MAPA_KW24_2019

8

Muttenz

Freitag, 14. Juni 2019 – Nr. 24

Leserbriefe Thomas Schaub in den Gemeinderat

kommendurchFällenvongesunden Bäumen. Gründe dazu sind vielfäl- tig, von der Baum ist zu gross, gibt zu viel Laub, zu nah am Haus, gibt zu viel Schatten etc. Keine wirklich «tauglichen» Gründe, um gute, alte und schöne Bäume zu fällen. Wir bemerken, dass das Fällen der Bäume mit einer Armut an Vogel- vielfalt einhergeht. Wie soll das weitergehen? Sind doch Bäume auchSauerstoff-Lieferantenund für die Menschheit lebenswichtig. Unser Anliegen nun, dass das «willkürliche» Fällen von Bäumen sofort ein Ende hat, das Fällen an eine Verordnung gebunden wird und unbedingt ein Ersatz für jeden gefällten Baum zur Pflicht wird. Bislang hat jeder nach Lust und Laune und ohne behördliche An- frage und Bewilligung seine Bäume entfernt. Wir besorgten Bewohner von Muttenz erwarten von den Behörden und Verantwortlichen in Muttenz einen aktiven Einsatz für die Natur, für den Baum- und Ar- tenschutz, damit wir alle in einer gesunden Natur leben, atmen und uns an einer Artenvielfalt erfreuen können. Danielle Müller, Muttenz Haben Sie IhrenWahlzettel für den 23. Juni schon abgeschickt? Wenn nein, dann schauen Sie doch bitte einmal Yves Laukemanns Leis- tungsausweis an: • Studium der Geografie, Sozio- logie und Meteorologie • Führungserfahrung in Privat- wirtschaft und öffentlichem Dienst • Fachmann in IT- und Computer- technik • Hohe Sozialkompetenz • Analytische Fähigkeiten, «ver- netztes» Denken • Soziale Einstellung, Blick fürs Allgemeinwohl Gemeindewahlen sind Majorz- wahlen. Das heisst, wir wählen die für ein bestimmtes Amt geeignetste Persönlichkeit. Daher ist es für mich klar, dass der Name Yves Laukemann am 23. Juni auf jeden Wahlzettel gehört. Dass er neben seiner Integrität auch noch Unvoreingenommenheit mitbringt und frei ist von politi- schen «Altlasten» ist bei den ver- härteten Fronten, wie sie in der Muttenzer Parteilandschaft in ge- wissen Kreisen bestehen, ein ganz besonderer Vorteil. Ich jedenfalls wähle Yves Laukemann mit voller Überzeugung in den Gemeinderat und bitte Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger mir dies gleichzu- tun! Günther Schaub, Muttenz Deshalb wähle ich Yves Laukemann

gremium bei der Bearbeitung der vielen Geschäfte und den stetigen Herausforderungen zumWohle der Muttenzer Bevölkerung sehr wich- tig und unerlässlich. Doris Rutishauser Saner hat meine Stimme, weil sie bestens für dieses Amt geeignet ist, auch über Parteigrenzen hinaus denkt und sich für Muttenz engagiert. Auf sie ist Verlass – geben auch Sie Doris Rutishauser Saner Ihre Stimme! Sandra Nippel, Muttenz Doris Rutishauser Saner in den Gemeinderat Ich wähle am 23. Juni Doris Rutis- hauser Saner in den Gemeinderat. Mit ihrer offenen, direkten und aufrichtigen Art wäre sie eine Be- reicherung im Gemeinderat. Ich kenne Doris schon viele Jahre. Un- sere Kinder haben zusammen die gleiche Klasse besucht. Ich habe sie als engagierte berufstätige Mutter kennengelernt, die immer ein offe- nes Ohr für die Anliegen ihrer Mitmenschen hat. Doris verfügt über die Fähigkeit, auf ihr Gegen- über einzugehen, Probleme raschzu erkennen und sofort nach einer Lösung zu suchen. Sie motiviert andere im eigenständigen Denken undEntscheidenundunterstützt sie dabei tatkräftig. Bitte geben auch Sie Ihre Stimme einer engagierten Frau, die sich für das Wohl unserer Gemeinde mit voller Kraft einset- zen wird. Sabine Florin, Muttenz InallerMunde sinddieBelange zum Naturschutz, zumKlimaschutz und zur Artendiversität in Gärten und Pärken in Stadt undLand, Aktionen durch Private und Behördenvertre- ter. Nur wie sieht es damit in Mut- tenz aus? Wie ernst ist es unseren Behördenvertreter, den Verant- wortlichen für Natur- und Land- schaftsschutz, für Forstwirtschaft? Seit längerer Zeit beobachten wir Mieter im «unteren Muttenz» im Raume Bahnhof ein grösseres Auf- Das Baumfällen in Muttenz

