AWB_KW06_2019

11

Allschwiler Wochenblatt

Freitag, 8. Februar 2019 – Nr. 6

Ein erfüllter Herzenswunsch

Wunderlampe

Kirchenzettel Römisch-katholische Kirchgemeinde ST.PETER UND PAUL, ALLSCHWIL Sa, 9. Februar, 17.30 h: Kommunionfeier. So, 10. Februar, 10.30 h: Eucharistie­ feier (ital.). Mo, 11. Februar, 19 h: Rosenkranzgebet. S T. THER E S I A , A L L SCHW I L So, 10. Februar, 10.30h: Kommunionfeier. Mi, 13. Februar, 10.30 h: Eucharistiefeier. ST. JOHANNES DER TÄUFER, SCHÖNENBUCH So, 10. Februar, 9.15 h: Kommunionfeier. Di, 12. Februar, 17 h: Rosenkranzgebet. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde So, 10. Februar, 10 h: Christuskirche, Claude Bitterli, Pfarrer, Klein-und- Gross-Gottesdienst, Kirchenkaffee. So, 17. Februar, 10 h: Christuskirche, Edgar Kellenberger, Pfarrer, Kirchen­ kaffee Die Stiftung Wunderlampe schickte eine Allschwilerin einen Tag in die Berge. AWB. Glitzernder Pulverschnee, weiss überpuderte Bäume und Dä­ cher, wohin das Auge blickte. Die 13-jährige Sultan aus Allschwil traf auf dem Sörenberg ein wahres Schneeparadies an, ganz so, wie sie es sich schon immer gewünscht hatte. Denn das Mädchen liebt den Winter über alles. Die Stiftung Wunderlampe konnte der Jugend­ lichen aus dem Baselbiet just an ihrem Geburtstag ein einmaliges Erlebnis in den Bergen der Zen- tralschweiz ermöglichen. Wie die Stiftung, die schwer­ kranken oder behinderten Kindern Herzenswünsche erfüllt, in einer Medienmitteilung schreibt, lebt Sultan mit Epilepsie und einer kog­ nitiven Beeinträchtigung, deshalb besucht sie den Unterricht in einer heilpädagogischen Schule. Dort durfte sie einen Wunsch an die Stiftung einreichen. Zuvor hatte sie erst einmal imWinter einenAusflug in die Berge erleben können. Davon

Fahrt in der Seilbahn hinauf zur Rossweid entlockte ihr freudige Ausrufe. Oben angekommen, stellte sich Sultan couragiert in die Reihe der wartenden Kinder am Ponylift. Nach einer kurzen Instruktion durch die Skilehrerin versuchte sie es ganz alleine. Auch auf der Piste bewies die Anfängerin viel Mut. Es bereiteteihrriesigenSpass,indiesem einzigartigen Schneeparadies den kleinen Hang hinunterzugleiten. Mit jedem Mal gelang es ihr etwas besser. Auch als sie sichtlich müde wurde, wollte sie den Schnee noch weiter geniessen und stieg kurzer­ hand auf einen Bob um, mit dem sie sich mit ihrem Bruder sogar kleine Rennen lieferte. Erst als die Sonne hinter den Bergen versank, war auch Sultan dazu zu bewegen, sich im Bergres­ taurant auszuruhen. Dort gab es nicht nur ein feines Geburtstagses­ sen, sondern noch ein spezielles Dessert mit Funken sprühenden Wunderkerzen. Schöner hätte sich Sultan ihren Geburtstag nicht aus­ malen können.

