BiBo-KW47-2022

BOTTMINGEN

3

24. NOVEMBER 2022 | NR. 47

Märchennachmittag für Gross und Klein im «Burggarte-Chäller» Die Autorin Elisabeth Tschudi-Steinmann erzählt am Mittwoch, 30. November, neue Nikolausge- schichten und aus ihrem letzten Buch «Die Bott- minger Schlossgeister». Sie hat darin das Wahr- zeichen vom Leimental in den Mittelpunkt ihrer Erzählung gestellt. In der Geschichte geht es um gute und böse Geister und die Burggarten-Fee. Neid und Eifersucht sind Schwächen der Menschen – Missgunst ein kaum zu vertreibender Begleiter. Nicht nur in ihrer wohl letzten Veröffentlichung, son- dern auch im Märchenbuch «Der Blatter Hexen- streich» von 2014 mit einer Geschichte aus dem Wallis, sind es diese Defizite, denen der Leser oder Vorleser begegnet.

Projekt in 9 Monaten verwirklicht Es ist schön, gereimte Verse lesen zu können. «Es hat lange gedauert», erzählte die Schriftstellerin. Und meinte damit die 9 Monate für das Gesamtprojekt mit der Erschaffung der Illustrationen. «Reimen kann ich ziemlich schnell. Ich schreibe immer zuerst. Alle Bücher sind mit so viel Liebe gemacht.» Die 1.Auflage der «Schlossgeister» hat die Bottmingerin mit einer Auflage von 1000 Stück selbst verlegt. Unterstützt worden war sie von der Gemeinde. Erhältlich ist das Märchenbuch wie auch die musikalische Umset- zung als Dialekt-Hörspiel, die CD von Musiker Yves Neuhaus und Familie – ebenfalls aus Bottmingen – bei «Bider & Tanner» in Basel oder bei «Orell Füssli». Oder aber bei der Lesung am Mittwoch, 30. Novem- ber, 14 Uhr, zu der die Autorin in den Burggarten- Keller einlädt. Der Eintritt ist frei, Kollekte am Aus- gang. Ulf Rathgeber

Das «Bottminger Schloss» ist in diesem Buch von Elisabeth Tschudi-Steinmann – einschliesslich der Ti- telseite – gleich fünf Mal aus unterschiedlichen Pers- pektiven abgebildet. Ganz vorne sogar mit der aktuell festlichen Weihnachtsbeleuchtung. Das Märchen «Die Bottminger Schlossgeister» ist das 15. Kinder- buch seit dem ersten veröffentlichten Buch der Schriftstellerin, Märchenerzählerin und Künstlerin im Jahr 1990. Und es ist das voraussichtlich letzte, das in der bemerkenswert produktiven Zeit von 32 Jahren entstanden ist. 13 Geschichten und 14 Illustrationen In ihrem neuen Märchen rückt die Schriftstellerin das zentrale Gebäude von Bottmingen zumindest örtlich in den Mittelpunkt ihrer Erzählung. Es gibt aber noch viel mehr zu sehen und zu entdecken. In den 14 von Tschudi-Steinmann gestalteten Illustrationen finden sich viele Details, die nicht nur die Bottminger, son- dern auch Freunde des Schloss-Areals mit Leichtigkeit wiederentdecken werden. «Ich wollte alles integrie- ren, was im Umfeld des Schlosses zu finden ist.» Und es geht in dem Märchen sogar über das unmittelbare Umfeld hinaus zum Bottminger Zentrum BOZ, wo die bösen Geister unter dem Glockenturm wohnen. Und in den «Burggarte-Chäller», wo sie ihr Unwesen trei- ben, dafür letztendlich bestraft und später dann ge- läutert werden. Für sie geht es schliesslich weit, weit den Rhein hinab, bis nach Holland. Auch aus ihnen werden schliesslich Geister, die «trösten, helfen, hei- len . . .». Aber erst einmal zum Anfang der Geschichte. Anspruchsvolle Reimform Durchgängig in Reimform verfasst, beginnt der Erzäh- ler – oder Schlossherr – über die guten Geister zu berichten, die sich tagsüber im Schloss-Glockenturm verbergen. Allerdings sind der Nassgeist, der Flick- geist, der Heilgeist, der Brotgeist und der Lachgeist,

