SPD Halstenbek i&m Oktober 2022

SPD will den Gartenabfallplatz erhalten. Die SPD- Fraktion hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass das Angebot zur wohnortnahen Entsorgung erhalten bleibt. Eine Entsorgung bei der GAB in Tornesch-Ahrenlohe war für uns nie eine mögliche Alternative. Umzug ist die kostengünstigste Lösung Die Kosten des Umbaus wären jedoch erheblich gewesen. Die gesamte Fläche müsste versiegelt werden. Ein dauerhaf- ter Fortbestand an diesem Ort war damit sehr unwahrscheinlich. Dank der guten Vorarbeit der Verwaltung konnten die gemeindlichen Gremien nunmehr beschließen, dass der Garten- abfallplatz in 2023 an die Ecke Seemoor- weg/Eidelstedter Weg umziehen soll. Die dort vorhandene und lange nicht mehr genutzte Buskehre wird sich auf dem neuen Grundstück befinden. Damit verringert sich der Aufwand für die Herstellung des Untergrundes deutlich. Der Anlieferverkehr soll über den Gewer-

bering erfolgen, sodass insbesondere an stark genutzten Tagen ein Rückstau in den Eidelsteder Weg vermieden wird. Das Rathaus hat dabei zugesagt, dass der Platz am Verbindungsweg erst geschlos- sen wird, wenn der neue Platz fertig gestellt ist. Somit wird es keine Unterbre- chung des Angebotes geben. Fläche am Verbindungsweg wird umge- nutzt. Die aktuellen Planungen sehen vor, dass nach dem Umzug die bisherige Fläche am Verbindungsweg für Gewerbe genutzt werden soll. Durch den Verkauf können die Baukosten am neuen Stand- ort refinanziert werden und dauerhaft höhere Gewerbesteuern generiert. Die SPD Halstenbek wird sich dafür einsetzen, dass im Verbindungsweg verkehrs- und emissionsarmes Gewerbe angesiedelt wird und der Baumbestand auf der Fläche weitestgehend erhalten bleibt.

13

Informationen & Meinungen

Made with FlippingBook Digital Publishing Software