RZ_KW33_2018

AZA 4125 Riehen 1

Buchen Sie jetzt Ihr Inserat auf der Front

Riehener Zeitung DI E WOCHENZE I TUNG FÜR R I EHEN UND BETT INGEN

Kleiner Preis – grosse Wirkung! Ihr Frontinserat

FREITAG, 17.8.2018 97. Jahrgang | Nr. 33 NÄCHSTE AUSGABE GROSSAUFLAGE

Fr. 550.– Fr. 700.–

Aboausgabe

Grossauflage

REDAKTION UND INSERATE: Riehener Zeitung AG Schopfgässchen 8 , Postfach 198 , 4125 Riehen 1 Telefon 061 645 10 00 , Fax 061 645 10 10 www.riehener-zeitung.ch Erscheint jeden Freitag Preis: Fr. 2.– , Abo Fr. 80.– jährlich

Grünanlagen: Riehener Gemeindegärtnerei kämpft gegen die Trockenheit SEITE 2

Jubiläum: Verein «Jung und Alt hälfe enand» feiert seinen 10. Geburtstag SEITE 3

Fussball: Der FC Amicitia startet mit einem Remis in die Zweitligameisterschaft SEITE 16

FLUGTAG Motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Mitmachaktion «Flieg über die Grenze» bei der Eisweiherhütte Guck mal, was da fliegt!

EINWOHNERRAT Einstieg nach der Sommerpause rs. Nach dem sitzungslosen Juli tagt der Riehener Einwohnerrat am kom- menden Mittwoch, 22. August, um 19.30 Uhr wieder und hat sich dabei mit einem Planungsauftrag und ver- schiedenen Berichten zu befassen. Ungewöhnlich ist eine Interpella- tion, die die Kommission für Volksan- regungen eingereicht hat. Diese stellt zur Diskussion, ob auf den von einer baustellenbedingten Verkehrsumlei- tung betroffenen Umfahrungsrouten temporär Tempo 30 eingeführt wer- den könnte. Die Kommission hat ihre Interpellation eingereicht, um auf- grund der Antworten eine entspre- chende Petition aus Anwohnerkreisen behandeln zu können. In einemPlanungsauftrag verlangt Katja Christ (GLP) vom Gemeinderat betreffend Wärmeverbund Riehen das Vorlegen einer raschen und weit- sichtigen Gesamtstrategie und ein ak- tives Vorantreiben der Ausbaupla- nung des Fernwärmenetzes, gepaart mit einer intelligent aufgegleisten Fi- nanzierung. Genau daran arbeite der Gemeinderat im Rahmen regelmässi- ger Gespräche mit den Verantwortli- chen der Wärmeverbund Riehen AG und deshalb brauche es diesen Vor- stoss nicht, schreibt der Gemeinderat. ImBericht zu einemAnzug von Ro- land Engeler (SP) geht es darum, die vom Kanton neu übernommenen Schulhäuser energiefreundlich zu be- treiben und wo sinnvoll zu sanieren. Im Bericht zum Anzug von Olivier Benzençon (GLP) schreibt der Ge- meinderat, dass er das in Basel getes- tete Modell der «logopädieverstärkten Klassen» grundsätzlich begrüsse und umzusetzen bereit wäre. Allerdings sei nach entsprechenden Abklärun- gen für das Schuljahr 2018/19 kein Kind aus Riehen oder Bettingen be- kannt, das eine solche Förderung be- nötige, und es sei fraglich, ob sich daran in naher Zukunft etwas ändere. Um in Riehen einen Förderstandort aufzubauen, brauche es genügend Kinder, die dieser Unterstützung in- nerhalb der Regelklassen bedürften. Die Leitung Gemeindeschulen beob- achte die Situation laufend weiter. In weiteren Berichten äussert sich der Gemeinderat zu einem Anzug von Andreas Tereh (Grüne) betreffend Ka- nalisierung der intensiven Nutzungs- formen in Naherholungsräumen und zu einem Anzug von Roland Lötscher (SP) betreffend Projekt «Gartenkind». In einem Zwischenbericht zu einem Anzug von Andreas Zappalà legt der Gemeinderat Zahlen und Fakten zur Entwicklung des Verkehrsnetzes vor.

Der junge Pilot lenkt seine Drohne mit sicherer Hand durch die Fahnen und Tore des Parcours. 

Achtung, fertig, los! Elegant und scheinbar mühelos steigt dieser gelbe Flieger in die Lüfte.  Fotos: Loris Vernarelli

Gekniffen hat jedoch niemand, alle stiegen sie ins Auto ein, das sie zum StadionNonnenholz inWeil amRhein brachte, wo der Hubschrauber bereits wartete. Auf einem grossen Bild- schirm konnten die beim Eisweiher Zurückgebliebenen mittels Livefeed – Skype sei Dank – die letztenMomen- te vor dem Abflug mitverfolgen. «Das ist richtig toll!», riefen einige Kinder fasziniert. Race-Show zum Abschluss Die Liveschaltung nach Weil am Rhein war allerdings nicht der letzte Höhepunkt von «Flieg über die Gren- ze». Wegen eines Staus auf der Auto-

