SafetyCompanion 2019 Deutsch

carhs.training

KI: Braucht es in Zukunft noch den Automobil-Entwicklungsingenieur?

SAFETY COMPANION Safety Wissen auf 77 Seiten mehr als 150 Seminare & Events

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Sie wird gleichzeitig als Heilsbringer und Gefahr gesehen. Sich selbst verbessernde Algorithmen werden in der Lage sein, Gegebenheiten zu erkennen und zu bewerten. Und das viel schneller und besser als der Mensch. Dies gilt für viele Bereiche von derMedizin bis hin zumautonomen Fahren. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass sich zahlreiche Berufsbilder verändern werden oder sogar ganz verschwin- den.

DerWandel hin zumEinsatz von künstlicher Intelligenz vollzieht sich deutlich schneller als noch vor einigen Jahren erwar- tet. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen haben sich die Methoden der künstlichen Intelligenz rasant weiterentwickelt. Deep Learning hat einen großen Schub gebracht, der imJahr 2016 zumerstenMal der Öffentlichkeit durch den Sieg eines Computerprogramms über den weltbesten Go-Spieler bewusst wurde. Zum anderen werden heute große Mengen von Daten gespeichert, neben Rechenleistung die wichtigste Voraussetzung für das Deep Learning. Und alle drei Bereiche: Methoden, Daten und Rechenleistung werden sich auch zukünftig rasant weiterentwickeln. Muss der Automobil-Entwicklungsingenieur sich auch Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen? Wir denken nein, ganz imGegenteil. Die Ingenieurtätigkeit ist gekennzeichnet durch Kreativität, d. h. dem Schaffen von Neuem ohne Vorlage. Künstliche Intelligenz ist (noch) nicht kreativ. Sie braucht Vorlagen (Beispiele) um innerhalb dieser Domäne zu lernen und zu agieren. Aber die künstliche Intelligenz kann den Ingenieur imkreativen Prozess unterstützen indem sie z. B. Daten aller Art analy- siert und Erkenntnisse bereitstellt oder neue Produkte z. B. durch Bilderkennung erst ermöglicht. Das Berufsbild des Ingenieurs wird daher nicht verschwinden, aber es wird sich ändern. Der Ingenieur muss permanent lernen, um die neuen Möglichkeiten moderner Technologie bestmöglich in seinem Arbeitsgebiet zu nutzen. Dabei gilt es auch Grenzen zu überschreiten. Mechanik, Elektronik und Software wachsen zunehmend zusammen und sind nicht mehr trennbar. Wir unterstützen Sie beim permanenten Lernen durch unser attraktives Weiterbildungsprogramm bestehend aus Semi- naren, Praxiskonferenzen und Veranstaltungen. Es umfasst die gesamte Breite der Fahrzeugsicherheit: von der passiven Sicherheit bis zur Unfallvermeidung und der Sicherheit beim automatischen und autonomen Fahren. Über die Angebote im SafetyCompanion hinaus stehen wir Ihnen für individuelle Trainings z. B. auch in Ihrem Hause zur Verfügung. Nutzen Sie unsere Erfahrung und die Expertise unserer Trainer zur Erreichung Ihrer Weiterbildungsziele. Jetzt ist der beste Zeitpunkt für Ihr Unternehmen und IhreMitarbeiter, um die aktuellen Veränderungen der Automobil- industrie als Entwicklungschance zu nutzen. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Für das Team von carhs.training

Rainer Hoffmann Geschäftsführer

Ralf Reuter

Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung

10

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online