maxon Produktprogramm 2020 / 21

9

13

1

13

11

10

8

3

2

12

1

4

6 7

5

12

Mechanische Kommutierung Graphitbürsten In Verbindung mit Kupferkollektoren für den härtesten Einsatz. Wiederholt wurden mehrere 10 Mio. Zyklen in den verschiedensten Anwendungen erreicht. Graphitbürsten werden typisch eingesetzt: − In grösseren Motoren

Edelmetallbürsten und -kollektor Unsere Edelmetallkombination garantiert hohe Konstanz des niedrigen Übergangswiderstan- des auch nach längerem Stillstand. Die Moto- ren arbeiten mit kleinsten Anlaufspannungen und sehr geringen elektrischen Störungen. Edelmetallbürsten werden typisch eingesetzt: − In kleineren Motoren − Im Dauerbetrieb − Bei kleiner Strombelastung − Bei Batteriebetrieb − In DC-Tachos Das Kommutierungsbild ist im Gegensatz zu anderen Motoren abrissfrei und gleichmässig. Die Verbindung von Edelmetallbürsten und maxon Rotorsystem ergibt minimale hochfre- quente Störungen, die sonst in den Schaltun- gen zu grossen Problemen führen. Die Mo- toren benötigen praktisch keine elektrischen Entstörungen.

CLL-Konzept Bei Edelmetallkommutierung wird der Verschleiss von Kollektoren und Bürsten vorwiegend durch Funken verursacht. Das CLL-Konzept unterdrückt weitgehend die Funkenbildung, was die Lebensdauer deutlich erhöht. Bei Ansteuerungen mit getakteter Endstufe (PWM) treten höhere Leerlaufströme auf und es kann sich eine unerwünschte Erwärmung des Motors ergeben. Abhilfe liefern hier zu- satzinduktivitäten (Drosseln) in den Motorzu- leitungen.

− Bei hoher Strombelastung − Bei Start-Stopp-Betrieb − Im Umkehrbetrieb − Bei Ansteuerung mit getakteter Endstufe (PWM)

Die speziellen Eigenschaften von Graphitbürs- ten können sogenannte Abrisse (Spikes) bewir- ken. Diese sind auf dem Kommutierungsbild sichtbar. Trotz der durch die Spikes bedingten hochfrequenten Störungen haben sich diese Motoren in Anwendung mit elektronischen Steuerungen weitgehend durchgesetzt. Zu beachten ist, dass sich der Übergangswi- derstand der Graphitbürsten belastungsab- hängig verändert.

Weitere Ergänzungen siehe Seite 72 oder im Buch «Auslegung von hochpräzisen Kleinst- antrieben» von Dr. Urs Kafader.

Kommutierungsbild Das Kommutierungsbild stellt den Strom- verlauf eines maxon DC-Motors über eine Motorumdrehung dar. Bitte schalten Sie einen niederohmigen Vor- widerstand (ca. 50 mal kleiner als der Motor- widerstand) in Serie zum Motor. Betrachten Sie den darüber abfallenden Spannungsverlauf auf dem Kathodenstrahloszilloskop. Legende 1 Rippel, tatsächliche Welligkeit Spitze-Spitze 2 Modulation, im Wesentlichen auf Asym- metrie im Magnetfeld und in der Wicklung zurückzuführen 3 Signalverlauf innerhalb einer Umdrehung (Anzahl Spitzen = doppelte Anzahl Kollektorsegmente)

Kommutierungsbild bei Edelmetallbürsten

Kommutierungsbild bei Graphitbürsten

3

1

2

45

Technik – kurz und bündig

Ausgabe September 2020 / Änderungen vorbehalten

Made with FlippingBook Publishing Software