BiBo_KW20_2018

Bottmingen

 3

17. mai 2018 | nr. 20

Impressionen vom Banntag Auffahrt ist in der Schweiz ein gesetzli- cher Feiertag, denn es ist der Tag von «Christi Himmelfahrt». Und in Bottmin- gen wird an diesem Donnerstag der Banntag begangen – wir verweisen auf unsere Frontchronik. Dank Hans-Peter Schweighauser, unserem treuen Leser aus dem Aargau, der als Heimweh- und (Ur-)Bottminger sehr viele Anlässe in sei- ner Gemeinde besucht, können wir für unsere Leserschaft ein paar Impressio- nen vom Banntag publizieren. Denn Herr Schweighauser, ein passionierter Foto- graf, hat uns wunderbare, ausdrucksstar- ke Bilder eingesandt, die einen ganzen BiBo füllen würden. Merci, Hampe! Georges Küng

Ihre nächste Station

Es war ein Bilderbuch-Samstag mit früh- lingshaftem Wetter und frühsommerli- chen Temperaturen. Und aufmerksame BiBo-Leser (das sind ja de facto alle…) wussten, dass an diesem Samstag das Restaurant «Station», im Herzen von Bottmingen, seine Wieder-Eröffnung fei- erte. Ja, «s‘Statiönli», wie es im Volks- mund genannt wird, steht unter neuer Führung. Und wir dürfen schon jetzt sa- gen: Bottmingen darf sich glücklich schätzen, weiterhin über eine Gastrono- miestätte zu verfügen, welche das Dorf- leben beleben wird. Salopp und auf neu- deutsch ausgedrückt, könnte man schlicht sagen: The place to be. Die neuen Pächter, die Familien Pa- ramsothy und Arithas, bedienten ab 11 Uhr (und bis 23 Uhr) dieAnwesenden mit feinster Kost – kostenlos, notabene. Man kennt Santhi, Pira, Sureka und Jenitha.

Sie führen seit Jahren, mit grösstem Er- folg, das Restaurant Schiff in Binningen. Gemeindepräsidentin Mélanie Krapp überreichte den neuen Pächtern symbo- lisch einen Schlüssel – und wünschte viel Erfolg. Gemeinderat Ernst Bringold, in Begleitung von Päuli (ein wunderschö- ner Vierbeiner), war inoffizieller «Tätsch- meister»; und auch die Mitglieder der Rebzunft (um Ex-Gemeinderat Franz Wunderer und Roland Strub) fühlten sich in der Gartenwirtschaft, wie der Schrei- bende (der viel Sitzleder bewies), sehr wohl…Abends sahen wir Ex-Gemeinde- präsidentin Anne Merkofer mit Gatte Georges – und auch Herr Wittlin, be- kannter als «sags em Däni» von regio- TVplus, war vor Ort. Mit Kamera und Mikrofon natürlich. Im Forum haben wir noch einige Impressionen publiziert! Georges Küng

Foto: Küng

besser als ein Fachgremium beurteilen, was Kinder in der 2. Klasse in Mathema- tik können müssen und wie viele Lektio- nen es dafür braucht? Deshalb Nein zum «Ersatz Bildungsrat durch Beirat Bil- dung». Urs Tester Präsident Schulrat Bottmingen

Gemeindeinformationen

Schule

Vorlesenachmittag für Kinder. Während der Ausleihe erzählen wir jeweils zur vol- len Stunde eine lustige und spannende Geschichte. Hier das Programm: Mittwoch, 23. Mai • 15–18.30 Uhr:  «Von einem Käfer, einer Maus, einem Tiger und einem Löwen» • 15 Uhr: «Der kleine Käfer» (ab 4 Jahren) • 16 Uhr:  «Wir suchen uns ein Stück vom Glück» (ab 5 Jahren) • 17 Uhr:  «Das geheime Leben eines Tigers» (ab 4 Jahren) • 18 Uhr: «Ein Löwe in der Bibliothek!» (ab 5 Jahren)

AbfAll Sondermüll-, Velosammlung und Bücherbörse Samstag, 9. Juni 2018, 8.30–11.30 Uhr Auf dem Areal der ehemaligen «Stöcklin»-Liegenschaft, Therwilerstrasse 9–13, Festwirtschaft auf dem Areal Bücherbörse Es können gratis Bücher gebracht und auch mitgenommen werden. Das Bücherregal ist voll, aber Bücher einfach wegwerfen? Nutzen Sie die Bücher- börse, um aussortierte Bücher abzugeben. Vielleicht finden Sie auch neuen Lese- stoff, um die entstandenen Löcher im Bücherregal wieder aufzufüllen. Wichtig: Die Bücher müssen in einem guten Zustand sein. Sammelaktion für alte Velos zugunsten von «Velos für Afrika» Es werden alte und ausgemusterteVelos gesammelt undVelafrica (http://velafrica. ch/de/) zur Verfügung stellt. Velafrica sammelt ausgediente Velos, macht sie wie- der flott und verschifft sie nach Afrika. Jährlich gelangen so viele Drahtesel aus der Schweiz in den Süden und erleichtern dort das Leben der Menschen. Sonderabfälle Kostenlos gesammelt werden Sonderabfälle aus privaten Haushalten: Farben, Lacke, Klebstoffe, Harze, Reinigungsmittelreste, Lösungsmittel, Mineralöle, Emul- sionen, Fotochemikalien, Säuren, Laugen, Röntgen-Filme, Medikamente, Pflan- zenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Chemikalien, unbekannte Rück- stände, Batterien, Bleiakkumulatoren, Spraydosen. Die Abfälle auf keinen Fall zusammenleeren, sondern möglichst in der Originalver- packung zur Sammelstelle bringen. Nicht angenommen werden: Tierkadaver, Munition, Sprengstoff, radioaktive Abfälle, allgemein häusliche oder kompostierbare Abfälle, Altmetalle. Gemeindeverwaltung

