MeinHuG_Mag-01-2022_v03_RZ_doppel_klein

MENSCHEN | ZEHN FRAGEN 50

und irgendetwas posten, damit ich die Gunst des Algorithmus gewinne. Das bin dann sonst nicht ich. Selbst wenn mir das zum Nachteil gereicht, bleibe ich mir damit selbst treu. Mein Ziel ist es, für meine Abonnenten stets authentisch zu sein. Das allein ist mir wichtig. Frage 05 Was macht den Beruf einer Interieur-Bloggerin so faszinierend? Ich liebe das, was ich tue. Ich gebe gerne Einblicke in unser Zuhause. Auch die Entwicklung von dem ersten Bild auf meinem Account bis heute spürt man. Mit der Zeit habe ich einen anderen Blick für Bilder bekommen. Man lernt immer wieder neue Dinge dazu, so wird es also nicht langweilig. Ich versuche, meinen Followern eine abwechslungsreiche Mischung aus Bildern, Homestorys, Deko-Ideen sowie DIY Tutorials zu bieten und nehme sie natürlich auch gerne mal in meinen Alltag mit. Frage 06 Was meinst Du? Warum folgen Menschen eigentlich Influencern? Um sich inspirieren zu lassen und Ideen zu sammeln, um dem Alltag zu entfliehen und unterhalten zu werden.

integriert. Ich gehe zum Beispiel auch sehr gern auf Flohmärkte. Die sind eine richtige Leidenschaft von mir. Dort finde ich dann auch immer wieder schöne Schätze für mein Zuhause. Frage 04 Was sind positive und negative Seiten am „Influencer-Dasein“? Positiv ist natürlich, dass ich etwas mache, was mir persönlich Spaß und Freude bereitet. Wenn das dann noch andere auf kreative Ideen bringt, gibt mir das Zufriedenheit. Ich mag den intensiven Austausch mit meinen Abonnenten sowie anderen Bloggern. Und natürlich lasse ich mich auch sehr gerne selbst verzaubern und hole mir Anregungen. Eine negative Seite sehe ich im Instagram-Algorithmus, der auf künstlicher Intelligenz basiert sowie ständigen Veränderungen und Weiterentwicklungen unterworfen ist. Er präsentiert neue Inhalte im Feed und entscheidet, auf welche Posts am ehesten aufmerksam gemacht werden soll. Kurz gesagt: Wenn du nicht jeden Tag postest und aktiv bist, wirst du dafür „bestraft“, was sehr schade ist. Da kannst du noch so angesagten Content bieten, er wird dann einfach nicht angezeigt. Quantität wird da leider über Qualität gestellt. Aber das habe ich so langsam akzeptiert, denn ich möchte keinen Druck haben

Frage 07 Wie kamt ihr zu Eurem Eigenheim? Wir waren auf der Suche nach einem Eigenheim und hatten schon mehrere Besichtigungen – aber nie war das Richtige für uns dabei, bis wir eines Tages durch Zufall über die Vorbesitzer erfahren haben, dass diese ihr Haus verkaufen möchten. Frage 08 Was macht ein Zuhause zu einem schönen Zuhause? Ein schönes Zuhause ist immer ein Zuhause, wo die Besitzer sich wohlfühlen – ganz gleich welcher Einrichtungsstil es auch ist: Ein Zuhause muss ein Zuhause sein. Voller Liebe und Geborgenheit, wo man hineingeht und sich angekommen und sicher fühlt. Frage 09 Wie schaffst Du es Blog, Kind, Hund, Haus, Katze und Mann unter einen Hut zu bringen und eine Wohlfühloase zu schaffen, in der sich Deine Liebsten alle wohlfühlen? Ehrlich? Manchmal gar nicht. Es gibt Tage, da klappt alles hervor­ ragend und manchmal läuft nichts nach Plan, aber so ist es nun einmal im Leben. Mein Mann gibt mir ganz viel Rückhalt und hilft mir sehr. Wir sind seit über 18 Jahren ein gut eingespieltes Team. Frage 10 Was sind Deine Wohntrends für das Jahr 2022? Weniger ist mehr. Naturtöne, Wiener Geflecht und natürliche Materialien.

Zehn Fragen an Lieza Beeck

Interieur-Bloggerin

Lieza Beeck, 33, ist Mutter, Ehefrau, Tierhalterin, Eigen- heimbesitzerin und Influencerin aus Leidenschaft. Wie sie all das unter einen Hut bringt und Social Media vom Hobby zum Beruf machte, erzählte sie uns.

umso mehr. Besonders unsere viel beachtete „Landhausliebeküche“ (#landhausliebeküche) ist mittlerweile in vielen Häusern vertreten. Frage 02 Wie würdest Du Deinen persön­ lichen Einrichtungsstil beschreiben? Als eine Mischung aus Landhaus- und Farmhausstil mit einem Einschlag Cozy Skandi-Chic. Idyllisch, rustikal, unbeschwert und unkompliziert, das ist charakteristisch für den Landhausstil. Der rustikale Farmhouse-Stil verbindet Country-Elemente, viel natürliches

Holz und beliebtes Industrial-Design miteinander. Der Skandinavische Wohnstil ist modern, minimalistisch, reduziert und flexibel. Frage 03 Achtest Du bei Deiner Einrichtung auf Nachhaltigkeit oder vorzugsweise auf ästhetische Gesichtspunkte? Nachhaltigkeit halte ich für ausge­ sprochen wichtig. Es muss nicht immer alles neu sein. Ich habe zum Beispiel eine alte Vitrine im Chippendale-Stil, auch bekannt als „English Rococco“, aufgearbeitet und in unsere Einrichtung

Frage 01 Dein landhaus_l.i.e.b.e Instagram- Account hat über 41.000 Follower. War es schon immer Dein Wunsch, mit deinen Ideen andere zu inspirieren oder hat sich das erst im Laufe der Zeit entwickelt? Das hat sich tatsächlich erst nach und nach ergeben. Als ich damals das erste Foto gepostet habe, dachte ich im Leben nicht daran, dass ich mit meinem Zuhause, meiner Einrichtung und meinen Ideen jemanden inspirieren könnte. Dass es jetzt so ist, freut mich

Made with FlippingBook - professional solution for displaying marketing and sales documents online