MeinHuG_Mag-01-2022_v03_RZ_doppel_klein

TITELTHEMA | FLINTBEK 22

14 Tagen verkauft. Nachdem die Häuser gebaut worden sind, folgt jetzt die verkehrsmäßige Erschließung. Die Fertigstellung ist für den Sommer geplant. Die Erfolgsgeschichte des Baugebietes ist eng mit den Namen der Investoren Nicolaus Rogge und Thomas Wiggering verbunden. Mit ihrer Firma WIRO Grundbesitz GmbH haben sich die Geschäftsmänner auf den Kauf, die Freilegung und die Erschließung von Bauland zur weiteren Entwicklung spezialisiert. Wenn dieses Bauland erschlossen worden ist, kümmern sie sich auf Wunsch der Kommune auch um die Vermarktung der Grundstücke. Und zwar Grundstücke ohne Bindung an einen vorgegebenen Bauträger, um Bauherren größtmögliche Freiräume beim Bau ihres Traumhauses zu ermög­ lichen und durch die entstehende bauliche Vielfalt zu einer gesunden Baukultur beizutragen. Das unterscheidet Wiggering und Rogge sicherlich von anderen Erschlie- ßungsträgern. Die beiden kommen nicht nur aus der Region, sondern sie tun auch etwas in der Region für die Region. Ihre Motivation ist gutes Planen und Bauen im Interesse des Gemeinwesens. Deshalb arbeiten sie fast ausnahmslos mit lokal verankerten Unternehmen zusammen, die ein langfristiges Interesse an einer attrak- tiven, lebenswerten, wirtschaftlich florierenden und damit im Wettbewerb erfolgreichen Kommune haben.

kennengelernt, sind in Kiel-Wik zusammengezogen und nach einer weiteren Zwischenstation in Meimers- dorf schließlich in die alte Heimat, mit der sie sich sehr verbunden fühlen, zurückgekehrt. Vier Jahre lang standen sie auf einer Bauwarteliste. Bei der Vergabe von Grundstücken wird eine solche Warteliste vom Anfang bis zum Ende abgearbeitet, wobei die Bewerbungen in der Regel nach dem Eingangsdatum plaziert werden. Wer bauen will, muss derzeit leider viel Geduld mitbringen. Bauplätze sind rar. Doch das Warten hat sich gelohnt und große Freude bei den Bauanwärtern ausgelöst. Insbesondere bei der vierjährigen Tochter Neele, deren Großeltern nun allesamt in fußläufiger Entfernung wohnen. Die neuen und alten Einwohner von Flintbek waren so freundlich, uns Einblick in ihr Zuhause zu gewähren. Den Bau- herren war es wichtig, die Außenanlage weitestgehend fertigzustellen, damit Neele auf einer Grünfläche herumtollen kann. Für den Bau ihres Hauses, das über zwei Stockwerke mit insgesamt 146 qm Wohnfläche und einen Dachboden mit 75 qm Abstellfläche verfügt, >>

Für Wiggering war es daher selbst­ verständlich, sich in seiner Freizeit bei Haus & Grund im Vorstand für das private Grundeigentum zu engagieren. Vorsitzender ist dort Hans-Henning Kujath, der Verbands­ direktor des Landesverbandes Haus & Grund Schleswig-Holstein. Dieser ist nicht nur ein Freund von Wiggering und Rogge, sondern berät beide auch rechtlich rund um deren vielfältige Projekte. Derartige Projektentwicklung, die auf langfristige Werthaltigkeit und stadt- räumliche Kontinuität setzt, steigert das Image jeder Stadt. Darüber hinaus legen die Projektentwickler Wert darauf, guten Kontakt zu den Grundstücks­ erwerbern zu unterhalten.

Viele Deutsche träumen von einem Eigenheim im Neubaugebiet. Die Nachfrage ist enorm, das Angebot allerdings rar. Wer zuerst kommt, bekommt das Bauland. Auch das Ehepaar Zakrzewski hat ein Grundstück ergattert und sein Traumhaus bauen lassen. Von seinen Erlebnissen hat das Ehepaar uns berichtet. Wie das eigene Häuschen am Stadtrand Realität werden kann Der Traum vom Neubau

Als Familie nach Flintbek zurückgekehrt

Wie im Falle der Eheleute Anne und Benjamin Zakrzewski, deren Traum vom Eigenheim sich dank der WIRO erfüllt hat. Beide sind in Flintbek groß geworden, haben sich nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau beziehungsweise zum Bankkaufmann über die Bordesholmer Sparkasse

Keine zwei Jahre hat es bis zum Endausbau zur Fertigstellung des Neubaugebietes 51 zwischen dem Bokseer Weg und Saalbeck in der Gemeinde Flintbek im Kreis Rendsburg gedauert.

Das ist angesichts zweier Lockdowns eine bemerkenswert kurze Entstehungs­ zeit für ein Areal dieser Größenordnung. Immerhin umfasst das rund fünf Hektar große Wohngebiet sechs Mehrfamilien- häuser mit 48 Wohnungen, 19 Reihen­

häuser, acht Doppelhäuser und 37 Einfamilienhäuser. Da Flintbek durch die unmittelbare Nähe zu Kiel geprägt ist und als Wohnstandort zunehmend

Nicolaus Rogge und Thomas Wiggering vor der Einfahrt zum Baugebiet

an Beliebtheit gewinnt, waren alle Grundstücke bereits nach

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online