MAPA_KW47_2020

54

Pratteln

Freitag, 20. November 2020 – Nr. 47

Konzert Dulcis amor, von himmlischer Liebe

Kirche «Sende einen Engel»

des berühmten Claudio Monte- verdi. Nicht allen so bekannt mag der Name Evaristo Felice Dall’Ab- aco klingen. Der Violinist, Cellist und Komponist war Ende des 17. Jahrhundert in Modena und da- nach am Münchner Hof tätig. Von ihm hören wir eine wunderbare Sonate für Violine. «Ich bin eine Blume zu Saro» vertonte Dieterich Buxtehude über einige Verse aus dem Hohenlied und sein darauffolgendes Prälu- dium in A-Moll für Orgel lässt er- ahnen, warum Johann Sebastian Bach mehr als 465 Kilometer zu- rücklegte, um seinem musikali- schen Vorbild zu begegnen. Danach wird es mit einemLargo andante aus Giuseppe Tartinis Vio- linkonzert in A nochmals ganz still. Wir beenden das Programm mit Dulcis amor, einer Kantate des Bo- logneser Meisters Maurizio Caz- zati. Aline Koenig für die reformierte Kirche

Am Sonntag, 29. November, findet um 18 Uhr in der reformierten Kir- che Pratteln ein Konzert mit Vio- line (Dominique Chiarappa-Zryd), Gesang (Peter Zimpel), Violoncello (Lea Hosch) und Orgel (Aline Ko- enig) statt. Da die Platzzahl be- schränkt ist, wird um Anmeldung per E-Mail (koenigaline@icloud. com) oder Telefon 076 593 56 54 gebeten. Eintritt frei – Kollekte am Ausgang. Vivaldis Violinkonzert in G- Dur stammt aus demZyklus L’estro armonico (die harmonische Einge- bung) und gehört zu den meistge- spielten seiner Werke. Mit diesem bekannten Stück heissen wir unser Publikum in ei- nem Programm willkommen, in welchem vor allem italienische Meister aus Renaissance und Ba- rock zu hören sind. Nur im Kern des Konzerts treffen wir auf Diete- rich Buxtehude, demberühmtesten Vertreter der norddeutschenOrgel- schule. Aber gehen wir kurz der Reihe nach. Nach Vivaldis Violinkonzert er- klingt von der Orgel eine zarte So- nate von Domenico Scarlatti. Das Laudate dominum für eine Bassstimme stammt aus der Feder

Reformierte Kirche Schmetterlingsfeier für frühverstorbene Kinder Jeden Tag kommt in der Schweiz ein Kind tot zur Welt und ebenso viele Neugeborene sterben in ihrem ersten Lebensmonat. Jede vierte Schwan- gerschaft vor der 24. Woche endet durch eine Fehlgeburt. Für all diese Verluste ist es gut, Begleitung zu ha- ben, um vom verlorenen Kind Ab- schied nehmen zu können. Wer sich informieren will, findet bei den Kir- chen kompetente Seelsorgende und Beratung oder auf der Fachstelle www.kindsverlust.ch gute Hinweise und Unterstützung. Für diese «Schmetterlingskinder» gibt es auf unserem Friedhof in Prat- teln einen Ort des Gedenkens, wo ihre Mütter, Väter, Grosseltern und Geschwister sich erinnern können. Am kommenden Sonntag, 22. No- vember, findet an diesem Gedenkort eine schlichte Gedenkfeier für früh- verstorbene Kinder statt.Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Friedhof Blö- zen. Herzliche Einladung!  Stefanie Reumer, Pfarrerin Deswegen sind die drei Kirchge- meinden Pratteln-Augst auf die Idee gekommen, ihnen ein wenig Heil und fröhliche Botschaften via «Engel» zu senden. Dabei kann jeder – Jung oder Alt – teilnehmen. Wer möchte, darf ein paar freundliche Zeilen auf eine schöne Engelskarte schreiben. Man darf über sich erzählen oder eine schöne Engelsgeschichte in eine gol- dige Karte legen. Kinder und kreative Seelen dürfen Engelsbilder malen Eine himmlische Schar von 300 En- geln wird für die Senioren in den Alters- und Pflegeheimen Pratteln gesammelt. Eine ökumenische Weih- nachtaktion der drei Kirchgemein- den Pratteln-Augst. Um den Senioren in den drei Al- ters- und Pflegeheimen in Pratteln (Madle, Senevita und Nägelin) vor der zweiten Corona-Welle zu schüt- zen, werden dieses Jahr die Weih- nachtsfeiern in kleineren Gruppen und teilweise ohne Angehörige statt- finden. Die Leiter und Pfleger der Heime sind natürlich bemüht, für wunderschöne Weihnachtstimmung zu sorgen, aber wie auch viele von uns müssen die Senioren dieses Jahr auf einiges verzichten. Die schönen Stimmen der Chöre zumBeispiel, das gemeinsame Singen, den Besuch der Grossfamilie, die vielen Kleinkinder, das Geschichtenvorlesen … es fehlt einfach ein wenig Sternenstaub!

