RZ_KW17_2019

AZA 4125 Riehen 1

Buchen Sie jetzt Ihr Inserat auf der Front

Riehener Zeitung DI E WOCHENZE I TUNG FÜR R I EHEN UND BETT INGEN

Kleiner Preis – grosse Wirkung! Ihr Frontinserat

FREITAG, 26.4.2019 98.Jahrgang | Nr.17

Fr. 550.– Fr. 700.–

Aboausgabe

Grossauflage

REDAKTION UND INSERATE: Riehener Zeitung AG Schopfgässchen 8 , Postfach 198 , 4125 Riehen 1 Telefon 061 645 10 00 , Fax 061 645 10 10 www.riehener-zeitung.ch Erscheint jeden Freitag Preis: Fr. 2.– , Abo Fr. 80.– jährlich

Naturmärt: Drei historische Kutschen laden zu Rundfahrten

LA21: Pfadi Trotz Allem erhält den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis

Fussball: Gelungenes zweites Ostercamp auf der Grendelmatte SEITE 11

SEITE 2

SEITE 2

BETTINGEN Einwohnergemeindeversammlung mit der Rechnung 2018 und der doppelten Verleihung des Roten Bechers 2018

Ein Abschied und zwei Preisträgerinnen Zu reden gab an der Bettinger Gemeindeversammlung vom Dienstag neben der Rechnung 2018 die Zukunft des Basler- hofs. Der Rote Becher ging an Edith Bloch und Hannah Wirz.

Rolf Spriessler-Brander

Es war eine Überraschung, die Christi- ne Battaglia am Schluss für die Gäste der Bettinger Einwohnergemeindever- sammlung vom Dienstag im Konfe- renzsaal von Chrischona International bereitgehalten hatte: Den Roten Becher für das Jahr 2018 erhielten gleich zwei Personen, nämlich eine junge und eine junggebliebene. Als Mitglied der Kulturkommission, die als Jury amtet, würdigte Christine Battaglia in ihrer kurzen Laudatio das schon über drei Jahrzehnte währende Schaffen von Edith Bloch als Leiterin der Altersstube Bettingen. In einer be- wegenden Rede dankte Edith Bloch ih- rer Familie, die es ihr ermöglicht habe, vor 34 Jahren die Leitung der Altersstu- be von ihrer Mutter zu übernehmen und nun bereits so lange Zeit mit viel Freude und Engagement weiterzufüh- ren. Der Preis bedeute ihr sehr viel. Während die Seniorin Edith Bloch den Roten Becher im Sinne eines Aner- kennungspreises erhielt, war er für die erst 18-jährige Hannah Wirz als Förder- preis gedacht. Hannah Wirz, die in den vergangenen Jahren auch als gute Orientierungsläuferin für Aufsehen gesorgt hatte, hat im Rahmen ihrer Maturarbeit, mit der sie am Gymnasi- umBäumlihof ihre Schulzeit abschloss, in der Baslerhofscheune eine öffentli- che Ausstellung organisiert. Darin prä- sentierte sie Skizzen und Porträtbilder. In ihren Bildern porträtierte sie Famili- enangehörige und Freunde. Die Aus- stellung fand grossen Anklang und die künstlerischen Fähigkeiten der Gym- nasiastin beeindruckten die Gäste. Hannah Wirz war sichtlich überwältigt von ihrer Auszeichnung und zeigte sich ganz einfach stolz, Bettingerin zu sein. Belinda Cousins Derniere Die Tränen kaum zurückhalten konnte Gemeinderätin Belinda Cousin, als sie sich am Ende der Veranstaltung von den Gästen verabschiedete. Nach acht Jahren als Gemeinderätin sei für sie die Zeit gekommen, ein Kapitel abzuschliessen, wieder mehr für ihre Familie da zu sein und auch neue Herausforderungen anzunehmen. Als emotionale Höhepunkte ihrer Amtszeit

Belinda Cousin erhält anlässlich ihrer letzten Gemeindeversammlung als Gemeinderätin aus den Händen von Gemeindepräsident Patrick Götsch ein kleines Präsent.

