BA_KW47_202

31

Birsfelder Anzeiger

Freitag, 20. November 2020 – Nr. 47

Gemeinde-Nachrichten

Regula Meschberger zur neuen VBLG-Präsidentin gewählt terli Lüthi (Gemeindepräsidentin Ramlinsburg).

Im Zentrum der 27. Generalver- sammlung des Verbandes Ba- sellandschaftlicher Gemeinden (VBLG) vom 29. Oktober 2020 standen Wahlen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde sie auf schriftlichem Weg durch­ geführt. Die Birsfelder Gemeinderätin Regula Meschberger wird ab 1. Ja- nuar 2021 den Verband Baselland- schaftlicher Gemeinden (VBLG) präsidieren. Die Delegierten der Gemeinden wählten sie im Rah- men der Generalversammlung des VBLG vom 29. Oktober 2020 zur Nachfolgerin von Bianca Maag- Streit (Reinach), die sich seit 2005 im Vorstand des VBLG engagiert und diesen in den letzten vier Jahren präsidierte. Regula Meschberger ist seit 2017 im Vorstand des VBLG und amtet seit dem 1. Juli dieses Jahres als Vizepräsidentin. Aufgrund der erfolgten Rück- tritte aus den Gemeinderäten scheiden auch Erwin Müller (Bu- bendorf), Paul Spänhauer (Mai- sprach) und Christine Mangold

Gratulation des Gemeinderates Die Kolleginnen und Kollegen des Birsfelder Gemeinderates gratulieren Regula Meschberger ganz herzlich zur glanzvollen Wahl zur neuen Präsidentin des Verbandes Basellandschaftlicher Gemeinden (VBLG). Wir dürfen seit über acht Jahren mit Regula im Gemeinde­ rat zusammenarbeiten. Wir ha- ben sie dabei als umsichtige und engagierte Person mit einem grossen Erfahrungs- und Wis- sensschatz aus Kommunal- und Kantonalpolitik kennengelernt. Wir sind überzeugt, dass sie mit diesem «Rucksack» im VBLG einen grossen Beitrag zum Wohl der Baselbieter Gemeinden leis- ten kann. Für den Gemeinderat Birsfelden:

Die bisherigen VBLG-Vorstands- mitglieder wurden wie folgt bestä- tigt: Cécile Jenzer (Gemeinderätin Brislach), Ursula Laager (Gemein- derätin Arlesheim) und Hans- peter Ryser (Gemeindepräsident Oberwil). Die zurücktretenden Vorstandsmitglieder sollen an der nächsten Generalversammlung im März 2021 gebührend verabschie- det werden. Bereits Mitte Jahr erfolgte ein Wechsel bei den Delegierten aus der Verwaltung: Ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden ist der vom Gemeindefachverband delegierte Markus Meyer (Gemeindeverwal- ter Waldenburg). Er wurde durch Beat Thommen (Gemeindeverwal- ter Pratteln) ersetzt. Thomas Sauter (Verwaltungsleiter Reinach) wurde erneut vom Gemeindefachverband bestätigt. Gleichzeitig haben die Delegier- ten auch die Revisionsstelle für die nächste Amtsperiode gewählt.  Matthias Gysin,  Geschäftsführer VBLG

(Gelterkinden) aus dem Vorstand aus. Als neue Vorstandsmitglieder des VBLG wurden gewählt: Roger Boerlin (Gemeinderat Muttenz), Piero Grumelli (Gemeindepräsi- dent Oberdorf), Elmar Gürtler (Gemeindepräsident Böckten), Nadine Jermann (Gemeindepräsi- dentin Buus) und Stephanie Oet-

Christof Hiltmann, Gemeindepräsident

Clever heizen und lüften

Kurz und heftig lüften Öffnen Sie im Winter die Fenster zwei- bis dreimal pro Tag, um kurz zu lüften. Das bringt frische Luft, ohne die Wände auszukühlen. Las- sen Sie bei laufender Heizung keine Kippfenster offen– auch nicht auf Toiletten oder in Treppenhäusern. Durch ein offenes Kippfenster ent- weicht während eines Winters so viel Energie, wie in 200 Litern Heiz- öl steckt. Wärme komplett nutzen Verstellen Sie die Heizkörper nicht mit Möbeln oder Vorhän- gen, sonst staut sich die Wärme dahinter, denn warme Luft muss ungehindert in den Räumen zir- kulieren können. Auch durch geschlossene Fenster entweicht Wärme. In sehr kalten Nächten ist es daher ratsam, die Läden zu schliessen, um so Wärmeverluste zu vermindern. Weitere Informationen zum Heizen und andere Energiespar- tipps erhalten Sie auf www.energie schweiz.ch oder bei der Abteilung Umwelt, Ver- und Entsorgung der Gemeinde Birsfelden.

Zwei Drittel des gesamten Ener- giebedarfs im Haushalt werden fürs Heizen eingesetzt. Wer effizient heizt, spart nicht nur Energie, sondern auch Geld: und zwar so viel, dass jedes sechste Jahr gratis geheizt wer- den kann. Mit den folgenden einfachen Mass- nahmen kann in den kalten Winter- monaten viel Energie und viel Geld gespart werden: Temperatur richtig einstellen Regulieren Sie die Wärme nie durch das Öffnen der Fenster, sondern bewusst durch die ent- sprechende Einstellung der Heiz- köperventile. Thermostatventile sind dabei am effizientesten. Mit ihnen lässt sich die Wärme bequem in jedem Raum auf dem­ jenigen Niveau halten, bei dem Sie sich am wohlsten fühlen. Übliche

Richtig eingestellte Thermostatventile heizen sparsam und kosten- günstig. Foto Gemeindeverwaltung Birsfelden

Durchschnittswerte für die ein- zelnen Räume: • 23 °C in Badezimmern (= Pos. 4 am Thermostatventil) • 20 °C in Wohn-/Aufenthalts­ bereich (= Pos. 3) • 17 °C in Schlafräumen , Flur (= Pos. 2) • in wenig genutzten Räumen (= Pos. ✳ )

Übrigens: Mit jedem Grad Raum- temperatur erhöhen sich die Heiz- kosten um6 Prozent. Einmöglichst bedarfsangepasstes Einstellen lohnt sich also. Falls Sie bei offenem Fens- ter schlafen, achten Sie unbedingt darauf, dass die Ventile am Heiz- körper zugedreht sind. So heizen Sie mit Ihrer wertvollen Energie nicht die Nachtluft.

Made with FlippingBook - Online catalogs