wie alle Geister, nur nachtaktiv. Nachtaktiv sind auch die bösen Geister Rumpel und Pumpel. Und die haben es in sich. Rabiat,Angst erzeugend, Schlafende störend, Lügen erfindend, Zank verursachend. «Wir beide haben grossen Spass an Missgunst, Eifersucht und Hass. Wir lieben das Verleumden, verhindern das Befreunden …» So weit, so schlecht: Aber, es gibt noch eine weitere wichtige und letztendlich den Aus- gang bestimmende Märchen-Figur, die Burggarten- Fee samt Zauberstab, deren Zuhause unterirdisch in der grossen, alten Platane im Schlossgarten zu finden ist. Begleitet und behütet wird sie von Hase Lumpi, von Vögeln, Fischen, Eule oder Igel, die sich über die Streiche der bösen Geister beklagen. Dabei ist dies noch gar nicht mal das Schlimmste. Geisterverlies «Burggarte-Chäller» Böse, wie sie sind, schnappen sich Rumpel und Pum- pel die Burggarten-Zauber-Fee und entführen sie. Hase Lumpi ist in grosser Trauer. Auch alle anderen sind in tiefer Sorge. Lumpi, wie auch sämtliche Tiere, begibt sich nach der Entführung auf die Suche nach der Burggarten-Fee. Der Weiher wird durchkämmt,

Keller und Fässer werden inspiziert. Der Birsig auch. Gar nicht weit davon entfernt, im «Burggarte-Chäl- ler» dann die Erlösung. Die Mäuse «entfesseln» die Fee. Die Nager befreien sie aus dem Kellerloch und der durch und durch misslichen Lage. Noch dazu bergen die Wasserschildkröte und zwei Frösche vereint den Sternenstab der Fee. Dank einer List werden Rumpel und Pumpel vom nun rigorosen Hasen Lumpi in eine Kiste verfrachtet, gefangen gehalten und schliesslich den Birsig hinab in den Rhein und weiter nach Hol- land geschickt. Dem Bottminger Schloss verbunden Die Verbundenheit mit dem Bottminger Wahrzei- chen begann bei Elisabeth Tschudi-Steinmann früh. «Ich bin mit dem Schloss aufgewachsen.» Der Schul- weg zum Talholz-Schulhaus führte daran vorbei. «Alle Familienfeste und auch die Hochzeit haben wir dort gefeiert. Das Gebäude ist für mich ein Lebens- thema.» Schon in ihrem Märchenbuch, «Der flie- gende Solarpropellerball», gibt es einen Bezug zum Schloss. Es sind Kindheits- und Lebenserinnerungen, die Eingang in das neue Märchen gefunden haben.

Eine Liebeserklärung an Bottmingen Auszug aus dem Märchen «Die Bottminger Schlossgeister» Aus Bottmingen will niemand fort. Das Dorf ist unser Lieblings-Ort die Geister, die befehlen, dass WIR in Frieden leben, uns helfen und vergeben … Das Schloss ist unser bestes Stück, unser Stolz und unser Glück. Hier fühlen wir uns ganz daheim, drum lasst uns alle dankbar sein. denn wir sind hier geboren. Um uns und unsere Ohren da schwirren gute Seelen

KOMMISSIONEN

PARTEIEN

DIE MITTE BINNINGEN-BOTTMINGEN Die Mitte am Binninger Weihnachtsmarkt Am Samstag, 26. November findet der «Binninger Märt» neu auf dem Schloss- park statt. Der Weihnachtsmarkt und die Sternennacht werden erstmals gemein- sam durchgeführt. Man darf gespannt sein auf das neue Ambiente rund um das Binninger Schloss mit einem besinnli- chen Auftakt in die Adventszeit. Die Mitte Binningen-Bottmingen (ehemals CVP) wird traditionellerweise auch wieder präsent sein. Wir sind am Samstag, 26. November, 11 bis 20 Uhr für Sie da, am Stand Nummer 51 in der Mitte des Marktes. Wir bieten feine regionale Produkte aus der Region von zwei Therwiler Land- wirtschaftsbetrieben an. Die frischen Freilandeier kommen vom Grossmatthof, vom Eigenhof gibt es Bauernbrot, feinen Zopf, frische Teigwaren und vieles mehr. Ideal also zum Einkaufen für den nächsten Sonntagsbrunch. Das Brot, der Zopf sowie die Teigwaren werden von der Landwirtin Hanny Gschwind auf dem Hof selber hergestellt. Nach dem Eindunkeln laden wir Sie gerne zu einer Portion Raclette ein. Wir freuen uns auf viele Besucherin- nen und Besucher und interessante Be- gegnungen an unserem Stand. Die Mitte Binningen-Bottmingen

