BiBo_KW23_2021

VERANSTALTUNGEN UND EMPFEHLUNGEN

NEUE S GE SUNDHE I T SANGEBOT

TAG DER OFFENEN TÜR

Klavier quartette 16. Juni 2021 Katharinenkirche Laufen

S AMS TAG , 12 . J UN I 2021 , 9 . 30 - 14 . 00 UHR I N RÖS CHENZ Wir laden Sie herzlich ein, das neue Gesundheitsangebot des Röschenzerhofs kennenzulernen. Ab sofort bieten wir nebst Massagen auch Akupunktur, Kräuter- heilkunde, Craniosacraltherapie, Ernährungsberatung und Gymnastikstunden an. Besuchen Sie unsere Probelektion„Streching & Entspannung“ um 13.00 Uhr. Die noch freien Wohnungen in den Hofgärten und die Wellness-, Therapie- und Yogaräume stehen zur freien Begehung offen. Auf dem Hofmarkt finden Sie zudem

Zwei Konzerte c-Moll op. 60 - 18h • A-dur op. 26 - 20h Bider&Tanner, Basel 061 206 99 96 Chalon, Laufen 061 761 11 51 + Online - Kammerkonzertelaufen.ch Es gelten die aktuellen Coronaregeln Krystian Zimerman Maria Nowak Yuya Okamoto Katarzyna Budnik

lokale und saisonale Produkte. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Antiquitäten-, Floh- und Buuremärt Sonntag, 13. Juni 2021, 9.00 – 16.00 Uhr ca. 60 Aussteller mit Kunst und Trödel, Raritäten, Antikes, Kurioses, Möbel, Figuren, Landwirtschaftsprodukte, Cüpli-Bar, Grill, Kaffee und Kuchen u. v. m. Ganzes Areal Maskenpflicht in 4112 Bättwil/Flüh, Hauptstrasse 76 (Tram 10, Tramstation Flüh aussteigen) Areal Oberstufenzentrum Leimental (OZL) Info: 079 422 55 50, www.baettwilermarkt.ch GARAGENFLOHMARKT Samstag, 12.06.21 , 10–16 Uhr Sonntag, 13.06.21 , 10–14 Uhr an der REBENSTRASSE in BÄTTWIL

Hofgärten | Oberdorfstrasse 16 | 4244 Röschenz info@hofgaerten.ch | www.hofgaerten.ch

15% auf Schaumweine

KUPFERSTECHER UND VERLEGER NUN ERST RECHT ! MATTHÄUS MERIAN UND SE INE FAMI L I E HELEN L I EBENDÖRFER

Inserieren bringt Erfolg! CH Media, Tel. 061 706 20 20, inserate@bibo.ch

Hauptstrasse 31 Oberwil 077 509 66 07 www.wylaade.ch

Darmkrebs vorbeugen • Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung mit Vollkornprodukten, Obst, Gemüse und moderatem Fleischkonsum. • Lassen Sie eine Vorsorgeuntersuchung machen, wenn Sie über 50 Jahre alt sind oder zu einer Risikogruppe gehören. • Bewegen Sie sich regelmässig. • Übergewicht, Nikotin und übermässiger Alkoholkonsum sind Risikofaktoren für Darmkrebs. Infoabend zu Vorsorge Darmkrebs Themen und Referenten: Moderation Dr. med. Armin Droll | Facharzt für Innere Medizin, Chefarzt Medizin Spital Dornach Diagnose Prof. Dr. Reto Auer, Spezialist für Früherkennungs­ methoden und die Förderung von Prävention in der Hausarztmedizin Prävention Dr. med. Phillip Busche, Facharzt für Innere Medizin

VORSORGE DARMKREBS – FRÜHERKENNUNG IST WICHTIG

und Gastroenterologie, Klinik Arlesheim Dienstag | 15. Juni 2021 | 18 bis 19 Uhr Neues Theater Dornach

Früher galt Darmkrebs als Alterskrankheit. Heute weiss man, dass der eigentliche Beginn 10 bis 15 Jahre zurückliegt. Aus diesem Grund sind Vorsorgeuntersu- chungen enorm wichtig.

krebs meistens 10 bis 15 Jahre vergehen, hat man durch die Entfernung der Polypen die Möglichkeit, Darmkrebs zu verhindern. Da der Darmkrebs im Frühstadium keine Beschwerden verursacht, ist es deshalb besonders wichtig, dass Risikopersonen ab dem 50. Lebensjahr re­ gelmässig untersucht werden. Denn die Chance, Darm­ krebs zu heilen, liegt bei einer Früherkennung bei über 90 Prozent. Untersucht wird der Darm meistens mit einer soge­ nannten Darmspiegelung (Endoskopie). Hierbei wird ein flexibles Instrument mit einer Kamera in den Darm ein­ geführt. Eine Darmspiegelung muss durch eine vorheri­ ge Darmreinigung vorbereitet werden. Die Untersuchung kann etwas unangenehm sein, verursacht jedoch keine Schmerzen. Je nach Wunsch bekommen Patienten den­ noch Schmerz oder Beruhigungsmittel verabreicht. Bei einer Darmspiegelung können allfällige Polypen gleich entfernt werden.

Eintritt frei. Begehbares Darmmodell vor Ort. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Krebsliga Solothurn statt. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl vor Ort, wird die Veranstaltung auch per Livestream auf Regio TV plus sowie via www.krebsligaso.ch übertragen.

Jährlich werden in der Schweiz mehr als 4000 Menschen mit der Diagnose Darmkrebs konfrontiert. Zur Haupt­ risikogruppe gehören Personen ab dem 50. Lebensjahr. Risikofaktoren sind genetische Veranlagung, fett und fleischreiche Kost mit wenig Ballaststoffen, die zum Bei­ spiel in Vollkornprodukten enthalten sind, Übergewicht, Rauchen oder auch chronische Darmentzündungen. Unter Darmkrebs versteht man Krebserkrankungen des Dickdarms (Kolonkarzinom) und des Mastdarms (Rek­ tumkarzinom). Darmkrebs entsteht in den meisten Fäl­ len aus harmlosen Darmpolypen. Nur ein kleiner Teil dieser Polypen entwickelt sich letztendlich zum Darm­ krebs. Da von der kleinen Polypenknospe bis zum Darm­

www.solothurnerspitaeler.ch solothurnerspitaeler

soH_publi_birs_kombi_darmkrebs_juni.indd 1

02.06.21 15:42

Made with FlippingBook Ebook Creator