BiBo-KW47-2022

OBERWIL

7

24. NOVEMBER 2022 | NR. 47

Die Jazz-Missionare vom Leimental Die von Urs Aeby im Jahr 2000 ins Leben ge- rufenen «Loamvalley Stompers» sind eine feste Grösse in der Jazz-Szene in und um Basel. Mit den «Jazz-Lunch»-Konzerten unterhalten die Musiker das Publikum seit Jahren regel- mässig Sonntagmittag in Restaurants der Re- gion. Vor zwei Wochen waren die «Stompers» in der «Alten Post» in Oberwil zu Gast.

«Ein solcher Verein lebt vom Engagement und von der Begeisterung der Mitglieder und Musiker», teilte Fan- club-Präsident Klaus Kocher mit. «Viele Mitglieder kennen sich persönlich, man sieht sich an Konzerten, freut sich an vertrauten Gesichtern und wird durch Publikationen bei der Stange gehalten. Im Vorder- grund steht freilich immer die Jazz-Musik verschiede- ner Stilrichtungen.» Aufmerksames Zuhören und viel Applaus sind gewiss. «Man freut sich am gemeinsa- men Erlebnis und dem Wissen, dass sich zahlreiche andere Menschen aus gleichen Beweggründen hin- setzen und den bekannten oder weniger bekannten Melodien lauschen», erzählte Kocher weiter. «Ge- teilte Freude, heisst es doch, ist doppelte Freude.» Dankbare Gastgeber in der «Alten Post» Die «Loamvalley Stompers» und die Betreiber des Restaurants «Zur Alten Post», Familie Severino, sind sich seit langer Zeit freundschaftlich zugetan. «Wir führen das Restaurant seit 10 Jahren», berichtete Monica Severino. Der Kontakt zu Urs Aeby kam bei seinem Restaurant-Besuch zustande. «Danach hatten wir ein interessantes Gespräch, was man im Leben macht und wie man anders als sonst mehr Gäste ge- winnt.» Vollkommen zufriedene Gäste, selbstver- ständlich. In kulinarischer wie musikalischer Hinsicht. Seit sieben Jahren ist Familie Severino Gastgeber für die «Stompers». «Nur am Anfang gab es Live-Musik auf unserer schönen Sommerterrasse, jeweils an einem gemütlichen Sommerabend, bei dem die Plätze immer gut besetzt waren.» Ins Restaurant ging es dann, «da wir auch im Herbst die Jazz-Konzerte an- bieten wollten. Es gefällt uns immer, dass die Gäste zu uns kommen, um gute Musik zu hören und sich gerne von uns verköstigen zu lassen. Es fühlt sich an, als wären wir eine grosse Familie, die es gut miteinan- der hat.» Severino war jetzt abermals glücklich, die «Loamvalley Stompers» willkommen heissen zu kön- nen. «Nächstes Jahr haben wir für November erneut ein Konzert vereinbart. Aber wieso nicht auch wieder im Sommer?» Im Sommer gab es – mit Coronapause – immer einen «rockigen Abend», sagte die Restaurant- leiterin. Auch schöne, melodiöse Jazz-Stücke passen gut zu einer lauen Sommernacht. Ulf Rathgeber

Es geht doch immer ganz schnell. Die ersten Noten sind gespielt. Peter «Pat» Knechtli entlockt seiner Trompete, begleitet vom sanften Gitarrenspiel von Sämi Paul, die ersten Melodien. Urs Aeby (Saxofon, Klarinette), Danis Fleig (Bass) und Cyrill Lützelschwab (Schlagzeug) steigen mit ein und fertig ist ein gedie- gener Klangkosmos. Gar nicht lange und die Zuhörer- schaft der «Loamvalley Stompers» fängt mit den Füssen und Beinen an zu wippen, Köpfe wiegen hin und her und Hände oder Finger klopfen leicht auf die Tische. Schon kurz nach Konzertstart ist klar, dass der «Jazz-Lunch» im Restaurant «Zur Alten Post» in Ober- wil auf ein dankbares Publikum treffen wird. Gründungsjahr 2000 Seit dem Jahr 2000 bereichern die «Loamvalley Stom- pers», die «Leimental Stampfer», die Jazz-Szene in der Region. Ziel war es damals gewesen, mit Benefiz- konzerten für Betroffene von Multipler Sklerose (MS) 10´000 Franken zu erspielen. Dies gelang mit Finger- fertigkeit und Leichtigkeit. Das Publikum war begeis- tert. Nach nur vier Konzerten konnten bereits 13´000 Franken eingespielt und an die MS-Gesellschaft über- reicht werden. Doch die Band hatte noch nicht genug. Der Benefizgedanke und die pure Lust am Musizieren trieb die heute noch rüstigen Jungs im fortgeschritte- nen Alter weiter. Es gibt kein Ende für die Hilfsbereit- schaft für andere und die Vergnügtheit an der Jazz- Musik. Lediglich Bassist André «Dédé» Lendi und Heinz Ehrsam an der Gitarre haben ihr Mitwirken in- zwischen aufgegeben müssen. Um das Repertoire für die Auftritte sorgt sich Urs Aeby. Regelmässige Pro- ben? Fehlanzeige, Profis halt: «Wir treffen uns einmal für zwei Tage im Jahr und proben in der Drumschool von Cyrill Lützelschwab», so Aeby.