Ein Duo erhält den dritten Roten Becher: Altersstubenleiterin Edith Bloch und Hannah Wirz, die ihre Maturarbeit in der Baslerhofscheune präsen- tiert hat. Fotos: Rolf Spriessler-Brander

nannte sie die ungeahnt umfangrei- chen Festlichkeiten 500 Jahre Bettingen bei Basel, das Schulhauserweiterungs- projekt, das viel Überzeugungsarbeit beim Kanton benötigt habe, und die Verhandlungen mit dem Kanton über den neuen Finanz- und Lastenaus- gleich. Bevor Cousin aus den Händen von Gemeindepräsident Patrick Götsch ein kleines Abschiedspräsent entgegen- nehmen durfte, hatte sie den Gästen gewohnt kompetent und charmant die Gemeinderechnung 2018 erläutert. Diese schliesst bei einem Ertrag von 13,3 Millionen Franken und einem Auf- wand von 10,6 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 2,7 Milli- onen Franken, der dem Eigenkapital zugeschlagen wurde. Aus dem ur- sprünglichen Ertragsüberschuss von 3,45 Millionen Franken wurden zwei Beträge im Sinne einer Vorfinanzie- rung zurückgestellt. Dies betrifft zum einenHochwasserschutzmassnahmen, die im Rahmen eines kantonalen Kon- zepts umgesetzt werden sollen, und für die die Gemeinde nun 500’000 Franken auf die Seite gelegt hat. Weitere 250’000 Franken dienen der Vorfinanzierung der Arealentwicklung beim Turnplatz. Dass Bettingen derzeit über gute Reserven verfüge, sei auch wichtig im Hinblick auf die Umstellung auf ein neues Rechnungsmodell, betonte Cou- sin. Da sich im Zusammenhang mit der Umstellung auf das Harmonisierte Rechnungsmodell 2 auch ein neuer Zahlungsrhythmus ergebe, werde die

Gemeinde Geld brauchen, um die Zah- lungslücke bei der Umstellung finan­ zieren zu können und dabei immer noch über genügend flüssige Mittel zu verfügen, hatte Cousin schon in der Budget-Gemeindeversammlung vom vergangenen Dezember erklärt. Vorfi- nanzierungen dienten dazu, in finan­ ziell guten Zeiten dafür zu sorgen, dass auch die folgenden Generationen über genügend Mittel verfügen würden. Die Entwicklung des Finanzhaushaltes in einer kleinen Gemeinde unterliege immer gewissen Risiken und Schwan- kungen. Da sei Vorsicht geboten – und ein weitsichtiger Umgang mit den vor­ handenen Mitteln. Die Gemeinderechnung 2018 wurde von den 90 anwesenden Stimmberech- tigten einstimmig genehmigt. Zuvor hatte Thomas Fuchs dem Gemeinderat und der Verwaltung im Namen der Rechnungsprüfungskommission (RPK) ein Lob ausgesprochen für die saubere und umfangreiche Arbeit. Insbesonde- re sei er erfreut, dass der Gemeinderat auf Anregung der RPK ein Raumkon- zept in Auftrag gegeben habe, das eine Übersicht über alle öffentlich nutzba- ren Räume geben werde, und dass die RPK künftig von einer externen Revisi- onsstelle unterstützt werde. Diverse Änderungen in der Schul­ vereinbarung zwischen dem Kanton Basel-Stadt, Bettingen und Riehen so- wie im Schulvertrag zwischen Bettin- gen und Riehen wurden einstimmig genehmigt. Sie treten für das nächste Schuljahr per 1. August 2019 in Kraft. Weltmusik, lokal. Bücher | Musik | Tickets Aeschenvorstadt 2 | CH-4010 Basel www.biderundtanner.ch

