranstaltunGskalender

16. april Generalversammlung des Vereins  Senioren für Senioren 14.30 Uhr, Gemeindestube, Therwilerstrasse 16 Senioren für Senioren 18. april 118. GV der Spitex Oberwil plus 19.30–21.30 Uhr, Kath. Pfarreiheim, Kummelenstrasse 3, Oberwil, Darbietung und Apéro im Anschluss Probestunde Italienisch Anfänger 18–19.30 Uhr, Kurslokal Schlossgas- se 10. Ein Kurs für «nicht-mehr-ganz- Anfänger», kostenfrei schnuppern Erwachsenenbildung und Freizeit- gestaltung (KEF) Jubiläumsfeier 80-Jährige 18–ca. 22 Uhr, Foyer Aula Burggarten- schulhaus, Feier für geladene Gäste Gemeinde 22. april Sonntagsbrunch im BWH Beschäftigungs- und Wohnheim, Löchlimattweg 6 BWH am Birsig 23. april Generalversammlung Märtgruppe Gemeindestube, Therwilerstrasse 16 an die Versammlung Spitex Oberwil plus 19. april

26./27. april Second Hand Börse

GemeindeverwaltunG

Oper oder Ballett – wer die Wahl hat… Im vorletzten BiBo haben wir Ihnen an- gezeigt, dass es für Bottmingerinnen und Bottminger einen kulturellen Start in den Frühling geben wird: Die Gemeinde bie- tet ihren Einwohnerinnen und Einwoh- nern die Möglichkeit, günstig ins Theater Basel zu gehen. Die 66 Tickets kommen am Mittwoch, 25. April 2017, von 14–16 Uhr in den Verkauf. Für 20 Franken kom- men Sie in den Genuss eines kulturellen Highlights. Informieren Sie sich auf www. theater-basel.ch. Die Eintrittskarten kau- fen Sie bei der Gemeindeverwaltung Bottmingen.

Do, 17-21 Uhr, und Fr, 9-14 Uhr, BOZ, Therwilerstrasse 14, vorbeikommen und stöbern und bei einem Glas Prosecco verweilen. BOZ 28. april Line Dance Party Sa, 14-17 Uhr, BrØken House, Neumattstrasse 17, Line Dance mit den Bayport Stompers, Barbetrieb, Kuchen und Snacks. Anmeldung Tel. 078 617 65 20, Fr. 10.– Brøken House 5. mai «Plötzlich zmitzt drin» – Poetry  Slam mit dem zweifachen Schwei- zermeister Dominik Muheim 20–22 Uhr, im Burggartenkeller, Schlossgasse 11 Burggartenkeller-Verein 8.30–11.30 Uhr, jeweils dienstags, auf dem Platz hinter der Gemeinde- stube, Therwilerstrasse 16 Märtgruppe «Mami’s Treff» 9.30–11 Uhr, jeweils freitags, aus- genommen Schulferien/Feiertage, kommen Sie vorbei auf einen Kaffee oder Tee zum gemütlichen Beisammensein, BOZ, Therwilerstrasse 14 BOZ Detaillierte Beschreibung der Anlässe, Anmeldemodus und Kontaktpersonen der Vereine finden Sie auf unserer Webseite unter www.bottmingen.ch/Gemeinde/Freizeit  und Kultur/Vereine oder www.bottmingen.ch/Gemeinde/ Freizeit und Kultur/ Veranstaltungskalender Essig-/Götterbaum Verkauf und Neupflanzung sind verboten! Problem: Bildet mit seinenWurzelspros- sen undurchdringliche Dickichte. Was tun: Fällen und Wurzelstock ausgra- ben; alternativ im ersten Jahr auf 90 % des Stammumfangs ringeln (Rinde band- artig ca. 30 Zentimeter breit mit Säge oder Gertel zerstören), im Folgejahr im Herbst den Rest ringeln  Baum stirbt ab. Ersatzpflanzen: Essigbaum  Elsbeere, Birke; Götterbaum  Speierling, Blumen- eschen Japanischer Knöterich Verkauf und Neupflanzung sind verboten! Problem: Verdrängt einheimische Ve- getation. Was tun: Häufig mähen (schwächt die Pflanze, bringt sie aber nicht zum Ver- schwinden); bei grösseren Beständen Gartenbaubetrieb beiziehen. Ersatzpflanzen: Waldgeissbart, Mäde- süss Sommerflieder Problem: Überwuchert offene, artenreiche Trockenstandorte und Waldlichtungen; lockt Schmetterlinge an, ist aber als Nah- rungspflanze für Raupen bedeutungslos. Was tun: Blütenstände vor Samenbildung abschneiden; junge Pflanzen jäten, ältere ausgraben oder im Sommer mehrmals schneiden; wird Wurzelstock ausgegraben, schlägt die Pflanze nicht mehr aus. Ersatzpflanzen: Oregano, Pfaffenhütchen Kirschlorbeer Problem: Breitet sich immer mehr im Wald aus. Was tun: Keine Neupflanzungen; beste- hende Bestände roden; möglichst alle Wurzeln entfernen, sonst schlägt die Pflanze wieder aus. Ersatzpflanzen: Gemeiner Liguster, Steck- palme wiederkehrendes «Bottmiger Wuchemärt»