Jazz-Klänge für das Leimental Das Leimental ist die Heimat der «Stompers». «Wir spielen seit Jahrzehnten jährlich in der ‹Alten Post›», erzählte der versierte Saxophonist und Klarinetten- spieler. Einen weiteren jährlichen Auftritt zelebrieren die Jazz-Musiker für den Fanclub im Pfarreiheim so- wie ab und an Kirchenkonzerte und Konzerte im Al- tersheim in Oberwil. Dauergast ist die Formation seit acht Jahren im «Bahnhöfli» in Therwil. Dazu kommen Auftritte im hinteren Leimental im «Kronenhof» in Witterswil oder im «Restaurant Rose» in Flüh. «Spo- radisch in Ettingen und Mariastein», berichtete der Bandgründer. Dazu kommen Benefizkonzerte im Birs- tal im WBZ Reinach, zuletzt am 30. Oktober, und dem Jazzclub Aesch Pfeffingen. Weitere Auftritte gibt es in Basel. «Wir konzentrieren uns auf 12 bis 15 Konzerte im Jahr», so Aeby. Einschliesslich privater Anlässe. «Anfänglich waren es mindestens doppelt so viele.» Die weniger gewordenen Konzerte haben einen Grund: «Unsere Kompromisslosigkeit. Wir spielen nur Jazz und keine Tanzmusik.» Dass zu den Klängen durchaus getanzt werden kann, zeigte allerdings ein Paar im Restaurant «Zur Alten Post» in Oberwil, ob- wohl der Platz doch recht beschränkt war.

Musik für die Generation 60+ Die Liebhaber der «Loamvalley Stompers» sind über die Jahre mit den Musikern in Ehren und in Freude über die lebhafte Musik ergraut. Zum Repertoire ge- hören Jazz aus New Orleans, Dixieland, Swing und bisweilen auch Bossa Nova. «Wir richten uns ein­ deutig an ältere Semester, 60+, erhalten aber oft Komplimente von jüngeren Leuten», sagte Aeby. «Spielfreude und Spielwitz sind das Wichtigste, ob- wohl auch die technischen Fähigkeiten der Musiker nicht zu verachten sind. Wenn dann diese Spiel- freude beim Publikum Begeisterung auslöst, ist das die grösste Belohnung für uns Musiker.» Eigener Fanclub Eine Besonderheit dieser besonderen Band: Seit 2016 gibt es einen Fanclub der als Verein registriert ist. Schon Jahre zuvor gab es vonseiten des Fanclubs Unterstützung materieller wie organisatorischer Art. «Der Fanclub ist uns eine grosse moralische wie auch finanzielle Unterstützung», ist Urs Aeby wie seinen Musikerkollegen sehr dankbar. «Sie greifen beispiels- weise finanzschwachen Veranstaltern mit Sponsoring unter die Arme.» Stattliche 303 Mitglieder gibt es.

GEMEINDE­ INFORMATIONEN

VEREINE

SPRÜTZEHÜSLI OBERWIL

MUSIKVEREIN OBERWIL

kassenprämien werden im kommenden Jahr massiv ansteigen und die stark stei- genden Energiepreise werden Produkte unseres täglichen Lebens verteuern und ein Loch in manches Portemonnaie reis- sen. Davon besonders betroffen sind die- jenigen Bevölkerungsgruppen, die auch anstehende Sparprogramme aufgrund der geplanten Steuerausfälle am stärks- ten zu spüren bekommen werden. Vor diesem Hintergrund steht eine Steuersenkung für die finanziell privile- gierteste Bevölkerungsgruppe quer in der Landschaft. Daher Nein zur Reform der Vermögenssteuer! SP Oberwil/Biel-Benken

Jahreskonzert Samstag, 26. November

GEMEINDEBIBLIOTHEK OBERWIL

ZIVILSTANDSNACHRICHTEN

Wir freuen uns, Sie, liebe BiBo-Leserin- nen und -Leser, nächsten Samstag

Geburten Liam Dias Outão, * 15. September 2022, Sohn der Michelle Dias Outão Donohue und des Bruno Dias Outão. Alessio Heer, * 25. September 2022, Sohn der Lea Heer-Melis und des Sandro Heer. Todesfall Gertrud Drechsler-Freiin Knigge, † 20. November 2022, * 26. Juli 1932,Auf der Wacht 37.