Die Änderungen ergaben sich, weil die Gemeinde Riehen in der Verwaltungs- abteilung Bildung und Familie die Lei- tungsstruktur verändert hat. Baslerhof steht zum Verkauf Unter Mitteilungen gab Gemeinde- präsident PatrickGötschbekannt, dass das Restaurant Baslerhof in Bettingen vom Besitzerpaar Lippert/Ruffny nun offiziell zum Verkauf angeboten wer- de. Dies, nachdemdie Wirtsleute lange Zeit vergeblich nach einer Nachfolge gesucht hätten. Aus der Versammlung gab es meh- rere Wortmeldungen, wonach die Ge- meinde den Baslerhof erwerben solle. «Wir als Gemeinderat sind in Kontakt mit den Besitzern und werden uns stark machen dafür, dass es eine Nach- folge mit Restauration geben wird», betonte Patrick Götsch. Die Verkaufs- broschüre nenne einen Betrag von 3,2 Millionen Franken. Einen Kauf der Liegenschaft samt einer Renovation im Gesamtumfang von wohl rund 4,5 Millionen Franken könne sich die Gemeinde Bettingen angesichts der aktuellen Finanzlage durchaus leisten, meinte Peter Hablüt- zel. «Die Einwohner schätzen den Bas- lerhof sehr. Die einzige Wirtschaft im Dorf darf nicht irgendeinem Immobi- lienhai in die Hände fallen», warnte alt Gemeindepräsident Willi Bertsch- mann. Beat Fehr machte darauf auf- merksam, dass es nicht nur um das Restaurantgebäude an sich gehe, son- dern auch um ein nicht unbeträchtli- 20% Auf alle Artikel Alle Filialen Gültig auch auf Hemdenabos

ches Stück Land. In diesem Zusam- menhang machte Gemeindepräsident Patrick Götsch darauf aufmerksam, dass es bereits Studien gebe, die auf- zeigten, was auf dem Gesamtgelände möglich wäre. Neue Strategieentwicklung Bei der Formulierung seiner Ziele werde der Gemeinderat einen neuen Weg einschlagen, erklärte Patrick Götsch. Anstatt kurz nach Beginn der neuen Amtszeit bereits ein Konzept aus eigenem Boden zu präsentieren, werde nun mit Einbezug «ausgesuchter Bet- tinger Persönlichkeiten» und mit Ein- bezug Interessierter aus der Bevölke- rung eine Strategieentwicklung für die Jahre 2020 bis 2024 formuliert. Götsch rief Interessierte dazu auf, sich per E-Mail auf der Gemeindever- waltung zu melden. Geplant seien drei Workshops mit einer Resonanzgruppe aus der Bevölkerung am 26. Juni, 18. September und 19. November 2019, in denen sich die Betreffenden zu Schwerpunkten und Zielen der Bettin- ger Politik äussern könnten. Zu wählen war die Wahlprüfungs- kommission. Als Bisherige bestätigt wurden Maya Bertschmann (BDV, 78 Stimmen), Claude Evard (Aktives Bet- tingen, 75) und Gabriela Walker (BDV, 64). Neu gewählt wurden Kathrin Dre- sen (BDV, 69) und Rolf von Aarburg (Ak- tives Bettingen, 72). Hanspeter Degen ist nach langjähriger Tätigkeit zurück- getreten. Nicht gewählt wurde der Bis- herige KarlWirz (Aktives Bettingen, 58).

Einmalig! Frische Gitzi-Bratwürste fein gewürzt mit frischem Salbei und Rosmarin

FONDATION BEYELER 3. 2. –26. 5. 2019

Telefon 061 643 07 77

RZ050724

09.01.19 11:48 Mitten im Dorf – Ihre Riehener Zeitung

190109_FB_PICASSO_Anzeige_Riehener_Zeitung_113x55_02.indd 1

1 7

www.riehener-zeitung.ch

9 771661 645008

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online