SafetyCompanion 2019 Deutsch

Passive Sicherheit

Internationale Crash-Gesetze und Vorschriften – Aktueller Stand und zukünftige Entwicklungen Beschreibung

die dabei bestehenden Interessenkonflikte aufgezeigt. Dieser Kursteil soll den Teilnehmern helfen, sich frühzeitig auf neue gesetzliche Anforderungen einzustellen, um so den Anpas- sungsaufwand bei deren Inkrafttreten möglichst gering zu halten. Wer sollte teilnehmen? Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter aus den Crashbe- reichen, an Ingenieure und Techniker aus Test- und Berech- nungsabteilungen sowie an Projektingenieure und Manager, die in einem kompakten Seminar eine aktuelle Übersicht über die Crash-Gesetzgebung gewinnen möchten. Inhalte „ „ Ziele, Historie, Grundlagen der Gesetzgebung „ „ Gesetzgebende Institutionen und Gesetzgebungsverfahren: „ „ Wer macht Gesetze? (StVZO, EG/EWG, UNECE, ...) „ „ Gültigkeit, Anwendungsbereiche, offizielle und inoffizielle Tests/Reports „ „ Aktuelle Crashgesetze: „ „ Übersicht über die aktuellen Vorschriften (UNECE, FMVSS, u. a.) „ „ Die wichtigsten Gesetze imDetail - Testverfahren, Testkriterien „ „ Konflikte zwischen verschiedenen Gesetzen, Harmonisierungsbestrebungen „ „ Ausblick auf zukünftige Crash-Gesetze, Trends, wichtige Änderungen, voraussichtliches Inkrafttreten

Crashtests sind integraler Bestandteil jeder Fahrzeugent- wicklung. Sie werden auf der Grundlage von nationalen und internationalen Gesetzen und Vorschriften durchgeführt. Entwickler von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten müs- sen daher eine Vielzahl von bestehenden nationalen (StVZO), europäischen (UNECE, EU) und amerikanischen Gesetzen (FMVSS) sowie von Gesetzen anderer Nationen kennen und berücksichtigen. Gleichzeitig sollten die Entwickler auch die zukünftige Entwicklung der Regelwerke imAuge behalten und diese im Zweifelsfall möglichst frühzeitig in die Fahrzeugent- wicklung einbeziehen. Das Seminar vermittelt einen Überblick über folgende Haupt- bestandteile der Crashgesetzgebung: Zum einen erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die aktuell geltenden internationalen Gesetze und Vorschriften zur Crashsicherheit. Die wichtigsten Institutionen und Rechts- quellen werden vorgestellt. Auch wenn dabei im zeitlichen Rahmen dieses Kurses nicht auf alle Details eingegangen werden kann, lernen die Teilnehmer die wichtigsten Gesetze kennen und erfahren, wo und wie sie gegebenenfalls Detailin- fos finden können. Zum anderen konzentriert sich das Seminar auf zukünftige Gesetze und zeigt Entwicklungen und Trends auf. Es wird über die Arbeit verschiedener Gremien berichtet, die sich auf europäischer und internationaler Ebene mit der Weiterent- wicklung der Crashvorschriften befassen. Die Bestrebungen zur internationalen Harmonisierung werden erläutert und

John Creamer (GlobalAutoRegs.com) ist der Gründer von GlobalAutoRegs.com und Partner der The Potomac Alliance, einem Beratungsunternehmen aus Washington, das sich auf internationale Gesetzgebung spezialisiert hat. In seiner Beraterfunktion nimmt er regelmäßig an den Meetings des UN World Forum for the Harmonization of Vehicle Regulations (WP.29) teil. Zuvor war er unter anderem bei der US International Trade Commission, der Motor & Equipment Manufacturers Association (die die US Zulieferer vertritt), als Vertreter der US Zulieferer in Japan und bei TRW beschäftigt. Dr. Thomas Kinsky (Humanetics Europe GmbH) beendete 1991 sein Studium der Kraftfahr- zeugtechnik an der TU Dresden und promovierte 2015 an der TU Graz. Von 1991 bis 1995 arbeitete er als amtlich anerkannter Sachverständiger beim TÜV Rheinland und übernahm danach die Leitung der Abteilung Fahrzeugbau bei einem kleinen mittelständischen Unternehmen. Von 1999 bis 2018 war er bei der Opel Automobile GmbH im Bereich Fahrzeugvorschriften beschäftigt. Zuletzt als Senior Expert betreute er u. a. die Gesetzesentwicklung zur passiven Fahrzeugsicherheit und vertrat Opel in den Diskussionen mit Behörden und Verbänden. Seit 2018 ist er als Director Business Development bei der Humanetics Europe GmbH be- schäftigt. In dieser Rolle vertritt er Humanetics als Ansprechpartner zu allen Themen der Dummyentwicklung sowie zu den Anforderungen der passiven und aktiven Sicherheit.

DATUM KURS ID

ORT

DAUER PREIS

SPRACHE

05.-06.02.2019

16/3423

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 08.01.2019, danach 1.590,- EUR

04.-05.06.2019

16/3353

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 07.05.2019, danach 1.590,- EUR

12.-13.11.2019

16/3424

Alzenau

2 Tage 1.340,- EUR bis 15.10.2019, danach 1.590,- EUR

20

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online