GemeindeverwaltunG Schulstrasse 1 Telefon 061 426 10 10 Fax 061 426 10 15 E-Mail gemeinde@bottmingen.bl.ch www.bottmingen.ch Telefonzeiten Mo, Di, Mi 8–12 / 13.30–17 Uhr Do 8–12 / 13.30–18 Uhr Fr 8–12 / 13.30–16 Uhr Öffnungszeiten Mo 9.30–12 Uhr Di 9.30–12 / 13.30–17 Uhr Mi 9.30–12 Uhr Do 9.30–12/ 13.30–18 Uhr Fr 9.30–12 Uhr

Datum

Was

Anzahl verfügbare Tickets

So, 6. Mai 2018 18.30 Uhr Mo, 21. Mai 2018 18.30 Uhr So, 27. Mai 2018 18.30 Uhr Sa, 16. Juni 2018 19.30 Uhr

Ballett von Richard Wherlock, Tod in Venedig, Sinfonieorchester Basel Oper von Sergej S. Prokofjew: Der Spieler, Schweizer Erstaufführung Oper von Igor Strawinsky: The Rake’s Progress Schauspiel/Oper: Die Dreigroschenoper, inszeniert von Dani Levy / Johannes Kalitzke

18 Stk.

16 Stk.

16 Stk.

16 Stk.

Die Aufführungen finden auf der Grossen Bühne des Theaters Basel statt. Hier die Bezugsbedingungen – s’het so lang s’het:

Gemeindepräsidentin Mélanie Krapp-Boeglin

Besprechungstermine nach Voranmel- dung, Telefon 061 426 10 51 (Sekretariat)

• Es werden keine Reservationen oder telefonische Bestellungen entgegen- genommen. • Sie erhalten die Eintrittskarten für die beste Platzkategorie im Empfangsbe- reich (siehe Beschriftung) der Ein- wohnerdienste, Schulstrasse 1, EG. • Ein Weiterverkauf ist untersagt. Gemeindeverwaltung

• Pro Einwohnerin/Einwohner können max. 2 Eintrittskarten gekauft wer- den. • Die Eintrittskarten gibt es ausnahms- los gegen Vorlage Ihrer ID-Karte od. Ihres Passes. • Der Verkauf findet ausschliesslich am Mittwoch, 25. April 2018, von 14–16 Uhr, gegen Barzahlung statt.

altersfraGen Ruth Burkhardt Telefon 061 426 10 33 BestattunGen Mila Gisler Telefon 061 426 10 12 Gemeindepolizei Telefon 061 426 10 13

Märtgruppe 26. april Mittagstisch für   Seniorinnen und Senioren 12 Uhr, Gemeindestube, Therwilerstrasse 16, Anmeldung erforderlich (Tel. 061 361 98 77) Senioren für Senioren