Verschiedene Engel sollen inAlters- heimen Freude schenken. Foto zVg

Das Kerzenziehen nur für Schulklassen Als Folge der zweiten Pandemie- Welle mussten wir das traditionelle Kerzenziehen anders gestalten. Fol- gende Massnahmen wurden ergrif- fen: Das öffentliche Kerzenziehenmit Kaffee und Kuchen findet dieses Jahr nicht statt. Für Schulklassen ist das Kerzenziehen während der Unter- richtszeiten geöffnet. Es wurden 20 Zeitfenster à 90Mi- nuten eingerichtet, wo die Lehrkräfte ihre Klasse anmelden können. Die Einrichtungwurde so angepasst, dass die geltenden Schutzmassnahmen des BAG eingehalten werden können. Wir sind einerseits traurig, dass wir die Prattler Bevölkerung nicht in ge- wohnter Weise begrüssen können, andererseits sind wir froh, dass wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben können, für sich und ihre Verwandten/Bekannten ein schönes Weihnachtsgeschenk herzu- stellen. Und dazu noch ein karitatives Projekt unterstützen! Marcel Cantoni, Jugendarbeiter oder was selbstverständlich auch möglich ist: «eigene Engel basteln» und diese mit viel Liebe an einen un- bekannten, glücklichen Empfänger zu versenden. Je grösser die Engels- schar, desto schöner die Überra- schung! Gesammelt werden die Engel bis Donnerstag, 17. Dezember, in unseren Körben in den Kirchen und Kirchgemeindehäuser der reformier- ten und katholischen Kirchgemeinde Pratteln-Augst, im ökumenischen Zentrum Romana in Augst und im Vereinshaus der Chrischona-Ge- meinde Pratteln. Adressieren darf man die Karten oder Etiketten mit: «Engel für Sie». Die organisierenden Kirchgemeinden hoffen, den Senio- ren mit dieser schönen Aktion eine grosse Freude zu bereiten und freuen sich jetzt schon auf viele himmlische «Friedensboten».  Sophia Ris, sozialdiakonische Mitarbeiterin der ref. Kirchgemeinde Pratteln-Augst

Foto zVg

Kirchenzettel Ökumene

So, 22. November, 10 h: Kirche, Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, Pfarrerin Stefanie Reumer, Kollekte: Seop. 17 h: Friedhof Blözen, Schmetterlings- feier – Gedenkfeier für frühverstorbene Kinder, Pfarrerin Stefanie Reumer. Katholische Kirchgemeinde (Muttenzerstrasse 15) Sa, 21. November, 18 h: Kommunion- feier, Romana. So, 22. November, 10 h: Kommunion- feier, Kirche. 11.15 h: Santa Messa, Kirche Di, 24. November, 17.30 h: Rosen- kranz, protugiesisch, Kirche. Mi, 25. November 9 h: Eucharistie­ feier, Romana. 17.30 h: Rosenkranz, Kirche. Do, 26. November, 9.30 h: Eucharistiefeier, Kirche. 14 h: Adventsgestecke, Saal. Chrischona-Gemeinde (Vereinshausstrasse 9) So, 22. November, 10 h: Gottesdienst, Predigt: Fabio Kunz, KinderTreff.

Fr, 20. November, 9.30 h: ökum. Gottesdienst, Altersheim Nägelin, Pfarrerin Stefanie Reumer. 10.30 h: ökum. Gottesdienst, Alters- und Pflegeheim Madle, Pfarrerin Stefanie Reumer. Fr, 27. November, 9.15 h: ökum. Gottesdienst zum 1. Advent, Senevita Sonnenpark, Pfarrer Felix Straubinger. 10.30 h: ökum. Gottesdienst zum 1. Advent, Alters- und Pflegeheim Madle, Pfarrer Felix Straubinger. Jeden Mo: 19 h: Meditation, im Konfsaal neben der ref. Kirche. (Ostern bis Oktober in der ref. Kirche.) Jeden Mi*: 17–18.30 h: Proben fürs Krippenspiel, ökum. Rägebogechor, für Kinder von 7 bis 12 Jahren, kath. Pfarreisaal. Jeden Fr: Der Mittagstisch im Roma- na Augst ist bis Ende Jahr abgesagt. Reformierte Kirchgemeinde (St. Jakobstrasse 1) Fr, 20. November, 14 h: Kirch­ gemeindehaus, Bibelstunde, «Lieder und Gebete Israels», Sophia Ris, Sozialdiakonin. Sa, 21. November, 17 h: Kirche, Rägebogefiir mit Laternenumzug, Pfarrerin Jenny May Jenni, mit Anmeldung.



*ausser während der Schulferien

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online