Die einen bastelten ein Flug- objekt, die anderen flitzten mit Drohnen durch einen Parcours. Der «Freumi»-Event verlangte von den Kindern Kreativität und Geschick. Farbige Papierbogen, Leim, Schere, Cuttermesser, Schnur, Bostitch, Ma- lerklebeband. Auf den Tischen imSaal der Eisweiherhütte steht alles für die bastelwilligen Kinder bereit. «Ihr habt eine Stunde Zeit, um ein flugfähiges Flugobjekt zu kreieren. Wie es ausse- hen soll, entscheidet ihr alleine», er- klärt Organisatorin Anita Brans die Regeln. Dann fällt der Startschuss und die Zweiergruppen machen sich an die Arbeit. Die einen schneiden, leimen und kleben, ohne gross Worte auszutauschen, als ob der eingeschla- gene Weg letztendlich nur zu einem Ziel führen kann. Andere Teams wie- derumbesprechen zunächst die Lage, verschaffen sich einen Überblick über das zur Verfügung stehende Material, ändern ein paar Mal den Plan und nehmen schliesslich das Werkzeug zur Hand. Die Vorgehensweisen sind zwar verschieden, doch der Helikop- terflug, der den Urhebern der beiden besten Flugobjekte winkt, treibt alle zu Höchstleistungen an. Eines vorweg: Die neue, vonder Ge- meinde Riehen unterstützte «Freumi»- Mitmachaktion «Flieg über die Gren- Loris Vernarelli

bahn etwas verspätet, doch umso ras- siger flogen Mitglieder der FPV Racer Schweiz mit ihren Drohnen durch die Gegend. Die sehenswerte Race-Show war das i-Tüpfelchen auf einen gelun- genen Anlass. Trotz der etwas geringen Resonanz zog Organisatorin Anita Brans zufrie- den Bilanz. Für die anwesenden Kin- der und Jugendlichen sei es ein genia- ler Tag gewesen, Langeweile sei definitiv bei niemandem aufgekom- men, sagt die Eventmanagerin und lässt offen, ob sie die Mitmachaktion im nächsten Jahr wiederholen wird. Zunächst geht es ans Aufräumen. Es war ein langer (Flug-)Tag.

ze» unter der Federführung von Anita Brans hätte am letzten Freitag mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer verdient. Jene Kinder (und Erwachse- ne), die kamen, bereuten ihr Erschei- nen aber nicht. Nicht nur in, auch vor der Eisweiherhütte war einiges los. Während die einen ihrer Kreativität beimBau eines flugfähigen Etwas frei- en Lauf liessen, stellten andere Kinder und Jugendliche ihr Geschick beim Steuern einer Renndrohne unter Be- weis. Sie durften ihre eigenen Flugge- räte mitnehmen – leichter als 30 Kilo- gramm und ohne FPV (First Person View) – und einen technisch an- spruchsvollen Parcours mit Fahnen undTorenmeistern. Die zwei schnells- ten Piloten durften sich ebenfalls auf den Helikopter-Rundflug über Weil am Rhein und Riehen freuen. Originalität und Flugdauer Während beim Drohnenrennen einzig die Zeit über Sieg und Niederla- ge entschied, galten beim Bastelwett- bewerb andere Kriterien. Eine drei- köpfige Jury bewertete zunächst die Originalität der Unikate, bevor diese dann von einem Podest aus zum Flie- gen gebracht wurden. Jeweiter einOb- jekt flog, desto mehr Punkte erhielten dieErschaffer.DasTeam, das schliess- lich ammeisten Punkte hatte, gewann den Wettbewerb. Kurz nach 16 Uhr standen alle sechs Sieger fest. Die Freude war bei allen natürlich riesig. Dass sie sich ei- nen 20-minütigen Helikopterflug ver- dient hatten, war angesichts der Reak- tionen offenbar aber nicht allen klar. Weltmusik, lokal. Bücher | Musik | Tickets Aeschenvorstadt 2 | CH-4010 Basel www.biderundtanner.ch

Für die Gewinner geht es auf einen 20-minütigen Helikopter-Rundflug über Weil und Riehen. Foto: zVg

Reklameteil

www.wagner-umzuege.ch

Selber lagern im SELFSTORAGE – Privatumzüge gross und klein – Geschäftsumzüge

Costine vom Freilandsäuli grillfertig vorgegart

FONDATION BEYELER 29. 4. –2. 9. 2018

Der kompetente Umzugspartner, seit 1934.

– Möbellager – Zügelshop – Lokal-Schweiz-Europa

– Überseespedition – Gratis-Beratung

Tel. 061 416 00 00

Büro: Mo – Fr 7.30 –18 Uhr · Rheinstrasse 40 · Birsfelden

Telefon 061 643 07 77

Aktuelle Bücher aus dem

180403_FB_BACON_GIACOMETTI_Anzeige_Riehener_Zeitung_54x55.indd 1 18.04.18 13:10 Mitten im Dorf – Ihre Riehener Zeitung

www.reinhardt.ch

3 3

9 771661 645008

Made with FlippingBook - Online catalogs