Exoten im Garten – was tun? Pflanzen halten sich nicht an Gartenzäune. Einige exotische Arten sind verwildert, breiten sich explosionsartig aus und nehmen den einheimischen Pflanzen und Tieren die Lebensgrundlage. Diese so genannten «invasiven Neophyten» können zudem Bauten schädigen oder die Gesundheit gefährden. Obwohl sie dekorativ aussehen und beliebt sind, im Garten kann gut auf invasive Neophyten verzichtet werden. Es gibt genügend attraktive Alternativen. Neophyten sind Pflanzen, die beabsichtigt oder unbeabsichtigt nach Europa ein- gebracht wurden. Die meisten dieser Arten verschwinden schnell wieder oder fügen sich problemlos in unsere Pflanzenwelt ein. Einige setzen sich aber hartnäckig durch und müssen mit geeigneten Massnahmen möglichst frühzeitig reguliert werden. Tipps und Hinweise Pflanzen Sie keine invasiven Neophyten. Verwenden Sie stattdessen einheimische Pflanzenarten, die zudem Lebensraum für eine Vielzahl von Lebewesen bieten. Beseitigen Sie vorhandene Problempflanzen rechtzeitig. Massnahmen wie Jäten, Schneiden oder Ausgraben müssen meist wiederholt und eventuell über mehrere Jahre angewendet werden, bis die Bestände vollständig erloschen sind. Vermeiden Sie die Ausbreitung über den eigenen Garten hinaus: Problempflanzen nicht absamen lassen, Blütenstände vor der Samenreife abschneiden und kein Pflan- zenmaterial aus dem Garten in der freien Natur deponieren. Deponieren oder kompostieren Sie keine invasiven Neophyten. Dieses Pflanzenma- terial gehört in den Kehrichtsack (Verbrennung) oder den Grüncontainer (Vergärung). Weitere Informationen Bei Fragen im Zusammenhang mit invasiven Neophyten wenden Sie sich bitte an das Sicherheitsinspektorat des Kantons Basel-Landschaft, Tel. 061 552 51 11, E-Mail: sicherheitsinspektorat@bl.ch

Kindes- und erwachsenen- schutzBehörde (KesB) leimental Telefon 061 599 85 20

werKhof Therwilerstrasse 15 werktags 11–12 Uhr Telefon 061 426 10 77 spitex Spitex Oberwil plus Telefon 061 401 14 37 soziale dienste c/o Gemeindeverwaltung Telefon 061 426 10 31 ruftaxi BottminGen Telefon 061 421 21 21 störunGsdienste Erdgasversorgung IWB, 0800 400 800 GGA 0800 727 447

suchen sie eine neue stelle oder einen interessanten kurs? aZ anzeiger aG – Tel. 061 706 20 20, bibo@wochenblatt.ch

Riesenbärenklau Verkauf und Neupflanzung sind verboten! Problem: Der Saft der Pflanze kann bei Hautkontakt Verätzungen verursachen. Was tun: Blüten vor der Samenbildung abschneiden; Wurzeln mindestens 15 Zentimeter unterhalb der Erdoberfläche abstechen; die Samen sind bis sieben Jahre keimfähig. Ersatzpflanzen: Wil- de Engelwurz, Grosse Bibernelle Drüsiges Springkraut Verkauf und Neupflanzung sind verboten! Problem: Breitet sich rasch aus; ver- drängt einheimische Vegetation. Was tun: Pflanze vor der Samenbildung ausreissen; die Samen bleiben bis sechs Jahre keimfähig. Ersatzpflanzen: Blutweiderich, Gewöhn- licher Wasserdost Nordamerikanische Goldruten  Verkauf und Neupflanzung sind verboten! Problem: Breitet sich mit ihren unterir- dischen Ausläufern rasch aus; verdrängt einheimische Vegetation. Was tun: Blütenstände vor der Samen- bildung abschneiden; bei feuchtem Bo- den mit Wurzelsprossen ausreissen. Ersatzpflanzen: Johanniskraut, Gewöhn- licher Gilbweiderich

Stromversorgung EBM, 061 415 41 41

Wasserversorgung/Brunnmeister Heinis AG, Biel-Benken: 061 726 64 22

Hauskehricht Jeweils donnerstags

Abfuhr von Grünabfällen Freitag, 13./20./27. April 2018 Bitte ab 7 Uhr bereitstellen Papier-/Kartonabfuhr Dienstag, 24. April 2018 Papier/Karton rechtzeitig, d. h. ab 7 Uhr, bereitstellen

BiBo online: www. bibo .ch

Made with FlippingBook Annual report