Simpson Strong Tie

ALLGEMEIN Stützenfüße

Anwendung: Anschlüsse von Stützen aus Holz oder Holzwerkstoffen an Beton oder andere Untergründe

Anschlüsse mit Ankerbolzen Die Ankerbolzen sind für die auftretenden Lasten zu bemessen. Resultierende Zugkräfte aus Horizontallasten sind entsprechend der Lastangriffshöhe und des Hebelarmes für die Ankerbolzen zu bestimmen.

Material: • S235JR • S355 JO • B550 BR+AC

H n

H× e f

R

=

R

=

lateral,Bolzen

axial,Bolzen

• S220JR • S250GD

H

1

Die Stützenfüße sind mit einer Zinkschichtdicke ≥ 55 μm gemäß DIN EN 1461 stückverzinkt und damit für die Anwendung im Außenbereich geeignet.

f

Verbindungsmittel: • CNA4,0xl Kammnägel • CSA5,0xl Schrauben • Holzschrauben • Stabdübel Ø 8 bis 12 mm • Ankerbolzen

mit n = Anzahl der Ankerbolzen.

Die Stützen mit einem Gewinde- oder Betonstahl Stab zum Einbetonieren können ebenso mit dem Injektionmörtelsystem SET-XP und AT-HP in einem vorhandenen Betonfundament verankert werden.

Definition der Kraftrichtungen

Bohrdurchmesser d 0

Injektionsmörtel System

Gewindestab

Betonstahl

F

F

2

1

M16

M20

Ø16

Ø20

H

H

1

SET-XP

18 mm 24 mm 20 mm 25 mm

2

AT-HP

18 mm 22 mm - / -

- / -

Detaillierte Angaben zur Ausführung sind der ETA 07/0285 zu entnehmen.

Ergänzende oder abweichende Definitionen sind bei den einzelnen Stützenfüßen angegeben.

Gewindestab oder Betonstahl

Voraussetzungen Bei Beton wird eine Betongüte von mindestens C20/25 vorausgesetzt. Die Nachweise für Anschlüsse im Beton sind stets gesondert zu führen.

h 0

d 0

141

Made with FlippingBook - Online catalogs