SVP BOTTMINGEN

GEMEINDE BOTTMINGEN ERWACHSENENBILDUNG UND FREIZEITGESTALTUNG

Parolenfassung zur Abstimmung

Deutsch A2 71/23/1 Sie verfügen über grundlegende Deutschkenntnisse und wollen diese üben und anwenden. Sie lernen einfache Unterhaltungen für Beruf, Freizeit, Reisen und das alltägliche Leben. Kurszeiten: ab 11. Januar 2023, Mittwoch, 18–19.30 Uhr Kursleitung: Frau K. Mehle , bis 15. Februar, StV Frau S. Moser Ort: Kurslokal, Schlossgasse 10, Bottmingen Kurskosten: Semesterkurse Fr. 13.50 bis Fr. 22.– pro Kurseinheit à 90 Min. je nach Teilnehmerzahl, exkl. Lehrmittel Auskunft und Christine Binz, Tel. 061 421 08 65 Anmeldung: E-Mail: christinebinz@yahoo.de, ab sofort Spanisch Wir bieten Spanischkurse mit unterschiedlichen Niveaus an. Gerne können Sie an einer Schnupperlektion teilnehmen. Kursangebote: Spanisch A1, Mittwoch, 10.15–11.45 Uhr

Feste organisieren 92/23/1 Einen runden Geburtstag, eine Silberhochzeit, ein berufliches Jubiläum zu organisieren, kann eine echte Herausforderung dar- stellen. Sie lernen Techniken und Werkzeuge kennen, die Ihnen bei Ihrem Projekt helfen. Kursleitung: Anke Rupp Kurskosten: Fr. 120.– (ab 5 Teilnehmenden) Kurszeiten: Montag, 19.45–21.15 Uhr, 23. Februar, 13. März, 24. April und 15. Mai 2023

Die SVP Baselland hat folgende Abstim- mungsempfehlung zum 27. November beschlossen. Ja zur Änderung des Steuergesetzes, Vermögenssteuerreform I. 90:1 – nein dies ist kein Sportresultat, sondern be- deutet, dass beim Wegzug eines einzi- gen dieser Superreichen aus dem Kan- ton 90 Personen mit einem durch- schnittlichen Vermögenssteuerbetrag dies zu kompensieren haben. Im Kanton bezahlen 52’511 Haushalte Vermögens- steuern. Und nicht nur die von den Gegnern bei der SP immer wieder be- haupteten 331. Sie alle würden entlas- tet und motiviert, hierzubleiben. Zieht nur einer weg, hat dies Folgen für alle Steuerzahler. Ausgabenkürzungen und/ oder Steuererhöhungen werden not- wendig. So geschehen in Bottmingen. Anschliessend mussten 2016 die Steu- ern erhöht werden. Baselland ist unattraktiv für vermö- gende Zuzüger; diese orientieren sich in der Region an AG und SO. Das können wir uns nicht leisten, deshalb ist eben die Vermögenssteuerreform nicht nur für Wenige, sondern für alle. Dass dies die SP nicht begreifen (will) und das Referendum ergriffen hat, zeigt, dass wesentliche Zusammenhänge nicht verstanden werden. Man konzentriert sich dort lieber auf das Fordern neuer Staatsausgaben und weniger auf den Schutz der Einnahmen. Deshalb im Inte- resse aller Steuerzahlenden: Ja zur Ver- mögenssteuerreform. Mitglied werden unter www.svp-bottmin- gen.ch oder SVP Bottmingen, 4103 Bott- mingen.

Kursort:

Kurslokal, Schlossgasse 10, Bottmingen

Information: Veronika Just, Tel. 061 361 40 91 E-Mail: vroni.just@gmail.com Anmeldung: ab sofort, spätestens 1. Februar 2023

Deutsch als Fremdsprache Deutsch A1, neu für Anfänger 74/23/1 Sie können einfache Fragen verstehen und beantworten. Grund- legende Kenntnisse werden erarbeitet. Kurszeiten: ab 16. Januar 2023, Montag, 17–18.30 Uhr Deutsch B1 72/23/1 Sie finden sich in fast allen Alltagssituationen sprachlich zurecht und möchten Ihre Kenntnisse erweitern. Kurszeiten: ab 11. Januar 2023, Mittwoch, 19.45–21.15 Uhr Kursleitung: A1 und B1 Frau S. Moser

Spanisch A2, Mittwoch, 8.30–10 Uhr Spanisch B2, Dienstag, 13.30–15 Uhr Konversation B2/C1, Mittwoch, 14.15–15.45 Uhr Kurslokal Schlossgasse 10, Bottmingen

Kursort:

Kursleitung: Kurskosten:

Miriam Búcari

Fr. 13.50 pro Kurseinheit à 1,5 Std. (ab 8 Teilnehmenden) Auskunft und Marianna Schwander, Tel. 061 599 24 39 Anmeldung: E-Mail: marianna.schwander@intergga.ch

Das gesamte Kursprogramm finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Bottmingen: http://www.bottmingen.ch (Kurse)

https://binningen-bottmingen.die-mitte.ch/

BiBo online: www. bibo .ch

Das BiBo -Team wünscht allen einen schönen 1. Advent

Made with FlippingBook - Online catalogs