MAPA_KW47_2020

Weihnachtsgewinnspiel

Freitag, 20. November 2020 – Nr. 47

W ährenddessen saß die Mutter mit Hanspeters kleiner Schwes- ter Katrin, in der Küche und schälte Kartoffeln. Katrin fragte mit Tränen in den Augen: «Mutter, warum bekommen wir keinen Weihnachtsbaum. Wir sind doch brav gewesen, der Hanspeter und ich. Das müsste das Christ- kind doch wissen. Das weiß doch alles. Du hast immer gesagt, wenn wir brav sind...»

Zuerst kameinMann, mit dickem, rotemGesicht. Er ging prüfend um die drei Bäume und fragte:

«Habt ihr sonst nichts mehr?»

«Nein», schüttelte der Händler den Kopf.

«Dann nehme ich den Großen, ich kann ihn ja absägen.»

Dann kam eine Fraumit einer spitzen Nase. Sie befingerte die beiden Bäumchen: «Ich nehme den Kleinen da, der andere ist ja ganz krumm und hat hinten keine Äste.»

In diesemAugenblick klang ein feiner Glockenton durch dieWohnung.

Die Stubentür ging auf: Und da stand er, ein strahlend schöner Weih- nachtsbaum. War das eine Freude! Sicher wurde in der ganzen Stadt keinWeihnachtsbaum so bewundert wie der kleine, krumme Tannen- baum. Er war so glücklich, dass er mit den Kerzen um dieWette strahl- te. A mnächstenMorgen flog der Spatz ans Fenster. Er staunte mit offe- nem Schnabel, als er seinen Freund in all der Pracht in der Stube stehen sah.

E s dunkelte schon, Leute hasteten vorbei und der kleine, krummeTannenbaumwar todtrau- rig, dass er seinen geliebtenWald niemehr sehen würde und nun auch kein Weihnachtsbaum werden würde. Plötzlich stand ein kleiner Junge vor dem Weihnachtsbaumverkäufer: «Hätten sie vielleicht ein paar übrige Äste abzugeben?», fragte er scheu. «Ästehabe ichkeine, aber einenkleinen, krum- men Tannenbaum. Möchtest du den haben?»

Die Familie pflegte ihren Weihnachts- baum wochenlang. Er wurde auch nicht zu Brennholz zerhackt, als er schon keine Nadeln mehr hatte. Nein, Hanspeter schnitzte aus sei- nem Stamm ein Holzschiff und ei- ne Puppe für seine Schwester. So hat- te der kleine, krumme Weihnachts- baum ein längeres und liebvolleres Leben als alle anderenWeihnachtsbäume.

«Ich würde ihn schon gerne nehmen aber ich habe halt kein Geld. Mein Vater hat keine Arbeit und meine Mutter hat gesagt, für uns sei einWeihnachtsbaum zu teuer.» Der Christbaumhändler schaute den Jungen an. Die geflickten Ho- sen, die klobigen Schuhe – dann streckte er ihm das Bäumchen ent- gegen: « Hier nimm es mit, ich schenke es dir! Es ist sowieso mein letztes. Und hier hast du noch zwei Franken, damit kannst du Weihnachts- kerzen kaufen. Hurtig, beeile dich, sonst sind die Läden zu. Fröhliche Weihnachten!» « Danke! Danke viel Mal!», stotterte der Junge. Sein Gesicht war nicht mehr blau vor Kälte, sondern rot vor Freude. Er trug den Weihnachtsbaum auf dem Arm als trüge er den kostbarsten Schatz. Hanspeter, so hieß der Junge kaufte eine Schachtel bunter Kerzen, schlich heimlich in den Keller, und sägte so lange an dem kleinenTan- nenbaum herum bis der aufrecht stand. Dann stellte er ihn in einen alten Topf, füllte den Topf mit Erde und viel Wasser. Dann trug er ihn unbemerkt in die Wohnstube und stellte ihn in die Ecke, damit man nur die schöne Seite sehen konnte. In einer Schublade fand er einen silbernen Stern, ein Glöckchen und ein paar Christbaumkugeln.

Trudi Gerster 100 Jahre Trudi Gerster – Das Märchenbuch Für Prattler Anzeiger Weihnachtssonderseiten am 20. November, 27. Nov 4. Dezember und 11. Dezember 2020

Weihnachtsbaumverkauf vor dem Bürgerhaus auf dem Schmittiplatz

Samstag: 19. Dezember 2020 Vormittag

09:00 bis 12:00 Uhr

Nachmittag 13:30 bis 16:00 Uhr Die Bürgergemeinde verkauft zertifizierte Weihnachtsbäume in verschie- denen Grössen und Sorten aus eigenen Beständen und aus der Region. Suchen Sie sich in aller Ruhe Ihren Baum aus und verweilen Sie nachher mit uns bei einem Glas Glühwein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit. Zusatzprogramm Wegen dem abgesagten Bannumgang hat der Bürgerrat für den Weihnachtsbaumverkauf ein kleines Zusatzprogramm beschlossen. So ist ein etwas gemütlicherer Verkaufstag mit Wurst oder Käse und Brot vorgesehen. Ausserdem werden im geöffneten Museum das neu veröffentlichte Buch mit dem Titel "Pratteln an der Schwelle zur Moderne. Drei Zeitzeugen berichten" sowie die Prattler Schwinger- Hemden zum Kauf erhältlich sein. Direktverkauf Weihnachtsbäume ab dem Forstbetrieb Ebnet vom Montag 14. bis Freitag 18.12.2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr. Der Bürgerrat http://www.bg-pratteln.ch

Jahre Bleiben Sie gesund.

Finden Sie das Kissen, das zu Ihnen passt! Wir haben für jeden Schlaftyp das passende Kissen. Egal was Sie bevorzugen – bei TEMPUR finden Sie das richtige Schlafkissen. Probieren Sie es aus und lassen Sie Ihren Körper entscheiden.

Testen Sie jetzt direkt bei uns oder ganz entspannt zu Hause. Brauchen Sie noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Wir helfen Ihnen sehr gerne weiter.

Käser-Betten Rütiweg 13 4133 Pratteln Telefon 061 903 10 66 Mo–Fr 14.00–18.30 Uhr Sa 10.00–16.00 Uhr

Käser-Betten Rütiweg 13 4133 Pratteln Telefon 061 903 10 66

031118

4133 Pratteln, 12. November 2020

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online