Denise Racine «Zauberpferdchen»

Eine abenteuerliche Weltreise Mittwoch, 30. November, 16 Uhr

in der Wehrlinhalle (Türöffnung 18 Uhr, Nachtessen ab 18.30 Uhr) zum Jahres- konzert zu begrüssen. Das Motto der diesjährigen Jahresfeier lautet «MVO – Ready for Take-Off» und der MVO-Diri- gent Hernando Leal Gomez erwartet Sie als Flugkapitän an Bord eines Fluges mit vielen Stops. Gonna Fly Now (Film Ro- cky); so ein schöner Tag (Fliegerlied), We’ll Meet Again, Selections from Star Wars und einiges mehr. Direktion: Her- nando Leal Gomez. Den Abend eröffnet erstmals beim MVO José Martin Blanco mit seinen Hornesenbles «Frühstarter» und «Durchstarter». Anschliessend bie- tet das Loamvalley Youth Orchestra (zu- sammen mit dem MVO) den letzten Auf- tritt in dieser Formation. Direktion Stefan Anna. Gönnen Sie sich einen Flug in der ersten Klasse in der Wehrlinhalle, versu- chen Sie Ihr Glück bei der Tombola, run- den Sie den Abend beim Kuchenbuffet oder an der Bar ab.Wir freuen uns auf Sie. Ihr Musikverein Oberwil

Kasperlitheater TriTraTrallala, de Kasperli isch wieder da! Kasperli und de verzauberti Schal. Mittwoch, 30. November, 14 Uhr. Im Kasperlidorf geht es nicht mit rechten Dingen zu … Alle Bewohner, die am Schlossmärit waren und einen Schal ge- kauft haben, schlafen ein. Wieso sind im Kasperliwald plötzlich Giraffen, Zebras und andere exotische Tiere zu sehen? Kasperli wird bestimmt auch dieses Rät- sel lösen können.

www.vermoegenssteuer-vorlage-nein.ch www.sp-oberwil.ch

SVP OBERWIL

PARTEIEN

Parolenfassung zu der Abstimmung

SP OBERWIL/BIEL-BENKEN

Niemals kann und will Periquito seine geliebte Periquita vergessen, auch wenn ihn sein Vater nach Indien schickt und er dort seine Cousine heiraten soll. Er macht sich auf die lange Reise, stellt sich schwierigen Aufgaben und dem Kampf gegen einen garstigen Magier und einen verzauberten Drachen. Doch was für ein Geheimnis birgt das Pferdchen, das ihm dabei so hilfreich zur Seite steht? Ein charmantes portugiesisches Mär- chen, das von der grossen Liebe erzählt, von der Suche nach dem eigenen Weg, vom Bewältigen scheinbar unlösbarer Aufgaben und vom Finden der eigenen Stärken. Eine Reise um die Welt, lebhaft erzählt, gespielt und gesungen. Text/Spiel/Musik: Denise Racine. Musikalische Untermalung/Licht: Kle- mens Dossinger. Dauer: 1 Stunde, für alle (ab 7 Jahren). Ticketkauf in bar am Empfang: Erwachsene Fr. 20.–/Kinder Fr. 10.–, Sprützehüsli Oberwil, Haupt- strasse 32, 4104 Oberwil. Anmeldung: E-Mail: uta.nicolai@bg-oberwil.ch

Die SVP Baselland hat folgende Abstim- mungsempfehlung zum 27. November beschlossen. Kantonale Abstimmung: Ja zur Änderung des Steuergesetzes, Ver- mögenssteuerreform I. Die Steuerbelas- tung im Kanton Baselland ist für hohe Einkommen und Vermögen eine der schweizweit höchsten und darum nicht geeignet, für gute Steuerzahlende at- traktiv zu sein. Zuzüger in dieser Kate- gorie orientieren sich an den günstigeren Steuerkonditionen in AG oder SO. Des- halb: Für attraktives Steuersubstrat braucht es attraktivere Steuersätze. Ja zur längst überfälligen Vermögenssteu- erreform. SVP Oberwil

Parolen zur Volksabstimmung Parolen der SP Baselland zur Volksab- stimmung vom 27. November 2022 Vermögenssteuer-Vorlage Nein zur 1. Änderung des Steuergesetzes, Vermö- genssteuerreform I. Am kommenden Wo- chenende entscheiden wir über die Re- form der Vermögenssteuer im Kanton Baselland ab, die darauf abzielt, hohe Vermögen zu entlasten. Besonders profi- tieren davon gut 300 Personen mit einem ausgewiesenen Vermögen von mehr als 10 Millionen Franken. Diese Steuersen- kung kostet aber Kanton und Gemein- den – und damit uns alle – jährlich ins- gesamt 42 Millionen Franken. Und dies jetzt! Heute stehen der Mittelstand und vor allem die Bezügerinnen und Bezüger tiefer Einkommen vor finanziell schwieri- gen Zeiten. Erstmals seit vielen Jahren ist die Inflation wieder spürbar, die Kranken-

REKLAME

Es spielen mit: Prinzessin, Hexe, Michi, Waldgeist und de Kasper und … ganz en Hufä Tierli. Für Kinder ab 4 Jahren. Eintritt Fr. 5.–. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Bibliotheksteam

Immobilienverkauf • Hohe Kundenzufriedenheit • Honorar nur bei Erfolg • All inclusive-Paket

www.bibliothek-oberwil.ch

Aktuelle Bücher aus dem Friedrich Reinhardt Verlag www.reinhardt.ch

team-lindenberger.ch 061 405 10 90

persönlich, schnell und professionell

Made with FlippingBook - Online catalogs