SafetyCompanion 2019 Deutsch

Simulation & Engineering

Robust Design - Die Beherrschung von Unsicherheiten in der Fahrzeugentwicklung Beschreibung

Wer sollte teilnehmen? Das Seminar richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, die bereits erste Erfahrungen in der numerischen Konzept- oder Serienentwicklung von Fahrzeugen gesammelt haben und die ihre Bewertungen und ihre Designs zuverlässiger und robuster machen wollen. Inhalte „ „ MathematischeMethoden zur Unsicherheitsquantifizierung „ „ Lineare und nichtlineare Sensitivitätsanalysen (global / lokal) „ „ Design of Experiments (DoE), Response Surface Methoden (RSM) „ „ Methoden zur Modellreduktion (MOR) „ „ Robustheit kontra Zuverlässigkeit „ „ Robustheit in der frühen Phase (Set-based Design und Solution Space Approach) „ „ Methoden zur Resilienz, Redundanz, Beherrschung von Modellunsicherheit „ „ Optimierung unter Berücksichtigung von Unsicherheiten „ „ Anwendungsbeispiele aus der Akustik und der Crashauslegung

Das Seminar vermittelt den aktuellen Stand der Technik erweitert durch neuere Forschungsergebnisse betreffs der numerischen Erfassung und Beherrschung von Unsicher- heiten und Unschärfen in der Fahrzeugentwicklung. Aspekte der Sensitivitäts- und Robustheitsanalyse werden ebenso behandelt wie Fragen der Zuverlässigkeit, der Resilienz, Redundanz, Modellunsicherheit sowie der numerischen Methoden für die Optimierung unter Berücksichtigung dieser Unsicherheiten. Der numerische Aufwand wird durch neuere Verfahren der Modellreduktion auch im industriellen Kontext realisierbar. Praktische Anwendungen (z. B. Crash, NVH) aus der Fahrzeugentwicklung veranschaulichen, dass die Methodik an die jeweilige Produktreife und an den Entwick- lungsstand angepasst werden muss. Spezielle Verfahren für die Konzeptentwicklung unter Berücksichtigung der Lack-of- Knowledge-Unsicherheiten werden vorgestellt. Kursziele Das Seminar vermittelt Methoden und ihre Hintergründe, um die Teilnehmer zu befähigen, in ihrer Praxis das Gelernte gezielt umzusetzen. Unsicherheiten sollten dadurch charakte- risiert und quantifiziert werden können und gemeinsam mit der Sensitivitätsanalyse sollten Konzept- und Strukturbewer- tungen ermöglicht werden, die Robustheit, Zuverlässigkeit, Resilienz und die notwendigen Redundanz sinnvoll gewähr- leisten. Zugehörige Optimierungen sollten effizient eingesetzt werden können.

Prof. Dr.-Ing. Fabian Duddeck (Technische Universität München) leitet seit 2010 eine Forschungsgruppe zu Optimierung und Robustheit an der Technischen Universität München (TUM, Chair of Computational Mechanics, www.cm.bgu.tum.de). Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf numerischen Metho- den für die Strukturoptimierung hinsichtlich Crash, NVH (Noise, Vibration and Harshness), Ermüdung und anderer funktionellen Anforderungen. Zu diesem Rahmen gehören auch neue Methoden zur stochastischen Modellierung und zur Robustheitsbewertung betreffs der verschiedenen Typen der Unsicherheit (aleatorisch und epistemisch). Neben Standardverfahren auf Basis der Probabilistik werden auch Ansätze zur Possibilistik und spezielle Verfahren für frühe Entwicklungsphasen entwickelt und auf Probleme der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie des Bauingenieurwesens angewandt.

DATUM KURS ID

ORT

DAUER PREIS

SPRACHE

14.-15.02.2019 144/3425

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 17.01.2019, danach 1.590,- EUR

05.-06.09.2019 144/3426

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 08.08.2019, danach 1.590,- EUR

174

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online