AWB_KW06_2019

10

Allschwiler Wochenblatt

Freitag, 8. Februar 2019 – Nr. 6

Frauenverein Spiel- und Jassnach- mittag im Calvinhaus Der reformierte FrauenvereinAllsch­ wil-Schönenbuch lädt am Mitt- woch, 13. Februar, zum ersten Mal diesesJahrwiederalleinteressierten Frauen und Männer ein, gemein- sameinen gemütlichenNachmittag zu verbringen. Der Spielnachmittag findet ab 14.30 Uhr im grossen Saal des Calvinhauses an der Baslerstrasse 226 statt. ZurAuswahl stehen viele gut bekannte Spiele wie Jokern, Mühle, Jazzy, Memory, Rummy und soweiter. Es liegen auch neuere Würfel- und Kartenspiele wie Trick 13 oder Digit etc. bereit, die schon gemeinsam ausprobiert wurden. Es gibt bis jetzt auch immer eine Jass- gruppe, die ihrem Lieblingsspiel frönt. Der Frauenverein freut sich aufs gemeinsame Spielen, Plaudern und unbeschwerte Beisammensein. Etwas zu trinken und zu knabbern ist auch da. Die Organisatorinnen freuen sich auf Ihr Kommen. Monika Tschan und Claudia Vogt, reformierter Frauenverein

Seniorendienst Singnachmittag und Vorträge

Konzert Musik und Wort: Jazz an Bord

Der Seniorendienst lädt zu folgen- den Anlässen in das Café Alte Post anderOberwilerstrasse 3 ein:Nach dem Motto «Kumm sing mit» haben Sie am 10. Februar um 14.30 Uhr Gelegenheit, mit Frédéric Voi- sard quer durch die Jahreszeiten Wander-,Liebes-,undLumpenlieder zu singen. Die Anwesenden wagen im Kanon zu singen, und auch Wünsche werden erfüllt. Wer hat, bringt bitte Liederbücher mit. Wie gefährlich sind Krampf- adern? Diesem Thema widmet sich am 14. Februar um 14 Uhr Chris- toph Koella, Facharzt Gefässchirur- gie und Leiter Venenzentrum des Kantonsspitals Baselland. Gesunde Venen sorgen mit ihren Klappen und der umgebenden Muskulatur dafür, dass das Blut gegen die Schwerkraft wieder nachoben zumHerzen fliesst. Bei defekten Venenklappen ist dieses Vorwärtsfliessen gestört, das Blut staut sich in den Beinen an und führt zu einer Erweiterung der Venen, den Krampfadern. Zum Teil kommt es

Novecento heisst jenes Findelkind, das, von der Besatzung auf hoher See adoptiert, bald mit seinem ei- genartigen Klavierspiel an Bord höchste Wellen wirft – bis der Ozeanriese abgewrackt werden soll: «Ich bin auf diesem Schiff geboren. Die Welt kam auch hier vor, aber zu je zweitausend Perso- nen. UndWünsche gab es hier auch, aber nicht mehr, als zwischen Bug und Heck passen. Du spieltest dein Glück auf einer Tastatur, die ein Ende hatte.» Ausgehend von der Erzählung «Novecento» des italienischen Au- tors Alessandro Baricco entführen Jazz-Improvisationen bei hohem Klang-Seegang auf schwankende Planken mit Blick aufs Meer – im Calvinhaus an der Baslerstrasse 226 am Sonntag, 17. Februar, um 17 Uhr – mit Daniel McAlavey, Klavier, und John P. MacKeown, Rezitation. John P. MacKeown, evangelisch reformierte Kirchgemeinde

nur zu harmlosenBeschwerden, aber auch gefährliche Komplikationen können die Folge sein. Nebst einfa- chen vorbeugenden Massnahmen bietet die Medizin gute therapeuti- sche Möglichkeiten. «Herzinsuffizienz – das er- schöpfte Herz» titelt der Vortrag desKardiologenMichaelZellweger vom Unispital Basel am Donners- tag, 21. Februar, um 14 Uhr. Wenn das Herz nicht mehr in der Lage ist, seine Pumpleistung aufrechtzuer- haltenunddenKörpermitgenügend sauerstoffreichem Blut zu versor- gen, ist die Leistungsfähigkeit be- einträchtigt. In den meisten Fällen liegeneinerHerzinsuffizienzandere Herz-Kreislauferkrankungen zu- grunde wie Bluthochdruck, Koro- nare Herzkrankheit, Diabetes oder eine Erkrankung der Herzklappen. Herzinsuffizienz ist eine ernsthafte Erkrankung, die möglichst früh erkannt und behandelt werden sollte. Astrid Storz, Seniorendienst  Allschwil-Schönenbuch

Abschalten Geniessen Erholen

Karin Breyer Orte der Stille, Wege der Kraft Zu Gast in Schweizer Klöstern – Wanderungen durch schönste Natur 192 Seiten, kartoniert, ISBN 978-3-7245-2212-6 CHF 29.80

Erhältlich im Buchhandel oder unter www.reinhardt.ch

Made with FlippingBook Online newsletter