BA_KW47_202

25

Birsfelder Anzeiger

Freitag, 20. November 2020 – Nr. 47

Nachruf Zum Gedenken an Daniel Burri

Wort zum Sonntag Glücklich sind die Verfolgten In unserer heutigen Zeit gibt es ungefähr 100 Millionen Men- schen, die verfolgt werden, weil sie Christen sind. Sie möchten in aller Freiheit ihren Glauben leben, in- dem sie als Christen Gottesdienste feiern, sich zumGebet treffen oder gemeinsam in der Bibel lesen.

Kirchenzettel Reformierte Kirchgemeinde Fr, 20. November, 19.30 h: Glaubens- sache im KGH. So, 22. November, 9.15 h: Gebet für die Gemeinde im KGH. 9.45 h: Kinderkirche im KGH. 10 h: Ewigkeits-Sonntag-Gottesdienst Pfarrerin Sibylle Baltisberger, Kollekte: Fepa (Fonds für Entwicklung und Partnerschaft in Afrika). Di, 24. November, 9.40 h: Wander- gruppe «Zeiningen–Kymshof– Rheinfelden», Treffpunkt Schalterhalle SBB, Anmeldung bis Freitag, 20. November bei Nik Pfister, Tel. 079 724 33 08 oder 061 361 70 76. 20 h: Kirchgemeindeversammlung in der reformierten Kirche. Mi, 25. November, 14.30 h: Treff- punkt für Senioren im KGH. Fr, 27. November, 18 h: Besinnung im Advent mit Pfarrerin Sibylle Baltisberger und Burkhard Wittig in der reformierten Kirche. Ein Birsfelder Original und grosser Countrymusik-Liebhaber ist von der weltlichen Bühne abgetreten. Vor einigen Jahren plagten ihn plötzlich unerklärliche Bauch- schmerzen. Sein Hausarzt wies ihn ins Spital ein, wo sich der Verdacht auf Krebs leider bewahrheitete. Da- niel war schockiert, fasste dann aber neuen Mut und stemmte sich gegen diese heimtückische Krank- heit. Er zeigte es niemandemund wer ihn fragte: «Wie geht es dir?» be- kam die bekannte Antwort: «So lange ich ein Bier stemmen kann, ist alles in Ordnung!» Daniel war in Birsfelden sprichwörtlich da- heim. Das war seine Heimat, hier kannte er jede und jeden mehr oder weniger. Es waren nicht viele Birs- felder Bewohner, die ihn nicht mit dem vertrauten «Du» ansprachen und wer es nicht tat, dem half Da- niel liebenswert auf die Sprünge. Daniel war stets dort anzutref- fen, wo viele Leute vorbeigehen

Di, 24. November, ab11.45 h: Mittags- tisch (Anmeldung bei M. Eschbach, 061 313 00 31). Mi 25. November, 9.30 h: Krabbel­ gruppe Sunneblueme. Do 26. November, ab 17 h: Advents- kranzen im Saal, jeder bringt seine eigenen Sachen mit. Sa 28. November, 9–13 h: Abholen der bestellten Bazarartikel und Verkauf vor Ort. 14 h: JS Basilisk: Reise in die Zukunft, Allschwiler Weiher. *Ist der Name des Kinderprogramms für Kinder und Jugendliche am Sonntagmor- gen. Es bestehen drei Gruppen: Kolibri (0–4), MöwenFalken (5–11), Albatrosse («Tea Time»/12–17). Freie Evangelische Gemeinde So, 22. November, 10 h: Gottesdienst und Livestream. Do, 26. November, 19.30 h: Gemeindeabend (Bibel). So, 29. November, 10 h: Gottesdienst und Livestream. vertrauten Leute. Da wurde ge- tratscht, was das Zeug hielt. Sein sprichwörtliches Hobby war die amerikanische Country- Musik. Er besuchte stets drei bis vier Anlässe pro Jahr, hauptsäch- lich der Band «Blue Grass», die in der Schweiz stattfanden. Auch hier hatte er seine Kollegen, hier fühlte er sich wohl. Und wer hat Daniel in seinem Jeansanzug mit dem ty- pischen Cowboyhut nicht in Erin- nerung? Daniel war die Frohnatur selbst. Auch dann, als die Krank- heit immer stärker und er immer schwächer wurde. Vor drei Wo- chen verliess er seine Wohnung und zog ins Alterszentrum, um nicht allein zu sein, falls etwas pas- sieren sollte, das nicht sein darf. Seine Ahnung hat sich leider be- stätigt. Am 12. November schloss er seine Augen für immer. Ade Daniel – Du bleibst uns in Erinne- rung. Dein Freund Heinz Tschudin

