maxon Produktprogramm 2022/23

maxon gear Technik − kurz und bündig

Getriebe Wenn die Leistung bei stark erhöhtem Dreh- moment und entsprechend reduzierter Drehzahl erbracht werden soll, empfiehlt sich ein maxon Präzisionsgetriebe. Entsprechend der Getriebeuntersetzung reduziert sich die Abgangsdrehzahl, während sich das Abgangs- drehmoment erhöht. Zu dessen genauer Ermittlung ist der Wirkungsgrad zu berücksich- tigen. Umrechnung Die Umrechnung von Drehzahl und Drehmo- ment des Getriebeabgangs (n L , M L ) auf die Motorwelle (n mot , M mot ) gehorcht folgenden Gleichungen: n mot = i · n L M L M mot = i · ɳ Dabei ist: Auswahl der Getriebe Bei der Getriebeauswahl ist in erster Linie die maximal übertragbare Leistung, das Produkt aus Drehzahl und Drehmoment, ausschlag- gebend. Man beachte, dass die übertragbare Leistung von der Anzahl der Getriebestufen abhängt. Das Lastdrehmoment sollte unterhalb des Nennmoments (max. Dauerdrehmoment) des Getriebes M N,G liegen. M N,G ≥ M L Bei Kurzzeitbelastungen muss auch das Kurz- zeitdrehmoment des Getriebes miteinbezogen werden. Die Eingangsdrehzahl des Getriebes n max,G sollte möglichst nicht überschritten werden. Damit ist bei gegebener Betriebsdrehzahl die maximal mögliche Untersetzung i max beschränkt. Für die Auswahl der Untersetzung i gilt somit n max,G i ≤ i max = n L i: Getriebeuntersetzung η : Getriebewirkungsgrad Ist das Getriebe ausgewählt, dienen die auf die Motorachse zurückgerechneten Daten ( n mot , M mot ) zur Motorauswahl. Das maxon Baukastensystem definiert die passenden Motor-Getriebe-Kombinationen.

Programm − GPX/GP (Planetengetriebe) − GS (Stirnradgetriebe) − KD (Koaxdrive) − GPS (Spindelgetriebe)

1 Abgangswelle 2 Befestigungsflansch 3 Lagerung der Abgangswelle 4 Axialsicherung 5 Getriebezwischenplatte 6 Zahnrad 7 Planet enräder 8 Sonnenrad 9 Planetenträger 10 Hohlrad

Lebensdauer In Dauerbetrieb bei maximal zulässiger Be- lastung und maximal empfohlener Eingangs- drehzahl erreichen die Getriebe in der Regel 1000 bis 3000 Betriebsstunden. Werden diese Grenzwerte nicht ausgereizt, verlängert sich die Lebensdauer beträchtlich. Unterschreitet man die Drehzahlgrenze, so kann das Getriebe ohne Lebensdauereinbusse mit höheren Drehmomenten belastet werden. Umgekehrt können höhere Drehzahlen und damit höhere Untersetzungen gewählt werden, falls die Drehmomentgrenzen nicht ausgenützt werden. Einflussfaktoren der Lebensdauer: − Überschreiten der maximalen Drehmomente kann zu erhöhtem Verschleiss führen. − Lokale Temperaturspitzen im Bereich des Zahneingriffs können das Schmiermittel zerstören. − Massives Überschreiten der Getriebeein- gangsdrehzahl reduziert die Lebensdauer. − Radiale und axiale Belastung der Lager. Temperatur/Schmierung maxon Getriebe sind auf Lebensdauer geschmiert. Die verwendeten Schmiermittel sind im empfohlenen Temperaturbereich besonders effektiv. Bei höheren oder tieferen Betriebstemperaturen geben wir Empfehlun- gen für Spezial-Schmiermittel.

Stirnradgetriebe Das Getriebe besteht aus einer oder mehreren Stufen. Eine Stufe stellt die Paarung zweier Zahnräder dar. Das erste Zahnrad (Ritzel) ist direkt auf der Motorwelle montiert. Die Lagerung der Abgangswelle besteht im Normalfall aus Sintermaterial. − Preisgünstig − Für kleine Drehmomente − Abgangsdrehmoment bis 2 Nm − Untersetzungen von 5:1 bis 5752:1 − Aussendurchmesser 12 − 45 mm − Geringe Geräuschentwicklung − Hoher Wirkungsgrad

70 Technik – kurz und bündig

Ausgabe September 2022 / Änderungen vorbehalten

Made with FlippingBook Publishing Software