Mein Haus & Grund - Wohnungseigentum

TITELTHEMA   15

einem höheren Niveau, könnte man sagen. Mit den so ungeliebten Hoch- häusern mancher Bauprojekte haben die beiden Eigentumsanlagen nichts ge- mein. Fassade und Ausstattung spiegeln die wertige Lage wider. Für alle Wohnungen gilt: Jede Partei hat mindestens einen sonnigen Balkon oder Loggia. Im Erdgeschoss einiger Objekte werden Gewerbeflächen vermietet. Büros, Läden und Gaststätten haben sich dort angesiedelt und beleben auch abends die maritime Szenerie. Und wo einst Kriegsschiffe das Bild beherrsch- ten, ist eine moderne Marina mit 370 Liegeplätzen für Segel- und Motor- yachten entstanden: mit Schwimmbrü- cken, Auslegern, TV-Kabelanschlüssen, also allem Drum und Dran. Bootseigner aus ganz Deutschland und Dänemark haben das Gros der Plätze gepachtet. Schräg gegenüber den Liegeplätzen stehen die Hingucker der Anlage: die Wasserhäuser. Sie schweben auf Stahlpfählen, die 40 Meter tief in den Meeresboden hineinragen. Hier gerät garantiert nichts in Schwanken. Oliver Wo einst Kriegsschiffe das Bild prägten, entstand eine Marina mit 370 Liegeplätzen.

Eigentlich braucht man hier eher ein Fernglas als einen Fernse- her. Vom Sofa aus hat man einen schönen Blick auf das dänische Fördeufer.

betreten wir das Gebäude und fahren hinauf in eine der schönen Penthouse- Wohnungen. Von hier bekommen wir einen Überblick im wahrsten Sinne des Wortes. Sonwik liegt den Bewohnern dieser Eigentumswohnung buchstäblich zu Füßen. In diesem Haus und jedem Stockwerk kann man aus jeder der großzügig ge- schnittenen, hellen Eigentumswohnun- gen den Blick auf die Flensburger Förde genießen. So auch aus den sanierten und umgebauten ehemaligen Kaser- nengebäuden entlang der Uferprome- nade. Aber in den beiden Wohntürmen, inzwischen sogar schon im Volksmund Luv und Lee genannt, ist es doch noch etwas anderes. Gewissermaßen auf

Appetit auf frischen Fisch? Ließe sich in dieser Küche prima machen und vorher in der nahen

Grillparty mit Blick auf Förde, Dänemark oder den Turm der Marineschule in Mürwik? Letztere ist die einzige Erinnerung an die ehemalige militärische Nutzung von

Hafenstadt einkaufen.

Sonwik. Friedlich und entspannt geht es hier heutzutage zu.

viele Interessenten an. So schön es dort ist, wir wollten aber gern auch eine der etwas erschwinglicheren Wohnungen sehen. Oliver Densch macht es möglich. So er- leben wir die ansprechende Eigentums- wohnung einer jungen Familie mit Kind. Geschmackvoll möbliert, auch hier mit einem schönen Blick aufs Wasser. Es gibt auf Anhieb tolle Einblicke in die Küche. Sie ist ausgestattet mit exklusiven Gerä- ten wie zum Beispiel einem elektrischen Dekanter. Auch in das wohlgeordnete Kinderzimmer der Tochter des Hauses dürfen wir kurz hineinschauen und fotografie en. Unverkenbar sind es mädchentypische Spielsachen. Und alles deutet darauf hin: In dieser Wohnung scheint man sich sehr wohl zu fühlen. >>

Densch hat hier selbst gewohnt. „Eine wunderbare Zeit“, schwärmt er noch heute. Der Kinder wegen wohnt seine Familie zurzeit lieber etwas weniger direkt am Wasser. Doch zurück in die luftigen Höhen der Eigentumswohnung: Von der Dachter- rasse des Penthouse-Appartements ge- nießen wir die Sonnenstrahlen und den Ausblick. Deren Riesenfläche, geradezu eine ganze Freizeitlandschaft zur Erho- lung und Entspannung, gehört zu der darunter liegenden, stolze 300 Quadrat- meter großen Eigentumswohnung. „So ein Objekt ist natürlich ein Solitär, aber auch dafür gibt es Nachfrage“, sagt Oliver Densch. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs stand sie gerade zum Verkauf und lockte wegen ihrer Einzigartigkeit

aber einige Besonderheiten hinzu. Das sind nicht nur die perfekt restaurierten ehemaligen Bundeswehr-Bauten. Hier hat man sich mit dem Denkmalschutz erst auseinandergesetzt und dann zusammengerauft. Ob Dachterrassen, Loggien und vorgelagerte Balkone, um alles wurde gerungen, das meiste akzeptiert. Heute sprechen die Gestal- tung von Fassaden und Fenster sowie die Auswahl der Baumaterialien für sich und damit für beide Seiten. Für Oliver Densch sind es von seinem Büro aus nur ein paar Schritte zu einem der beiden „Leuchttürme“ dieses Projekts. Durch eine große Tiefgarage, selbstverständlich elektronisch gesichert,

rund sieben Hektar Land und sechs Hektar Wasserfläche entstand, wirkt schon ambitioniert. „Es ist einzigartig“, sagt Oliver Densch, Mitinhaber des Flensburger Immobilienunternehmen Densch & Schmidt. Sein Vater hat ge- meinsam mit Partnern dieses Gelände, das nun Heimat für viele Eigentümer und deren Mieter geworden ist, mit viel Mut, Tatkraft und gegen manche Wi- derstände entwickelt. Insgesamt schlu- gen weit über 100 Millionen Euro zu Buche, die in diese Investition flossen Nun gibt es Marinas – das sind in der Regel privat genutzte Sportboothäfen – oder überhaupt Wohnungsbau in Ufernähe zuhauf. In Sonwik kommen

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online