SafetyCompanion 2019 Deutsch

Simulation & Engineering

Auslegung und Bauweisen von Composite-Strukturen

Beschreibung Da die Masse einer der wesentlichen Einflussfaktoren des Energieverbrauchs von Fahrzeugen ist, zwingt die drastische Verschärfung der Anforderungen zuVerbrauchundCO2 Emis- sion unserer Fahrzeuge die Automobilindustrie zur Nutzung alternativer Bauweisen und neuer Werkstoffe. Die Verbund- werkstoffe haben in vielenAnwendungen (z. B. in der Luftfahrt und im Motorsport) ihr Potential zur Gewichtsreduzierung von Strukturen bewiesen. Da Composites völlig anders aufge- baut sind und sich völlig anders verhalten als die klassischen metallischenWerkstoffe, muss der Ingenieur denUmgangmit diesen Werkstoffen erlernen, um die Vorteile der Composites bei der Gestaltung von Fahrzeugstrukturen zu nutzen. Im Seminar wird anhand von Beispielen aus der Praxis zunächst der "rote Faden" erklärt und ein grundlegendes Verständnis für die Aufgabenstellungen geschaffen. Im Anschluss werden die theoretischen und praktischen Grundlagen des Composite Designs vermittelt. Kursziele Nach der Teilnahme am Seminar "Auslegung und Bauweisen von Composite Strukturen" sind die Teilnehmer in der Lage, eine Composite Struktur zu entwerfen und zu entwickeln. Sie verstehen die unterschiedlichen Anforderungen an eine Com- posite Struktur und die zugehörigen Auslegungskonzepte. Besonderes Augenmerk richtet das Seminar auf die integrale Berücksichtigung aller fertigungstechnischen, konstruktiven und belastungsrelevanten Anforderungen. Dementsprechend werden auch die unterschiedlichen Bauweisen - integral, differential, voll-Laminat und Sandwich - angesprochen. Das Seminar vermittelt Kenntnisse zur Vorauslegung und zur FE Analyse auf Basis der klassischen Laminattheorie.

Wer sollte teilnehmen? Das Seminar wendet sich insbesondere an Ingenieure und Techniker in den Entwicklungsbereichen von Automobilher- stellern, Zulieferern und Dienstleistern, die sich mit der Ausle- gung, Konstruktion und Entwicklung von Composite Bauteilen befassen. Inhalte „ „ Einführung „ „ Elastisches Verhalten von Composites „ „ Versagen von CompositeMaterialien „ „ Mechanik der CompositeMaterialien und Strukturen „ „ Verbindungs-Technologien für Composites „ „ Bauweisen von Composite Strukturen „ „ Materialermüdung und Betriebsfestigkeit von Composites

Dr.-techn. Roland Hinterhölzl (Fachhochschule Oberösterreich) ist seit 2016 Leiter des Studi- engangs Leichtbau und Composite-Werkstoffe an der Fachhochschule Oberösterreich und hält dort die Pro- fessur für Faserverbundwerkstoffe. Von 2010 bis 2016 leitete er am Lehrstuhl für Carbon Composites der TU München die Simulationsabteilung mit den Schwerpunkten Prozesssimulation und Strukturberechnung in der Automobil- wie Luftfahrtindustrie. Dr. Hinterhölzl promovierte im Jahr 2000 auf dem Gebiet der Simulation des zeitabhängigen Verhaltens von Faserverbundwerkstoffen an der Universität Innsbruck nach mehrmona- tigen Aufenthalten amDepartment for Aerospace Engineering and Engineering Mechanics an der University of Texas in Austin und CRREL (USA). Im Anschluss entwickelte er innovative Composite Komponenten beim Luft- fahrtzulieferunternehmen FACC AG und leitete dort die Abteilung für Strukturberechnung.

DATUM KURS ID

ORT

DAUER PREIS

SPRACHE

09.-10.04.2019 135/3427

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 12.03.2019, danach 1.590,- EUR

24.-25.09.2019 135/3428

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 27.08.2019, danach 1.590,- EUR

178

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online