SafetyCompanion 2019 Deutsch

SAFETY WISSEN UN ECE: Sicherheitsanforderungen an Elektrofahrzeuge

Erweiterung UN R94 / R95:

R94

R95

Im Anschluss an die Crashtests gemäß UN R94 und R95 müssen bei Hochvolt-Fahrzeugen ( > 60 V DC bzw. > 30 V AC) folgende Anforderungen erfüllt werden: 1. Schutz vor Stromschlägen Eines der folgenden Kriterien muss erfüllt sein: „ „ Keine Hochspannung: Die Spannungen V b , V 1 und V 2 müssen ≤ 30 V AC bzw. ≤ 60 V DC sein: Karosserie Antriebsmodul Akkumodul Hochspannungsleitung V 2

Antriebsstrang

V

Motor

Akku

b

V

1

„ „ Niedrige elektrische Energie: Die Energie imHochvoltsystemmuss kleiner als 2,0 Joule sein. Hierzu wird zwischen den Polen des HV Systems ein Schalter S 1 und einWiderstand R e eingebaut. Der Schalter wird zwischen 5 und 60 Sekunden nach dem Crash geschlossen und dabei die Spannung V b und der Strom I e gemessen. Hieraus ergibt sich die

Karosserie

Karosserie

Antriebsmodul

Akkumodul

Hochspannungsleitung

S

Energie TE: TE = V b

1

V

tc th ∫

Motor

Akku

b

R

× I e

dt

e

I

e

mit

tc = Zeitpunkt des Schließens des Schalters S 1 th = Zeitpunkt zu dem die Spannung unter 60 V DC fällt

Karosserie

„ „ Physikalischer Schutz: IPXXB Schutz muss für alle Hochvoltkomponenten gewährleistet sein. „ „ Isolationswiderstand: „ „ bei galvanisch getrennten AC / DC Systemen muss der Isolationswiderstand R i Systeme sein. „ „ bei kombinierten AC / DC Systemen muss der Isolationswiderstand R i

≥ 100 Ohm/V für AC Systeme und ≥ 500 Ohm/V für DC

≥ 500 Ohm/V sein. (Wenn IPXXB Schutz gewährleistet ist oder die

AC Spannung ≤ 30 V ist, genügt R i

≥ 100 Ohm/V)

2. Auslaufendes Elektrolyt Innerhalb 30 Minuten nach dem Crash darf kein Elektrolyt in die Fahrgastzelle gelangen und max. 7 % des Elektrolyts aus dem Akku auslaufen. Als Elektrolyt gelten alle aus dem Akku auslaufenden Flüssigkeiten, es sei denn der Hersteller ermöglicht eine Unterscheidung zwischen Elektrolyten und anderen Flüssigkeiten. 3. Akkubefestigung Akkus innerhalb der Fahrgastzelle müssen an Ort und Stelle bleiben. Alle Akku-Komponenten müssen innerhalb des Akkus blei- ben. Ausserhalb der Fahrgastzelle montierte Akkus dürfen nicht in die Fahrgastzelle eindringen. UN R100: Für Fahrzeuge der Klassen M und N mit einer Höchstgeschwindigkeit > 25 km/h gelten zusätzlich die Anforderungen der UN R100 Rev. 2

136

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online