Eine Chance für den Aussenseiter Die Podiumsdiskussion vom5. Juni mit den Kandidierenden für den Gemeinderat verlief so, wie man es sichgewohnt ist: AllewollenKMUs ansiedeln, die Finanzen ins Lot bringen und Gutes tun fürs Klima. Der Einzige, der sich da erfrischend von diesen Gemeinplätzen abhob, war Samuel Mathys. Dabei ist eini- ges an ihm für einen Kandidieren- den eher untypisch, aber nicht von Nachteil: • Samuel Mathys ist parteilos. Das hält ihm den Rücken frei für ei­ genständiges, unkonventionelles Denken, ohne falsche Rücksicht- nahme auf parteiinterne Partiku- larinteressen. • Samuel Mathys hat nicht einmal einen Flyer, der mit fetzigen, resp. nichtssagenden Schlagworten die Vorzüge seiner Person anpreist. Was er indes an dieser Podiums- diskussion sagte, war vielleicht unbequem, hatte aber zumindest Substanz. • Sein beruflicher Werdegang als Jurist und Pflegefachmann. Gute Voraussetzungen, Probleme fak- tenbasiert anzugehen und dabei die menschlichen Bedürfnisse nicht ausser Acht zu lassen. Diese Breite und Ausgewogenheit im Denken hat er an der Podiums- diskussion unter Beweis gestellt. Nehmen Sie die Chance wahr für eine echteBlutauffrischung inunse- rem Gemeinderat und wählen Sie am 23. Juni Samuel Mathys! Hans Rutishauser, Muttenz Thomas Schaub – ein Gewinn für Muttenz Ein Gemeinderat vertritt primär sein Departement. Welches dies aber nach der Wahl sein wird, ist meist offen und hängt vielfach vom Zufall ab. Die bisherigen Gemein- deräte haben die Möglichkeit, ihre Departemente zu wechseln und die neugewählten überneh- men, was übrigbleibt. Ein hoher Flexiblitätsgrad und eine breite Fachkompetenz werden deshalb von allen Gewählten abverlangt. Thomas Schaub bringt beides mit. Als Versicherungsfachmann und Unternehmensberater kennt er die vielseitigen Anliegen der Industrie unddesGewerbesausdertäglichen Arbeit. Aus seiner beruflichen und politischen Optik sowie als zwei- facher Familienvater sind ihm auch die persönlichen Bedürfnisse unserer Bevölkerung bestens be- kannt. Er zeichnet sich aus durch eine gesunde Balance von wirt- schaftlichem Denken und sozia-

Wer Thomas Schaub wählt, weiss, dass er sich für gesunde Gemeinde- finanzen einsetzen wird. Dies im Interesse unserer Nachkommen. Der sorgfältige Umgang mit den Steuergeldern und eine voraus- schauenden Wirtschaftspolitik liegt Thomas Schaub amHerzen Er setzt sich für eine intakte Umwelt im Interesse unserer Gesundheit und für eine optimale Bildung für alle ein. Thomas Schaub macht keine Versprechen, die er nicht halten kann. Dafür ist er zu fest Realist. Er ist ein Teamplayer mit Charakter, der im Gemeinderat mithelfen würde, weiterhin eine konsensorientierte Politik zu pfle- gen. Darum wählen Sie Thomas Schaub in den Gemeinderat. Franziska Egloff, Muttenz Doris Rutishauser Saner in den Gemeinderat Mit dem Wechsel von Kathrin Schweizer in die Baselbieter Regie- rung verliert der Gemeinderat nicht nur eine engagierte Politikerin, sondern auch eine starke Frau. Doris Rutishauser Saner ist eine kompetente Persönlichkeit, die ich seit über fünfzehn Jahren kenne und schätze. Sie eignet sich fachlich mit ihrem breiten Wissen im Fi- nanzsektor sowie dank ihrer gros- sen Wirtschaftserfahrung. Sie bringt für unterschiedliche Sicht- weisen jederzeit das nötige Ver- ständnis auf und argumentiert differenziert. Doris Rutishauser Sanerzeichnetsichdurchüberlegtes Handeln und Dialogbereitschaft aus. Sie analysiert tiefgründig, denkt vorausschauend, ist geduldig und setzt sich bereits heute als Mit- glied der Rechnungs- und Ge- schäftsprüfungskommission sowie als Präsidentin der Finanzkommis- sion für unser Dorf ein. Sie ist führungserfahren und teamfähig und hat die nötigen Fach- und So- zialkompetenzen. Diese Kompe- tenzen sind für das Gemeinderats-

Anzeige

In den Gemeinderat

Auszug Komitee: Tobias Abegg , Janwillem Acket , Romy Anderegg , Alain Bai , Anita Biedert-Vogt , Jürg Bolliger , Markus Brunner , Otto und Rosmarie Brunner , Serge Carroz , Kurt Christen , Kristof Csebits , Oliver Fischer , Björn Fröhlich , Willi Grollimund , Beat Hüsler , Peter Issler , Werner Jakob , Jean-Claude Merlo , Dr. Roland Müller , Irena Roth , Benny Schmassmann , Caroline Schmid , Daniel Schmid , Daniel Schneider , Matthias Schütz , Dominik Straumann , Hans-Ulrich Studer ,Martin Thurnherr ,Hans-Peter Vögtli ,Florian Weber

Made with FlippingBook flipbook maker