Sultan und ihre Familie aus Allschwil geniessen das Schneeparadies Sörenberg. Foto zVg

sei sie so fasziniert gewesen, dass sie immer wieder davon träumte. Als Sultan im Januar mit ihren Eltern und dem Bruder an der Sta­ tion Sörenberg aus dem Postauto kletterte, wurde sie gleich nach der Begrüssung ins Sportgeschäft

Rothorncenter geleitet. Dort wurde sie mit allem, was es fürs Skifahren braucht, ausgestattet. Voller Stolz versuchte sie danach, die Skier zu schultern undmit den ungewohnten Schuhen an den Füssen zur Gondel­ bahn zu gelangen. Allein schon die

www.wunderlampe.ch

li, achtsames Sitzen und Bewegen, cand. theol. Marc-Andrin Eggen­ schwiler und Pfarrer Claude Bitterli. Musik und Wort. So, 17. Februar, 17 h: Calvinhaus, «oceano piano for- te»; Daniel McAlavey, Klavier; John P. MacKeown, Rezitation; anschliessend Apéro. Taizé-Gebet. Mi, 20. Februar, 19 h: Kirchli. Christkatholische Kirchgemeinde So, 10. Februar, 10 h: Eucharistiefeier in der St. Anna-Kapelle Therwil. Di, 12. Februar, 18–19.30 h: Chorpro­ be im christkatholischen Kirchgemein­ desaal. Mi, 13. Februar, 9 h: Packtag für die Gemeindebriefe des Kantons Basel- Landschaft.

Do, 21. Februar, 19 h: Kirchli, Elke Hofheinz, Pfarrerin, und Liza Zellmey­ er, Pfarrerin, Salbungs- und Segnungs­ gottesdienst. Morgenbesinnung, jeden Donnerstag, um 9 h im Kirchli, Wochengottesdienst für Frauen (ausgenommen Schulferien), anschl. Kaffee oder Tee im Foyer des Calvinhauses. Weitere Veranstaltungen Jam Singen. Mo, 11. Februar, 20 bis 21.30 h: Kirchli, ungezwungenes Sin­ gen mit Pfarrer Claude Bitterli, Gitarre, und Raymond Bohler, Cajon. Literaturplauderei. Di, 12. Februar, 14.30 h: Foyer Calvinhaus, Gesprächs­ leitung: Evelyn Gmelin, Thema: Fried­ rich Glauser. Sakraler Tanz. Di, 12. Februar, 18 Uhr, Kirchli. Spielnachmittag. Mi, 13. Februar, 14.30 h: Calvinhaus, reformierter Frau­ enverein. Meditation. Do, 14. Februar, 19.30 bis 20.30 h: im Meditationsraum im Kirch­

Gottesdienste der drei Kirchen in Allschwil

ALTERSZENTRUM AM BACHGRABEN Sa, 9. Februar, 10.15 h: reformierter Gottesdienst.

Freie Evangelische Gemeinde Allschwil

Trauerreden – Trauerfeiern für einen würdigen Abschied persönlich, individuell, weltlich Jörg Bertsch, freier Trauerredner Tel. 061 461 81 20 www.der-trauerredner.ch michael.kilchenmann@gmail.com). Fr, 8. Februar, 19 h: KCK Plus (Für alle Teens ab Sek./6.Klasse. Alle Infos bei: michael.kilchenmann@gmail.com). So, 10. Februar, 10 h: Gottesdienst mit Film & Talk (Für Kids ab 10 Jahren. Ein spannender Film mit anschliessen­ der Diskussion. Start im Gottesdienst). So, 10. Februar, 10 h: Gottesdienst. Di, 12. Februar, 19.30 h: Schulung Gottesdienstleitung mit Stefan Schweyer. Do, 14. Februar, 6 h: Frühgebet. Regiogemeinde Allschwil Evangelische Freikirche Fr, 8. Februar, 16 h: KCK (Kids Club im Kino). Alle Infos bei:

Anzeigen

Bieli Bestattungen Allschwil, Liestal, Birsfelden, Basel Tel. 061 48111 59 Wir sind 24 Stunden für Sie da. www.bieli-bestattungen.ch Ein Familienunternehmen seit 1886 Ein Familienunter ehmen seit 1886 für Allschwil und Umgebung Hans Bieli & Co., Bestattungsunternehmen Inhaber Beat Burkart Allschwil, Liestal, Birsfelden, Basel Tel. 061 481 1 59 ir sind 24 Stunden für Sie da. .bieli- stattungen.ch

Allschwiler Wochenblatt

www.reinhardt.ch

Made with FlippingBook Online newsletter