Informationstechnikzentrum Bund

Lückenlose und nachhaltige Dokumentation des Netzwerkes

Fallstudie: InformationstechnikzentrumBund

Klare Strukturen für sicheren Netzwerkbetrieb Die Informationstechnologie ist eine der wichtigsten Stützen in der öffentlichen Verwaltung. Für den sicheren und stabilen Betrieb der IT nutzen Bundesbehörden daher ihren eigenen Dienst- leister – das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund). Dieser Dienstleister ist mit rund 3.000 Beschäftigten an zwölf Dienstsitzen präsent. Neben Betreuung, Planung, Design, Entwicklung und Betrieb beschäftigt sich das ITZBund auch mit dem Support von IT-Fachverfahren. Außerdem verantwortet das ITZBund Datenschutz, IT-Sicherheit und insbesondere die Netzwerk- administration. Die Betreuung im Bereich IT umfasst dabei Organisationen wie die Zollbehörden, öffentliche Auftritte des Bundes wie Webportale und oder auch rein technische Aspekte wie Datenschnittstellen für elektronische Antragstellung in steuerlichen Verfahren . Drei Fachbereiche managen das Netzwerk Für das Netzwerkmanagement sind drei Fachbereiche zuständig, die sich um Wide Area Networks (WAN-Team), die Vernetzung in Rechenzentren (RZ-LAN) und den Betrieb der Kundennetzwer- ke (Access-LAN) kümmern. Die Dokumentation des Ist-Zustands der Netzwerke fällt dabei in den Verantwortungsbereich von Access-LAN. Hier arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt über ganz Deutschland, an der Administration von etwa 3.950 Netzkomponenten.

„Für uns ist die Lösung von NetBrain genau die richtige, um eine permanente gute Übersicht über unsere Kundensysteme und -netzwerke zu erhalten.“

Axel Schuster Projektleiter bei Informationstechnikzentrum Bund

www.netbraintech.com

Made with FlippingBook - Online magazine maker