Von Hans Peter Helm

All das ist aber nicht möglich. Würden sie es dennoch tun, hät- ten sie mit teilweise schwerwie- genden Konsequenzen zu rech- nen. Je nach Land und Situation wären sie entweder an Leib und Leben bedroht oder hätten Ge- fängnisstrafen zu fürchten. In der Schweiz und in den meisten Län- dern Europas oder der westlichen Welt hingegen wird den Bürgern Religionsfreiheit gewährt. Sie ha- ben ein Recht darauf, ihre persön- liche Glaubensüberzeugung frei und öffentlich auszuüben. So kön- nen sich etwa Christen in aller Öf- fentlichkeit zu Jesus Christus als ihrem Herrn und Erlöser beken- nen. Sie stossen dann allenfalls auf Unverständnis oder überraschte Gesprächspartner, haben aber nie- mals mit strafrechtlichen Konse- quenzen zu rechnen. Was für ein Gegensatz zu den oben genannten Verfolgten! Was für ein Vorrecht, seinen Glauben ohne Angst vor Strafen ausüben zu dürfen! Dass es Verfolgungen geben wird, hat üb- rigens Jesus Christus bereits vor 2000 Jahren vorausgesagt. In den Seligpreisungen der Bergpredigt wendet er sich in besonderer Weise den Verfolgten zu: «Glücklich könnt ihr euch schätzen, wenn ihr verachtet, verfolgt und verleumdet werdet, weil ihr mir nachfolgt.» (Matthäus 5,11) Ich frag mich: Wie kann Jesus ausgerechnet den Verfolgten zuru- fen, dass sie glücklich zu schätzen seien? Worin besteht denn deren Glück? Jesus fährt fort und er- klärt, dass sie imHimmel reichlich dafür belohnt werden: Gott macht keine Fehler und Gott hat euch nicht vergessen. Ja, er weiss, was ihr durchmacht. Euer Lohnwartet imHimmel auf euch. Dannwerdet ihr vollends verstehen, dass ihr nicht vergeblich gelitten habt. Pastor der Freien Evangelischen Gemeinde Birsfelden

mussten. Das konnte imDorf oder im Sternenfeld sein, vor der Mig- ros oder am Tischli beim Kiosk an der Hauptstrasse. Hier hatte er den Überblick und traf die ihm Daniel Burri war oft in Jeans- kleidung und mit Hut unterwegs – Country-Musik war seine Leidenschaft.  Foto Heinz Tschudin

So, 29. November, 17 h: 1. Advent Segnungsgottesdienst Pfarrerin Sibylle Baltisberger und Pfarrer Peter Dietz, Kollekte: Mission 21. Amtswoche: Pfarrer Peter Dietz. Bruder-Klaus-Pfarrei Sa, 21. November , 17.30 h: Gottes- dienst mit Kommunion, Feier der Ehejubilare. So, 22. November, 9 h: Santa Messa. 10 h: Gottesdienst mit Kommunion. 10 h: Kindergottesdienst in der Krypta. Mo, 23. November, 16.50 h: Rosen- kranzgebet in der Kirche. Mi, 25. November, 9.15 h: Gottesdienst mit Kommunion in der Kirche oder Krypta. Evang.-meth. Kirche (EMK) So 22. November, Ewigkeitssonntag, 9.30 h: Gebet im Pfarrhaus. 10 h: Gottesdienst (Matthias Gertsch), parallel Arche Noah*

Anzeigen

Trauerreden – Trauerfeiern für einen würdigen Abschied persönlich, individuell, weltlich Jörg Bertsch, freier Trauerredner Tel. 061 461 81 20 www.der-trauerredner.ch

Bieli Bestattungen Allschwil, Liestal, Birsfelden, Basel Tel. 061 48111 59 Wir sind 24 Stunden für Sie da. www.bieli - bestattungen.ch Ein Familienunternehmen seit 1886 Ein Familienunter ehmen seit 1886 für B rsfelden und Umgebung Hans Bieli & Co., Bestattungsunternehmen Inhaber Beat Burkart Birsfelden, Allschwil, Li stal, Basel Tel. 061 481 1 59 ir sind 24 Stunden für Sie da. .bieli- stattungen.ch

www.birsfelderanzeiger.ch

Made with FlippingBook - Online catalogs