Bildungsvorlagen • Nein zur Initiative eine Fremdsprache auf der Primarstufe • Nein zum Ersatz Bildungsrat durch Beirat Bildung Der Schulrat Kindergarten Primarschule Bottmingen empfiehlt Ihnen ein Nein zur Initiative «Eine Fremdsprache auf der Pri- marstufe genügt». Heute erhalten die Schülerinnen und Schüler in Bottmingen ab der 3. Klasse Französischunterricht und ab der 5. Klasse Englisch. Mit Umset- zung dieser Initiative wären unsere Schü- lerinnen und Schüler die einzigen in der ganzen Deutschschweiz, welche keinen Englischunterricht auf Primarschulstufe hätten. Kinder, welche von Augst (BL) nach Kaiseraugst (AG) wechseln würden, müssten 4 Jahre Englischunterricht nach- holen. Weil in den anderen Kantonen wie bei uns heute die erste Fremdsprache ab der 3. Primarschulklasse und die zweite Fremdsprache ab der 5. Klasse unterrich- tet wird, würde der Kanton Baselland zur Bildungsinsel. Mehrkosten bei der Ent- wicklung der Lehrmittel und der Ausbil- dung der Lehrpersonen wären die Folge. Mit zwei Fremdsprachen sind unsere Pri- marschulkinder genau so wenig überfor- dert wie Schülerinnen und Schüler in Lau- sanne, Zürich oder in Luxemburg. Der Schulrat Kindergarten Primar- schule Bottmingen empfiehlt Ihnen ein Nein zum «Ersatz des Bildungsrates durch einen Beirat Bildung». Der Bil- dungsrat entscheidet über Lehrpläne, Stundentafeln und obligatorische Lehr- mittel. Er trifft seine Entscheide aufgrund von Vorschlägen, die in der Bildungsdi- rektion entwickelt werden. Der Bildungs- rat sorgt für Kontinuität in der Bildung. Wird der Bildungsrat durch einen Beirat Bildung ersetzt, würde der Regierungs- rat über Lehrpläne und Stundentafeln entscheiden. Kann der Regierungsrat

Parteien

SVP bottmingen

Abstimmungsparolen Zu den Vorlagen vom 10. Juni hat die SVP Baselland folgende Abstimmungsemp- fehlungen gefasst: Eidgenössische Abstimmungen: • Nein zur Volksinitiative «Für krisensi- cheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (Vollgeld- Initiative)» • Nein zum Bundesgesetz über Geld- spiele (Geldspielgesetz, BGS) Kantonale Vorlagen: • Ja zur Änderung des Bildungsgesetzes (Stufenlehrpläne Volksschule, Gegen- vorschlag des Landrates zur zurück- gezogenen formulierten Gesetzesini- tiative «Ja zu Lehrplänen mit klar de- finierten Stoffinhalten und Themen») • Ja zur nichtformulierten Initiative «Stopp der Überforderung von Schüler/-innen: Eine Fremdsprache auf der Primarstufe genügt.» • Ja zur Änderung des Bildungsgesetzes (Ersatz Bildungsrat durch Beirat Bil- dung). Der Landrat musste sich immer wieder mit Bildungsfragen auseinan- dersetzen, weil der Bildungsrat als separate Instanz neben Exekutive und Legislative Entscheide an diesen beiden Gremien vorbei getroffen hat. Im Beirat Bildung können nun Fach- personen den Regierungsrat beraten, so dass auch Entscheide, welche die Bildung betreffen, auf dem ordentli- chen Weg gefällt werden können. • Nein zur Änderung des Raumpla- nungs- und Baugesetzes (Aufhebung der Gebührenobergrenze) SVP Bottmingen

Wir freuen uns auf ganz viele Kinder und Erwachsene. Machen Sie mit und verwei- len Sie für einmal etwas länger in der Bibliothek und lesen Sie Ihrem Kind auch selber eine Geschichte vor. Ein Hinweis auf unsere nächste Veran- staltung: Freitag, 1. Juni, 20 Uhr.  Die Spur führt nach Wales: Alexandra Laviz- zari liest aus ihrem Roman «Und Harry?» www.bibliothek-bottmingen.ch Das Bibliotheksteam

bibliothek bottmingen

dien SIKJM in Kooperation mit Famigros, 20 Minuten sowie weiteren Partnerorga- nisationen. Der Vorlesetag ist ein natio- naler Aktionstag, der zeigen soll, wie wichtig und schön Vorlesen ist. Denn re- gelmässiges Vorlesen schafft nicht nur Nähe, sondern unterstützt Kinder auch in ihrer Entwicklung. Kinder, denen täglich vorgelesen wird, haben unter anderem einen grösseren Wortschatz und sie ler- nen leichter lesen und schreiben. Am Vorlesetag werden in der ganzen Schweiz private, schulische und öffentli- che Vorleseaktivitäten stattfinden. Auch wir beteiligen uns an dieser Aktion und veranstalten eine bunten Erzähl- und

Schweizer Vorlesetag

Das bibo -team wünscht schöne Pfingsten www.bibo.ch

Am 23. Mai findet der erste Schweizer Vorle- setag statt (www.vor- lesetag.ch). Initiiert wurde er vom Schwei- zerischen Institut für Kinder- und Jugendme-

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online